Paul Wolfe - auch ein Online-Bass-Lehrer

Haddock

En bassant hier
Bassix
ß3.138
Eine Alternative zu "Scott's Bass Lessons" (aber nix gegen ihn) - auch ein Engländer, nüchterner als Scott, zelebriert etwas weniger sich selbst.

Sein Material ist top, mehr auf konkrete Songs bezogen als bei Scott, aber immer auch mit allgemeinen und weitergehenden Erläuterungen. Auch die PDFs zum Runterlanden sind gut. Alles durchdacht und detailliert. Vieles davon ist kostenlos.

Ich habe seinen Kurs "Blues Bass 101" gemacht. Man lernt per Videos, PDFs und MP3-Backingtracks die Bassläufe von 32 repräsentativen Bluessongs, das Spiel mit Varianten für eigene Läufe usw. Wenn du da durch bist, kannst du gleich in jeder Bluesband deiner Stadt mitspielen. Kostet 117 $ und kann dreimal installiert werden.

Interessant ist sicher auch dieser Kurs:

Cracking The Detroit Code
James Jamerson and the other Motown bass players invented modern bass playing in Detroit back in the 60s. Cracking The Detroit Code reverse engineers the stylistic elements that the motown bass players brought to modern bass playing, and shows you how to use those stylistic elements in other settings - not just r&b.

Aber guckt doch selbst mal:
www.how-to-play-bass.com
 

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß24.414
Paul ist ein total Netter - ich kenne ihn aus der Jamerson-Gruppe bei Facebook.
Um seinen Jamerson-Kurs schleiche ich schon eine ganze Weile, konnte mich allerdings wegen des Preises bislang noch nicht dazu durchringen... Hast Du denn mit dem Kurs schon Erfahrungen gemacht?
 
Oben Unten