Neuer Bass bis 2300€


Noel0401
Noel0401
Member
Beiträge
61
Ort
DE
Bassix
ß3.900
Moin zusammen,

SuFu habe ich bedient, aber nichts passendes gefunden in dem Preisbereich!

Nach Jahrelangen "rumwerkeln" auf meinen Squier Jazz Bass ist es an der Zeit für einen Neuen Bass.
einzige Vorraussetzung:
- Jazz Bass Hals (ich steh auf schlanke)
- gebraucht für 60er, 70er Cover (ich kann nur covern)

Bisher schwebt mir folgendes Gerät vor:
upload_2018-7-10_12-24-42.png


Kostenpunkt derzeit Musik Produktiv 2249€
Was mir dort widersagt: Kein Koffer, dabei nur ein Gigbag (bei dem Preis??) und auch kein originaler Sandberg Gurt.

Da ich ein wenig überfordert bin welche Anbieter ich mir noch anschauen sollte, hier die Nachfrage!
Klar, Fender, Gibson, Ibanez wtc ist mir ein Begriff, aaber ich bin ein wenig erschlagen bei der Masse..

Vielleicht habt ihr ja Geheimtipps.

Am besten wäre ein Laden Raum NRW wo man Bässe in der Preisklasse Bässe antesten kann, die dann auch Top eingestellt den Laden verlassen und man eine ordentliche Beratung bekommt.

Vielen Dank!
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Beiträge
3.403
Lösungen
1
Ort
Bad Münstereifel
Bassix
ß99.970
Du möchtest mit einem Bass Deine Gigs spielen?
Dann schau Dir mal den Duesenberg Triton an. Hier z.B. beim großen T.
In der Preisklasse findest Du meiner Meinung nichts besseres, natürlich auch etwas vergleichbares.
Ich persönlich habe einen D-Bass, der aber in die Precision-Richtung geht.
Checken muss Du noch, ob der Hals schmal wie beim J-Bass ist, wenn das definitiv Deine favorisierte Hals-Form ist.
 
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Beiträge
784
Ort
Niederösterreich
Bassix
ß63.269
also den würd ich nur mit viel Rabatt nehmen...der hat ja schon ordentliche Transportschäden! oder wird der als B-Ware verkauft?

zum Thema:
hab laaaange her einen Sandberg mal angespielt...Soundmäßig...pfff keine Ahnung mehr, Verarbeitung war gut!

Grundsätzlich kann man fast jeden Bass, mit dazugehörigen Amp in Richtung des Sounds hinkommen....aaaaber:
Der hat ja einen MM-PU, also wennst 60er70er spielst eher nicht so der Bringer.
(vlt kann man ja diesen auf Single Coil umschalten)

Würde eher bei einem JJ bzw PJ stehen bleiben...vielleicht sogar aktiv...

aber ich bin da eher vom anderem Bass-Ufer, Klassiker sind nicht so meins :D

so nun die anderen!
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Beiträge
7.307
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß75.747
Am besten wäre ein Laden Raum NRW wo man Bässe in der Preisklasse Bässe antesten kann, die dann auch Top eingestellt den Laden verlassen und man eine ordentliche Beratung bekommt.
Uff ... das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal :D
In NRW fallen mir spontan der Adrian in Aldenhoven und der Musicstore in Köln ein ... gab es im Pott nich auch so nen Laden?
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.446
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.087
Fuer 2k hat man eine grosse Auswahl...von Fender US Jazzbass, ueber Sandberg, bis zum Boutique deGier bebop.
Yamaha und Warwick bauen auch noch gute Baesse in dem Preissegment.
Du solltest zu einem groesseren Musikladen gehen, und Dich duchtesten...
Am besten ist immer, die Teile anzufassen und zu spielen.
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Beiträge
3.403
Lösungen
1
Ort
Bad Münstereifel
Bassix
ß99.970
@Noel0401
Das hier ist erst einmal der entscheidende Punkt. Unsere Ratschläge können nur bedingt unterstützen.
Am besten ist immer, die Teile anzufassen und zu spielen.

Kannst Du 60er/70er Jahre Cover präzisieren? Welche Songs? Möchtest Du die Bassounds möglichst authentisch nachbilden oder ist das nicht so wichtig?
Ich spiele selbst Cover von 50er-80er von Elvis über Beatles über Deep Purple bis Eurithmics. Habe in Summe 5 Bässe im Einsatz.
 

Noel0401
Noel0401
Member
Beiträge
61
Ort
DE
Bassix
ß3.900
Aaalso,

erstmal vielen Dank für die ersten Hinweise :-)
also den würd ich nur mit viel Rabatt nehmen...der hat ja schon ordentliche Transportschäden! oder wird der als B-Ware verkauft?

Grundsätzlich kann man fast jeden Bass, mit dazugehörigen Amp in Richtung des Sounds hinkommen....aaaaber:
Der hat ja einen MM-PU, also wennst 60er70er spielst eher nicht so der Bringer.
(vlt kann man ja diesen auf Single Coil umschalten)

Würde eher bei einem JJ bzw PJ stehen bleiben...vielleicht sogar aktiv...

aber ich bin da eher vom anderem Bass-Ufer, Klassiker sind nicht so meins :D

so nun die anderen!

Soundmäßig muss ich nicht 100% an den Sound der 60er herankommen.. Wir interpretieren die Songs Neu mit unseren eigenen Sound:
Ich spiele derzeit einen Ampeg SVT 3Pro an einer 2/12 von SAD..

Uff ... das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal :D
In NRW fallen mir spontan der Adrian in Aldenhoven und der Musicstore in Köln ein ... gab es im Pott nich auch so nen Laden?

Adrian in Aldenhoven schau ich mir mal an! Danke :bier:

Fuer 2k hat man eine grosse Auswahl...von Fender US Jazzbass, ueber Sandberg, bis zum Boutique deGier bebop.
Yamaha und Warwick bauen auch noch gute Baesse in dem Preissegment.
Du solltest zu einem groesseren Musikladen gehen, und Dich duchtesten...
Am besten ist immer, die Teile anzufassen und zu spielen.

Ich würde in so einer Preiskategorie niemals "Blind" kaufen. Nur mit anfassen und spielen!
Fender US... sind die wirklich so gut, wie man denen Nachsagt? Wie sind die Streuung bei den Dingern?

Ja, wenn das so ist, können wir dir (in NRW) sowas in der Preisklasse bauen. Oder du baust selber mit. Mehr Beratung gibt es nicht. ;-)

Ich komm mal rum, über Details sprechen wir dann ;-)
@Noel0401
Das hier ist erst einmal der entscheidende Punkt. Unsere Ratschläge können nur bedingt unterstützen.


Kannst Du 60er/70er Jahre Cover präzisieren? Welche Songs? Möchtest Du die Bassounds möglichst authentisch nachbilden oder ist das nicht so wichtig?
Ich spiele selbst Cover von 50er-80er von Elvis über Beatles über Deep Purple bis Eurithmics. Habe in Summe 5 Bässe im Einsatz.

Die Songs gehen von den Stones, Beatles, CCR usw...
Eigentlich ist es mir wichtig, einen Bass fürs Leben zu besitzen. Ich mag es auch nicht bei Gigs den Bass zu wechseln :lechz::D


Der "Neue" Bass muss nicht hardcore Aged sein... Darf auch heile sein :bier:
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Beiträge
7.307
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß75.747
Fender US... sind die wirklich so gut, wie man denen Nachsagt? Wie sind die Streuung bei den Dingern?
Keine Ahnung ... hatte mal einen US P in der Hand, Verarbeitung war ok, Sound war um Längen besser als alles von Squire, was die im Session hatten. Mir hat der Dingwall dann aber doch besser gefallen (ausgewogenerer Sound, bessere Verarbeitung, um Welten bessere B-Saite) [¦)]
 
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Beiträge
3.403
Lösungen
1
Ort
Bad Münstereifel
Bassix
ß99.970
tonedeaf
tonedeaf
Primzahlenliebhaber
Beiträge
784
Ort
Niederösterreich
Bassix
ß63.269
also so ein bassline wie der oben...(muss zugeben, kannte ich noch nicht *shameonme*)
schaut schon mal um ecken besser aus als der Sandberg...
das wäre die Waffe meiner Wahl für diese Musik.
PJ ist vielseitig, den Rest mit EQ Einstellungen bzw ein paar tretern, und gut ists fürs erste :D
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.327
wenn ich so viel Kohle ausgeben will, dann fahre ich in einen möglichst großen Laden und teste ausgiebig.

Viellicht passt ja der XXXX für 1678,-€ viel besser zu mir. Oder der YYY für 1298,-€
Dann kann man noch den Hollowbody für die Songs aus den 60ern auch gleich kaufen.
 
Gast51645
Gast51645
Gesperrter User
Beiträge
1.612
Bassix
ß48.507
koffer wird überschätzt: schwer, groß/unhandlich, kein ausreichender platz für zubehör und macken hat das ding ja eh schon... zumal die sandberg gigbags sehr gut gepolstert sind und unmengen stauraum bieten...

gurt ist auch geschmackssache... würd ich lieber selbst aussuchen
 
 

Oben Unten