Peterson Stomp vs. Boss TU-3W Waza Floor Tuner vs. TC Polytune 2

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Slapman, Jan. 17, 2017.

  1. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Hallo Leute,

    das Stimmgeräte-Thema gehört nicht zu den emotionalsten hier(erzeugt höchstens Ermüdungserscheinungen). Dennoch würde ich gerne mal um Erfahrungen bitten. Hintergrund ist, dass ich auf meinen Standard-Boards immer schon leidenschaftslos den Korg Pitchblack und aktuell einen Polytune 2 verwende. Mobil habe ich seit einigen Monaten den Clip und das ist super!!!

    Jetzt brauche ich aber noch ein Einzeltreter, Standalone. Insbesondere um zwischen meinem Bass und dem anschließenden Eingang DI zum Ton mal muten und stimmen zu können. Weiterhin gibts ja auch noch Preamps, die ggf. keinen Mute-Schalter haben (z. B. aktuell den Mesa). Und da ist es schon etwas lästig, wenn man hier nicht mal kurz muten kann. Lange Rede kurzer Sinn, natürlich sollte die Klangkette zwischen Bass und Pult nach Möglichkeit nicht stark beeinträchtigt werden. Bei meiner aktuellen Recherche kämen die beiden oben erstgenannten in Frage. Vorteil beim Peterson ist, dass ich keine DI-Box zusätzlich benötige, könnte also sozusagen alleine schon mit diesem Teil ins Pult gehen wenn ich InEar spiele. Bislang habe ich aber Tuner nach Möglichkeit aus der Klangkette rausgelassen (Tuner-Out z. B. an der Basswitch). Bei Nutzung ausschließlich eines Stimmgerätes zwischen Bass und Pult ist das Gerät halt in der Kette. Dauerhaft....

    Wie sind denn die Klangeigenschaften aller dreier Geräte? Hat da jemand Erfahrungen? Wie qualitativ ist die DI im Peterson? Die Werbung und Tests im Internet lesen sich ja gut.

    Liebe Grüße
    Chris
     
  2. lazarus_04

    lazarus_04 searchin' for a deeper pocket

    Bassix:
    ß42,262
    Wieso hast du die günstigste Lösung das Korg PitchBlack nicht erneut in der Auswahl?

    Soweit ich erkenne, lassen sich alle oben genannten Tuner in den TrueBypass schalte. Beim Polytuner und Pitchblack weiß ich das der Bypass per Relais gelöst wurde. Klanglich sollte also kein Unterschied entstehen.
     
  3. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Klar, den hätte ich auch noch mal in die Auswahl nehmen können. Mit gefällt aber das TC-Zeug rein optisch besser. Daher kam der Korg da jetzt nicht mehr in Frage. Die beiden bestehenden bleiben auch auf den Boards. Muss auch regelmässig das Tunig (442 oder 440hz) ändern, daher finde ich es schon gut, dass bei beiden erstgenannten die Einstellung von oben gemacht wird. Beim TC und Korg ist das immer eine fummelei bis ich diese Mini-Tasten doppelt gedrückt habe. Sind natürlich nur Kleinigkeiten, aber darüber ärgere ich mich regelmässig. Nichts wovon man stirbt, aber lästig :-)
     
  4. Herr Mosa

    Herr Mosa roggnroll

    Bassix:
    ß1,185
    Ich hab den Peterson am Start von Zeit zu Zeit. Für's Pedalboard ist mir er ein bisschen zu mächtig (da habe ich einen TC Polytune). Standalone ist er Bombe, da er wie schon beschrieben eine DI bei hat. Das bringt's für kleine Setups natürlich voll :-) Der Sound und Mute und DI ist alles tadellos. wenn man abgefahrene Sachen programmieren will ist ein bisschen Gefrickel über USB etc. aber das brauch ich net. Diese "Sweetened"-Setups sind klasse. Und stimmen kann man auch damit… :-)
     
    Tomtom und Slapman gefällt das.
  5. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß41,292
    Korg Pitchblack deluxe kann auch zwei verschiedene Modi fahren (auch mit unterschiedlichen A-Tunings). Zudem hat er einen Hard-Bypass und kann bei Bedarf sogar als Input-Umschalter genutzt werden. Die Auflösung bis zu 0,1cent kann einen aber schon in den Wahnsinn treiben :-)
    Das normale Pitchblack ist wesentlich gröber, reicht aber trotzdem immer aus. Absolut zuverlässig und robust. Auf solche Lichtorgeln wie TC-Polytune etc kann ich auch gerne verzichten, solange ich keinen Bass mit freischwebendem Tremolo-System habe ;-)
     
  6. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Du meinst vermutlich den Korg Custom, richtig? Ja, habe ich mir angeschaut. Aber bislang hatten mich die Mini-Knöpfe auf der Rückseite für das Umstellen der Hz-Zahl total angenervt. Ständig muss ich hin und herschalten zwischen den Projekten. Zwei der Projekte spielen in 442 Hz. Mir ist schon klar, wir reden hier über ein Luxusproblem.

    Peterson und Boss TU3W habe ich nun getestet und mich für den Boss entschieden. Hätte der Peterson auch einen Buffer eingebaut, wäre er es geworden. Ich möchte das Tuner-Pedal ja als Stand-Alone und ggf. einziges Pedal im Setup zwischen mit und Amp/Preamp nutzen. Und da bietet mir das Boss aktuell das meiste. Ich spreche wohlgemerkt von der recht neuen WAZA-Ausführung mit eingebauten Buffer. Das erspart mir bei passiven Bässen dann noch mal ein Gerät zum buffern. Den Vorteil des Peterson mit der DI nehme ich in Kauf und setze notfalls eine Atelier-DI-HR dahinter. Passiv und somit auch Batterie- und Netzteillos :-) Der Peterson ist außerdem echt eine Bome was Gewicht und Ausmaße angeht.... :-)

    Danke für eure Feedbacks!
     
    Herr Mosa und Emmler gefällt das.
  7. Stratitis

    Stratitis Erklärbär :-)

    Bassix:
    ß41,292
    Der Peterson gehört eigentlich mehr an den Arbeitsplatz eines Gitarrenbauers oder Service-Technikers. Bei der Intonation von Instrumenten sind die Dinger unschlagbar.
    Auf der Bühne ist das allerdings etwas oversized. Die kleine Differenz zwischen ausreichender Genauigkeit und maximal möglicher Auflösung macht das Stimmen auf der Bühne nicht gerade einfach. So einen Strobo-Tuner zum Stillstand zu bekommen, ist fast unmöglich. Darum ist mir in der Rockband der normale olle Pitchblack am liebsten. Macht keine Zicken und passt... Und das Problem mit den unterschiedlichen Stimmungen habe ich zwischen Rockband und Bigband dadurch gelöst, dass ich halt zwei Floorboards habe, die im jeweiligen Bandraum verbleiben :-)

    Die Piztchblack verändern gar nicht am Sound und funktionieren auch, wenn mal die Batterie ausfällt oder whatever, weil sie dann einfach auf Relais-Bypass gehen.
    Der Boss ohne Strom = Tote Hose, auch auf Bypass! Zudem sind die Buffer bei Boss nicht so extrem rühmlich, sofern sie da nicht gewaltig was nachgebessert haben.
     
  8. boumbase

    boumbase Active Member

    Bassix:
    ß5,754
    Peterson Stomp +1
     
  9. Emmler

    Emmler denkt...

    Bassix:
    ß20,109
    Wenn Du auf TC stehst, kannst Du einen Zweiten davon holen, wovon dann einer auf 442 fest eingestellt ist, der andere auf 440. Somit entfällt die Fummelei. Beim Standalone Tuner packst Du dann entweder je nach Band den einen oder den anderen ein. Darfst nur nicht den falschen erwischen, leider gibt's den Großen nur in einer Farbe ;-)
     
  10. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Danke für Dein Feedback. Ja, alleine die Größe ist schon enorm. Das macht das mitschleppen einfach irgendwo auch unhandlich. Ich würde das nach meinem Test auch so einschätzen. Ich brauche den nur für Live. Zuhause kann ich die Intonation in Ruhe selbst einstellen und bin mir eh bewusst, dass das nicht 100% geht :-) Aber war mal schön das Teil auszuchecken. Das Problem ist, dass ich bereits drei Boards habe und selbst mit einem dieser Boards (mein Mini) in mehreren Bands spiele. Naja, ich will das mit dem umschalten auch nicht überbewerten, es sind immerhin nur zwei Handgriffe. Mir geht es auch eigentlich mehr um das Handling, der Klang und diese HZ-Zahl. Der Boss ist ja eine spezielle Version (WAZA), da soll das klanglich alles noch mal deutlich besser sein als bei dem "Standardmodell". Ich habe es für mich auch getestet, das klingt für mich schon ziemlich ordentlich.
     
  11. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Beim Boss hab ich Klang + Knöppe oben ohne Fummelei + Stimmgenauigkeit + Buffer!!! (Umschalter für TrueBypass oder Buffer) Für mich also im Moment die perfekte Symbiose :-)
    Ich möchte den ja als Stand-Alone-Tuner nutzen. Ansonsten könnte ich auch so ein Taschentuner in den Tuner-Out z. B. meiner Basswitch stecken. Aber das ist es ja nicht wofür ich ihn brauche :-)
     
  12. Emmler

    Emmler denkt...

    Bassix:
    ß20,109
  13. boumbase

    boumbase Active Member

    Bassix:
    ß5,754
    Kann mir einer die Unterschiede zwischen den verschiedenen Pitchblacks erläutern?
     
  14. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
  15. bassdscho

    bassdscho Active Member

    Bassix:
    ß2,295
  16. boumbase

    boumbase Active Member

    Bassix:
    ß5,754
    Super, danke dir!! :bier:
     
  17. Emmler

    Emmler denkt...

    Bassix:
    ß20,109
    Ich hab mir jetzt noch den TC Clip-Tuner bestellt. Hoffentlich kommt da nicht auch bald eine gebufferte Version hinterher, wäre ja ärgerlich... :o)
     
    franzmann gefällt das.
  18. tt-bass

    tt-bass Member

    Bassix:
    ß1,521
    Ja, kann er. Welcher Tuner soll denn das nicht können? Meines Wissens können das alle von TC.
     
  19. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Die TC Polytunes Mini haben eine Festfrequenz bei 440hz. So zumindest die Produktbeschreibung bei Thomann.
     
  20. Slapman

    Slapman Pareto

    Bassix:
    ß20,805
    Ich warte ja schon seit langem auf den Clip-Tuner mit Mute-Schalter. Dauert wohl noch...
     
    franzmann und claudio gefällt das.

Diese Seite empfehlen