Neuer Eintrag weiter oben Hughes&Kettner Tubeman 1

Altbasser

Altbasser

Active Member
Bassix
ß22.662
Hallo,
habe einen Hughes&Kettner Tubeman 1 in Top-Zustand übrig, der zweite (nachweisbar per Foto) reicht mir, da ich einen MarkBass Compressore bekommen habe, der mir neben der Kompression auch den zusätzlichen Röhrenglanz bei (relativ) neutraler Soundeinstellung bietet, was ich bisher mit dem einem Tubeman bei recht linearer Einstellung gemacht habe.
Der Tubeman1 kann (bei richtiger Einstellung, wozu man dann auch mal die BDA mit den Vorschlägen für Bass lesen sollte) fetten röhrentypischen leichten Overdrive (mehr geht auch, ist aber nicht mein Ding) mit ordentlichem Druck für einen Jazzbass Steg-Pickup, damit er nicht so verloren klingt im Vergleich zum Hals-Pickup oder zur Mittelstellung. Auch laut beiliegender BDA für Bass und Keyboard geeignet. Habe mit verschiedenen Röhren experimentiert, der mit der für meine Ohren besten bleibt, der zweite kann gehen, klingt nicht schlechter sondern anders, etwas bassiger, weniger Drive. Wertet in jedem Fall einen Transistoramp deutlich auf, spiele die genannten Vorstufen, bzw. den Markbass vor einem Warwick Tubepath (Hybrid mit 2 Vorstufenröhren) und auch da macht der Tubeman sehr viel Sinn. Kommt für meinen Geschmack deutlich besser als die zusätzliche EL84 vor der Warwick-Endstufe.
Würde gerne gegen analoge Basseffektgeräte wie Chorus, Oktaver oder einen Preamp (Bodentreter) tauschen, bitte keinen digitalen Effektgeräte oder Multis anbieten.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten