Palisander-Griffbrett wachsen?

Dadio

...
Bassix
ß2.550
Hallo liebe Bassic-Gemeinde,
ich spiele seit einem halben Jahr Bass und verfolge nun schon seit einigen Monaten die Aktivitäten in diesem Forum mit großer Spannung.
Nun steht bei mir ein Wechsel neuer Saiten an und zu diesem Zweck habe ich mir bereits die D'Addario EXL170 gekauft. Bei dieser Gelegenheit wollte ich auch gleich mein Palisander-Griffbrett ein wenig pflegen.
Reinigen wollte ich das Griffbrett mit Lemon-Oil, kurz einwirken lassen und danach mit einem trockenen Tuch solange das Öl verreiben, bis alles gut eingearbeitet ist. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Inwieweit macht es anschließend noch Sinn, das Griffbrett, z.B. mit "Clayton Carnauba Wachs" (wurde hier ja bereits empfohlen) leicht zu versiegeln? Wachs wird ja normalerweise eher bei Ahorn-Griffbrettern verwendet, oder?...
Über eure Meinungen würde ich mich sehr freuen,

beste Grüße Tim
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.773
Also ich kenn das Clayton Wachs jetzt nicht und weiß nicht ob es für geölte Oberflächen geeignet ist, aber eigentlich sollte dem nichts entgegensprechen
Im Prinzip ist es aber nicht nötig, das (Palisander) Griffbrett zu wachsen.
Bei Ahorngriffbrettern tut man das in der Regel, weil die lackiert sind.

Ich wachse mein Fretlessgriffbrett von Zeit zu Zeit mit einem Büffel Bodenwachs - das richt gut und wird nach längerer Aushärtzeit sehr strapazierfähig und nicht mehr klebrig. Der Bass steht dann aber mindestens eine Woche still, sonst wird das Wachs weich bein spielen und überträgt sich auf die Saiten...
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß59.276
Meine Ahörner sind alle lackiert -
aber das Clayton bildet eine sehr harte Oberfläche, die imho nicht schaden kann.
Ich erwärme es vor dem Verarbeiten und poliere kräftig nach . . . passt.
 

Dadio

...
Bassix
ß2.550
Danke für eure Antworten, aber so wie ich es jetzt verstanden habe, habt ihr das bisher noch nicht bei einem Palisander-Griffbrett ausprobiert, oder? Meine Vorstellung war jetzt auch, dass das Wachs schön aushärtet und eine leicht glänzende Oberfläche (nach ausgiebigem polieren, ich will ja kein Wachs in den Saiten haben...;-)) auf dem Griffbrett bildet. Ich habe im Internet aber auch schon gelesen, dass das Wachs eine helle Schicht bildet, die sich stark vom (dunklen) Palisander abhebt und das würde dann wohl nicht so gut aussehen. Bin irgendwie verunsichert und trau mich nicht so ganz an die Sache...
 

Dadio

...
Bassix
ß2.550
Okay, denke ich werds einfach mal ausprobieren. Stellt sich jetzt nur noch die Frage, welches Wachs ich mir dafür kaufen soll. Mal schauen...
 

Chuck

MusicMan
Im Prinzip ist es aber nicht nötig, das (Palisander) Griffbrett zu wachsen.
Bei Ahorngriffbrettern tut man das in der Regel, weil die lackiert sind.
Interessant. Und was mach ich, wenn ich keine Regel hab? Schurz beiseite, abgesehen davon, dass Ahorngriffbretter nicht mehr zwingend lackiert sind sondern mit allem Möglichen konserviert werden hab ich da über die Jahrzehnte was nicht mitbekommen. Weder in der sogenannten Lachpresse noch auf bassic noch im direkten Kontakt mit anderen Musikern hab ich erfahren, dass ich die lackierten Ahorngriffbretter (bzw. opms) wachsen muss.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ha ja, wenn das Ding lackiert ist, ist es doch (erstmal) versiegelt. Wenn der Lack dann abgespielt ist, nach vielen, vielen Jahren, dann kann man sich was überlegen. :-)

Auf meinem SR 4 ist das Ahorn - Griffbrett offensichtlich unbehandelt.
 

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß47.114
Lackierte Ahorngriffbretter bitte nicht wachsen! Das gilt nur für unbehandelte, wie z.B. bei Music Man. Hier erst ölen und dann wachsen.

@Tim: ich behandele mein Palisandergriffbrett (SR5) nur mit Lemonoil. Wenn das mal schön eingezogen ist hat das Board auch ein sehr angenehmes Oberflächengefühl. Das jetzt noch zu wachsen sehe ich persönlich keine Notwendigkeit. Was für einen Effekt erhoffst Du Dir?
 

Dadio

...
Bassix
ß2.550
Hey @Meypelnek,
habe bisher mein Griffbrett auch nur mit Lemonöl gepflegt. Das sah auch sehr schön aus. Meine Idee war, dass ich durch das Wachs nach dem aushärten einen zusätzlichen, mechanischen Schutz des Griffbretts erreiche. Vom aussehen erhoffe ich mir eine leicht "speckig, glänzende Schicht" (schwer das jetzt genau zu beschreiben:rolleyes:) die die Oberfläche des Griffbretts zusätzlich etwas geschmeidiger macht. Wollte das Wachs auch nur in einer ganz dünnen Schicht aufbringen und gut auspolieren.
Aber bin mittlerweile wieder etwas mehr verunsichert, die meisten haben ja Ahorn-Griffbretter, wenn sie wachsen...
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß59.276
Man kann auch aus allem eine Wissenschaft machen . . .
Der gemeine Grobmotoriker reisst die Saiten vom Jammerholz,
schmaddert alles mit Wachs bzw. mit Autopolitur ein, poliert drüber und fertig.:stolz:
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.212
Ich habe noch nie gewachst bzw. geölt. Was allerdings damit zusammenhängt, dass die Hälse meiner Instrumente, sei es Rick oder Fender lackiert sind. Und der Lack ist noch lange nicht ab. Auch bei mir, Schrotty :D. Ja, aber was mache ich mit dem unlackierten Fretless? Ich dachte immer, da ist ölen die einzig wahre Lösung, damit das Holz nicht austrocknet und eines Tages reißt.:?:
 
A

awerolawal

Guest
Ich pflege meine Griffbretter einmal im Jahr mit Griffbrettöl. Das bekommt man beim Musikalienhändler zu kaufen. Lackierte Griffbretter öle ich nicht.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Selbst wenn Du gar nichts mit dem Griffbrett machst, wird nix kaputt gehen. Machen musst Du rein gar nichts mit dem Ding. Ist reine Geschmackssache, bei hochwertigen Instrumenten a bisserl Werterhaltung.
Was für einen Bass spielst Du denn?
Einen Fodera Emperor, oder doch eher einen Harley Benton?
Wenn Du magst, nimm Fast Fret und gut ist. Einmal im Jahr das Griffbrett ölen ist auch gut.
Brauchen tust du nichts davon!
Bevor Du ein unbehandeltes Palisandergriffbrett durchgeritten hast, sind Dir längst die Finger abgefallen. ;-)
Und nu könnt Ihr mich gerne steinigen, wer wirft den ersten Stein?
:D
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.773
Ich wurde mit Fast-Fret noch nie warm.
Was das ölen angeht, wie es den Holz zusagt ungeölt zu sein weiß ich nicht, fragen geht ja schlecht. Ich finde die geölte Optik einfach schöner und öle daher wenn es wieder hell wird.
Wenn danach noch gewachst wird hält das umso länger...
 

Kong

R.I.P., Mikki
Ja, wie das halt so ist, wurde das Griffbrett meines 1964er Precision wohl weder vor dem ich ihn gekauft hatte jemals geölt, noch von mir.

Dieser Zustand wurde aus Unwissenheit bis 1990 aufrecht erhalten, als ich den WW Streamer Stage gekauft habe. Da lag diese Büchse Wachs dabei, mit der ich den BAss alle Jahre wieder behandelt habe, und irgendwann kamen all meine anderen Bässe dadurch auch in den Genuss von Pflegemitteln.

Also: Vor 1979 (mein Kaufdatum) und einer unbekannten Zeit vorher (ich gehe davon aus, dass der Bass nie mit Öl gepflegt wurde!!!!) kein Öl, kein Wachs, nur Blood, Sweat, Beer and Tears, seit 1990 jedes Jahr ein mal Ölen. Es ist immer noch das erste Griffbrett auf dem Bass, bloß mal so am Rande erwähnt. :D
 
Oben Unten