Parallele Lautsprecherausgänge getrennt pegeln

zeppelin

zeppelin

Member
Bassix
ß3.222
Hallo zusammen,

ich spiele zur Zeit einen Eden Metro D210XLT Combo (2x10 + Horn Bestückung, 8 Ohm), an dessen parallelen Lautpsrecherausgang noch eine Eden 410 XLT hängt. Wenn´s mal richtig laut werden muss, hisssen die Speaker des Combos die weißen Flaggen (zerren, Membrane mit ordentlicher Auslenkung), während die XLT die geforderte Leistung locker verkraftet.
Zur Schonung der Combospeaker würde ich diesen Ausgang gerne getrennt von dem anderen Speakerausgang pegeln können; am besten noch mit einstellbarer Trennfrequenz.
Meine Ideen:
1. Passive Frequenzweiche
Probleme: Welche Trennfrequenz? Welche Flankensteilheit? Kein Pegeln möglich (oder?).
2. Attentuator
Probleme: An 4 Ohm liefert der Amp 550 Watt. Gibt es überhaupt einen Attentuator, der das verträgt?
Keine Trennfrequenz möglich.
3. hochbelastbare, aktive Frequenzweiche
Problem: So was scheint es nicht zu geben.

Während meinen Recherchen bin ich auf den Weber Minimass 3 gestoßen; einen Attentuator mit Equalizer, der aber leider nur 150 Watt verträgt.

Evtl. hat jemand von Euch eine praktikable Lösung für das Problem.

Bin über jeden Tipp dankbar.
Viele Grüße
zeppelin
 
Zuletzt bearbeitet:
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Greif das Signal deiner Vorstufe des Combos ab, schick´s in eine externe Endstufe und regel somit beide Boxen für sich alleine.
Dein Vorhaben ist absolute Zeit u. Geldverschwendung.
 
zeppelin

zeppelin

Member
Bassix
ß3.222
Danke für den Ratschlag.
Hast Du auch einen Tipp für eine geeignete Endtstufe (klein, leicht, kostengünstig), die die Combospeaker befeuern könnte?
 
Flobert

Flobert

Sunn-Child
Für die Combospeaker hätte ich jetzt einfach die Comboendstufe genommen - ansonsten: Die T.Amp-Eisenschweine sollen garnicht mal so schlecht sein wie ihr Ruf - für schmales Geld bekommste hier echt viel BANG!
 
 

Oben Unten