Neue Saiten müssen her

DamoBass

DamoBass

New Member
Bassix
ß200
da meine g-saite das zeitliche gesegnet hat, hab ich mich entschlossn den ganzen bass neu zu bestückn. ich hatte da an die ghs bass boomers gedacht, aber nachdem ich folgenden thread gelesen habe, ist mir das ein wenig vergangen:

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14776974

welche saiten könnt ihr mir empfehlen?
Richtung: Flea, also kerniger und sie solltn sich prima fürs slappen eignen.
Saitenstärke hab ich mir 45-100 vorgestellt.
Sie sollten nicht zu teuer sein.
Aktuell spiele ich ernieballs(genaue angabe kann ich nicht machen).

ich freue mich auf eure tips :-)
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Aus gegebenem Anlass noch einmal: die [url="http://schneidermusik.de/shop1/prod...4527?osCsid=466ea66df21ef0c3febb6d143b8f4889"]Career Strinx[/url] sind meiner Meinung nach vom Preis-/Leistungsverhältnis her nicht zu schlagen. Sie sind sehr stimmstabil, halten recht lange, fühlen sich gut an und klingen genauso, wie Du es haben willst.

Member jules46 hat sich diese Saiten auf meine Anregung hin bestellt und schreibt in einem anderen Fred:
Zitat:..hab die Careersaiten jetzt drauf und bin - angesichts der gebotenen Leistung für 8 € - sehr sehr zufrieden.
cooler tipp
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.502
Wenn es um den Fernost-Sterling geht: Die Saiten ab Werk sind EB Super Slinky, also .045-.100, die haben auch die US-Modelle standardmäßig ab Werk. Mir persönlich gefallen die EB am Besten auf den Sterlings, gut sind auch D'Addario EXLs. Wenn es auch Stahlsaiten sein dürfen, sind die DR LoRiders einen Versuch wert, die haben einen Hexagonal-Kern und klingen geslappt daher auch sehr gut. Allerdings sind die DR-Strings halt nicht gerade billig...
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.243
Ich hätte auch die LoRider aus Stahl empfohlen. Zum Slappen ziemlich geil! Viele Bässe und noch mehr Höhen. Die Mitten sind mir persönlich zu schwach, aber beim slappen dürfte das ja ideal sein...
 
DamoBass

DamoBass

New Member
Bassix
ß200
hmm danke für die antworten :-) die ernieballs haben mich schon sehr angesprochen. was macht eigentlich die saitenstärke beim klang aus? bzw wie verändert er sich
?
 
dreizehnbass

dreizehnbass

baut....
Bassix
ß57.172
Zitat:Original erstellt von: DamoBass

hmm danke für die antworten :-) die ernieballs haben mich schon sehr angesprochen. was macht eigentlich die saitenstärke beim klang aus? bzw wie verändert er sich
?
Dickere Saiten haben mehr Masse, induzieren im Pickup mehr Strom, mehr Strom könnte es lauter machen. Die Ansprache ist wegen der größeren Trägheit langsamer. Das Spielgefühl könnte beim dicken Draht etwas leiden.
Dicke Saiten haben mehr Saitenzug, sind daher besser bei Downtunings.
Und sie machen eventuell Anpassungen am Instrument notwendig (Sattelkerbe breiter machen, Halsspannstab etwas anziehen)
Vom Sound eher mehr Bässe. Muss aber nicht sein.

Hier gibts bestimmt noch ein paar Leute denen auch noch was dazu einfällt ...[:-)]

Eine Dickenänderung von .100 auf .105 bei der E Saite wird nicht so schlimm ausfallen [;-)]
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.815
Nicht zu vergessen ist das Spielgefühl! Habe vorgestern in Hongkong das erste Mal seit zweieinhalb Monaten ein paar Bässe angespielt ... war vorher die dicken Klopper von meinem Spector gewohnt und die Standard-Saiten für Standardtuning kamen mir schon arg Sopran-Bass mäßig vor [:D]. Es ist einfach was anderes, wenn man sich an eine .135er als "E-Saite" gewohnt hat und dann plötzlich eine .100er spielt (die G-Saiten sind ja mal dünn ...). Und eine Dickenänderung von .105 auf .100 mag direkt erstmal nicht so stark ausfallen, aber dünnere Saiten nagen nicht so sehr an der Ausdauer, wie dickere (Jeff Berlin empfiehlt angeblich dünnere Saiten) ...
 
Coroma 69

Coroma 69

Active Member
Bassix
ß2.879
Hi - versuch mal die Fender stainles steel. Günstig und zum slappen perfekt! Saiten müssen aber immer auch zum Instrument passen
 
 

Oben Unten