Origin Cali76 Compact Bass - Erfahrungsaustausch

S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
Hallo zusammen,
ich würde gerne mit Origin Cali76 Compact Bass Besitzern einen Erfahrungsaustausch beginnen.
Beispielsweise Eure Settings, Einsatz in der Praxis...

Ich habe den Compressor schon eine Weile und betreibe ihn mit einem 18 Volt Netzteil.
 
S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
Danke, bestätigt auch meine Vermutung, dass Tiefbass leicht gecuttet wird.
 
bassscherbe

bassscherbe

Active Member
Bassix
ß6.251
ich nutze den als always on-Gerät. Ja, es gibt Kompressoren, die den Sound mehr andicken, aber gerade wenn man einen eher offenen / lebendigen Sound schätzt, finde ich das Teil sehr gut. Bei einigen Kompressoren hat sich für mich der Sound zu "tot" angefühlt, das ist hier nicht so. Settings variiere ich tatsächlich immer etwas, Basis ist aber meist das Setting zur Parallelkompression aus dem Manual.
 
S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
Danke, sehe ich auch so. Allerdings habe ich noch keine Einstellung gefunden, bei der ich das Gefühl habe, das es besser ist als das unkomprimierte Signal. Ich schaue mir das von Dir erwähnte Setting an.
 
42childrensay

42childrensay

Well-Known Member
Bassix
ß23.263
Hab den,der reicht vollkommen aus.Hatte auch den Compact Bass,habe mich dann allerdings für den einfachen entschieden.Meiner Meinung nach der beste Compressor,welchen ich bisher gespielt habe. Und das waren schon einige.Der färbt nicht, was der Compact Bass schon etwas macht,ist absolut neutral.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
ich nutze den als always on-Gerät. Ja, es gibt Kompressoren, die den Sound mehr andicken, aber gerade wenn man einen eher offenen / lebendigen Sound schätzt, finde ich das Teil sehr gut. Bei einigen Kompressoren hat sich für mich der Sound zu "tot" angefühlt, das ist hier nicht so. Settings variiere ich tatsächlich immer etwas, Basis ist aber meist das Setting zur Parallelkompression aus dem Manual.
Hast Du den Dry Regler denn völlig aufgedreht?
 
Bassgebrumm

Bassgebrumm

Well-Known Member
Bassix
ß5.188
Der Beste Kompressor ist der, dessen Kompression man erst dann vermisst wenn er auf Bypass geschaltet wird. Die Idee mit dem Zumischen des Originalsounds finde ich gut. Das kann man übrigens auch mal mit dem Mischpult ausprobieren, indem man zwei Kanäle für den Bass belegt. Und einen Sidechain Input haben die meisten Rack - Kompressoren sowieso schon an Bord, wenn man dort einen guten EQ anschließt ist man sogar noch flexibler. Allerdings gibt es so etwas nicht als Tretmine und daher überlege ich mir auch gerade ernsthaft mal ein Cali auszuprobieren - auch wenn der hohe Preis erstmal die Luft in der Lunge staut...
 
S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
Ja, der Preis ist wirklich hoch. Obwohl er jetzt um die 300 Euro herum gefallen ist. Ist wirklich ein Profiteil mit schöner Färbung.
 
Bassgebrumm

Bassgebrumm

Well-Known Member
Bassix
ß5.188
Gestern ist der Cali angekommen. Sehr wertig! Die Bedienung ist jedoch nicht selbsterklärend, wenn man sich mit Kompressoren und deren Bedienelementen ein wenig auskennt ist das Ganze schon gewöhnungsbedürftig. Auch die drei Einstellungsbeispiele in der Anleitung sind eher magere Placebos, zwei davon gefallen mir gar nicht. Zwei Stunden herumgedoktert, so richtig zufrieden bin ich eigentlich nicht, mein dbx 160A, moderat eingestellt, klingt ähnlich und ist einfacher zu bedienen. Ich werde noch ein paar Tage herumprobieren.

edit: Ein gutes Video zur Bedienung findet man hier: Tutorial
 
Zuletzt bearbeitet:
S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
Hey, wie sieht es mit dem Cali76 aus? Behälst Du ihn? Ich habe mir noch den Mesa Subway Bass D.I. Preamp gegönnt. Hammer Sound.
 
Bassgebrumm

Bassgebrumm

Well-Known Member
Bassix
ß5.188
Ja, der Cali darf bleiben, nach eingehendem Testen und ein paar Kannen Kaffee später habe ich mich dazu entschlossen. Er komprimiert sehr musikalisch und unaufdringlich, wenn man weiß wie´s geht, da kommt mein dbx nicht mit.

Oha, der Mesa Bass D.I. ist ein toller Preamp, ich benutze den Subway 800+ und bin auch hochzufrieden. Da Mesa Zeug ist zwar preislich fast schon unverschämt, aber irgendwie auch gerechtfertigt.
 
S

stefanstick

Versierter Bassist aus dem Münsterland
Bassix
ß2.682
Freut mich, dass zu hören. Ich finde ihn auch sehr musikalisch. Dann hast Du den nächst höheren Preamp oder die Verstärkercombo? Mir reicht der kleinere Subway, da ich nur ein wenig am Voice Filter drehe und leicht die Bässe erhöhe.
 
Bassgebrumm

Bassgebrumm

Well-Known Member
Bassix
ß5.188
Es ist der Amp. Man merkt wirklich nicht, dass es sich um einen "Digitalamp" handelt. Zuerst war ich etwas skeptisch - Ich habe dann im direkten A/B Vergleich mit meinem Eden WT800 festgestellt, dass die beiden einen ähnlichen Grundsound haben. Obwohl der Subway 800+ nicht so sehr verbreitet ist glaube ich dass die Leute bei Mesa da einen sehr guten Job gemacht haben.
 
 

Oben Unten