Phill Jones Boxen

Bloodmoon

Member
Bassix
ß1.599
Hat jemand Erfahrung mit den Boxen von PhillJonesBass?
Sind Boxen mit 24X5"(!)Bestückung überhaupt noch sinnvoll?Eine beeindruckende Optik haben sie ja.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Zitat:Original erstellt von: Slapmaster T

Das ist ja mal lustig. sieht ja hammer geil aus. Wie die wohl klingen?! Der Röhrenverstärker hat jetzt auch mein Interesse geweckt [;-)]!
Ich hoffe Du meinst nicht den T-500; sieht lecker aus, aber bei knapp $ 10'000 kriege ich Atmungsschwierigkeiten.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
also da finde ich ist ja wohl nix mehr mit preis-leistungsverhältnis!!! Kein Verstärker der welt ist es wert 10000 $ dafür auszugeben!!!!!!
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Ansichtssache...
Ein Kleinwagen gibts für ein ähnliches Budget, aber was der hinten raus lässt ist nicht vergleichbar mit dem Output eines solchen Röhrenamps. Du hast mit einem Amp niemals Parkplatzschwierigkeiten und kommst in keine Radarkontrolle, belastest nicht die Klimaerwärmung, hast keine Bezinkosten... Von daher... O.k., vielleicht gibts mal ne Sound-Police und wenn man mit dem Bass ein paar db überschreitet (oder unterschreitet) gibts ne Busse... :-)

Aber Du hast schon recht, ist was für nen Liebhaber, die einen kaufen sich Autos die anderen Bässe... Wollte Dir den Spass aber nicht verderben....
 
Zuletzt bearbeitet:

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
Hätte ich so viel Geld, dann wüsste ich aber was ich mir kaufe. Auf keinen Fall ein Auto, sondern den T-500! Natürlich erst nach Begutachtung und Anspiel!!! Dazu noch so ne knuffige Box [;-)] ist doch geil! Allerdings könnte es schon passieren, dass der das Weltklima verändert *g*! Und das Gewicht von nem Auto im Verhältnis zu dem Top ist bestimmt nicht sehr unterschiedlich. Über 50 Kg!!! Muss man ja zu zweit tragen [;-)]!
 

Slapmaster T

New Member
Bassix
ß258
@ Bassertom: Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt doch bei keinem! Extreme Beispiele wären zu Beispiel Ampeg, Mesa/Boogie. Nicht so extrem: Behringer, Warwick. Aber wenn man sich das mal genau anguckt, dann bemerkt man, dass wenn die Qualität um 10 % steigt, dass dann der Preis meistens um 20-30 % steigt. Im Bezug auf das Preis/Leistungsverhältnis heisst das ja nix anderes, als dass es immer schlechter wird. Jetzt kann man sich ja ungefähr vorstellen, wie das Ding klingt. Sau geil und noch sau viel teurer!!! Dazu kommt noch, dass das ja kein wirklich großer Anbieter ist. Behringer oder Warwick sind ja Weltfirmen. Von Phil Jones habe ich persönlich heute das erste mal was von gehöhrt. Geht bestimmt mehreren so.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
eben drum!!! Mir ist ja klar, dass die menschen die sowas machen auch was damit verdienen wollen. Sollen sie ja auch - wer will das nicht, aber hey - 10000 $!!!!!!!!!! das sind 4 Nullen!!!! Das ist weder mit materialaufwand noch arbeitsaufwand in relation!!! Was verarbeitet der denn da??? Platinen aus Platin?!?! baut der da Diamanten ein?!?!?!
Mit dem geld würde ich mir ein anderes (günstigeres) topteil und ein auto kaufen. Was bringts denn mit nem Mega (50kg) dazustehen und es zum gig tragen zu müssen, inklusive solcher megabox.
Jedem das seine (und mir das meiste hehehe :-) )
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Es gibt Autos, die mehr als EUR 500000 kosten. Mehr als ankommen kann man mit denen auch kaum, aber gekauft werden die Dinger trotzdem. Ich habe damit ehrlich gesagt kein Problem. Sollen die Superreichen doch ihre Kohle loswerden, wie sie wollen, solange sie es nur tun. [:D]
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Sorry, aber selbst wenn Du Teilekosten und die Arbeitskosten in den USA zusammenrechnest, macht der Kerl dabei *locker* 80% Gewinn. Röhren-Amps sind so mystifiziert, dass Leute bereit sind dafür unsinnige Summen auszugeben. Nicht die Kosten plus eine kleine Gewinnmarge machen den Preis. Verlangt wird was man bezahlt wird.

Nur wenn man viele Anbieter hat und die sich um die Kunden "kloppen", kommen Preise raus, wo die Gewinne niedrig sind (siehe "noname" DVD-Player). Bei solchen "jenseits-von-Gut-und-Böse" Teilen wird nicht rational gekauft und im Zweifel jeder Preis bezahlt.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
Da kann ich mal nur zustimmen! Ich halte auch nichts davon Autos für $500.000 zu fahren, eines für $450.000 tuts doch auch :-)
aber es gibt ja leute die mit ihrer kohle nichts besseres anzufangen wissen. Ich könnts nicht - wenn man bedenkt wieviele Kinder täglich verhungern!! Es soll ja jeder das auto fahren, dass er seines erachtens nach BRAUCHT und wenn jemand unbedingt einen 10000 $ Amp zum überleben brauch, soll er den auch haben, aber ich finde sollte diesen aspekt nicht komplett vergessen.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Hi Mick-HouseofSpeakers

Ein ehrlicher Beitrag den ich schätze. Und im Sinne des Idealismus kann man die "Eigenwerbung" meineserachtens durchaus stehen lassen. Idealismus finde ich sogar "herzlich willkommen", denn so wird gutes besser! In diesem Sinne viel Spass und Erfolg bei dem was Du tust! :-)
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
jo er hat ja recht. Ich sehe ja bei vielen kleinen edelschmieden den idealismus und heiße diesen auch sehr willkommen. was wäre die welt ohne ideale!! Überrascht wurde ich z.B von lefay!!! die leute sind einfach klasse!! ich ziehe auch vor dir meinen hut!! allerdings finde ich das solche preise für röhrenamps echt entgleisen!! Wenn jemand nen wirklich vernünftiges angebot macht und der käufer sieht was er da bekommt ist das ja schön! Nun hat er aber den Röhrenamp garantiert nicht komplett neu erfunden! Ich glaube allerdings auch das ammis schon immer ein wenig flexibler waren was preise angeht. z.b hab ich mal gelesen, dass amerikanische basshersteller (kleine edelschmieden) oft wenig detaillösungen anbieten (wie z.B fassungen für die holzschrauben am e-fach) und dafür dennoch horrende preise verlangen. Da muss ich sagen, was qualität zu einen guten preis angeht kann man sich in deutschland eigentlich nicht beschweren!!
 

bassbacke

Active Member
Bassix
ß2.056
Ich halte US $10000 für ein Röhren-Top in jedem Fall überzogen.

Ich habe einen Bass von Sandberg, Boxen von Tech Soundsystems und Flite. Das sind nun wirklich keine Massenprodukte oder Grossfirmen, aber die Preise sind trotzdem sehr zivil. Gerade Flite kann locker mit den "Grossen" mithalten, ist sogar noch einiges günstiger als Eden, SWR und wie sie alle heissen. [;-)]

Man kann mich jedoch nicht glauben machen US $10000 für ein Röhren-Top sei ein fairer Preis. Auch ich beschäftige mich mit Elektronik seit mehr als 25 Jahren und ich bilde mir ein Kosten für Teile, Fertigung und auch Entwicklung durchaus einigermassen ausrechnen zu können. [8D]

Zu "TheBass": Man braucht keinen Dipl. ET zum Zusammenlöten eines Amps, also sind deren Stundenlöhne nicht relevant für die Fertigung. Frag' mal Deine Kollegen in der Fertigung, was die bekommen. In den USA machen das im Zweifel angelernte "Hilfskräfte" für einen Apfel und ein Ei. Die Arbeitskosten sind anteilig gar nicht mal soo hoch.

Auch in Deutschland kann man "günstig" arbeiten lassen. Was die Leute hier an höheren Löhnen bekommen, spart man an Korrekturen, Nachbesserungen und Servicefällen, weil die Leute hier meist penibler arbeiten, mitdenken und die Wege kürzer sind. Leider raffen das die "Grosskopferten" in den Vorständen nicht. Wenn sie es dann raffen ist es zu spät und jede Menge Kohle in den Sand gesetzt (Werk hin und dann wieder zurück, super!). Dilbert ist keine reine "Fiction". [:D]

Meine These steht: der Preis für solche Waren bestimmt sich nicht durch die Kosten (und das beinhaltet auch die Entwicklung) + ein moderater Gewinn. Der Preis ist so hoch, wie Leute bereit sind dafür zu zahlen. Nur wenn Konkurrenz da ist, sinken die Preis (etwas). Das ist kein Vorwurf. Das ist Marktwirtschaft. Ich würde das auch nicht anders machen. Naja, vielleicht ein wenig anders. [;-)]

Wenn viele das gleiche anbieten und die Nachfrage nicht sooo gross ist, sinken die Preise derbe (siehe nochmals noname DVD-Player). Für EUR 39 kann eine Firma wie Pioneer einfach nichts mehr anbieten. Für die meisten Kunden reicht der Kram aber. Teure DVD-Player gibt es trotzdem und die werden auch verkauft. Allerdings gehen die Markenhersteller gerade dazu über im Zweifel lieber DVD-Rekorder zu bauen. Da ist der Mitbewerb noch nicht so gross.

Soll ja jeder das US $10000 Röhren-Top kaufen, der das kann/will. Ich gönne Phil die Kohle, aber ein Schnäppchen ist das nicht. Wenn er das für die Hälfte verkaufen würde, würde er immer noch gut Gewinn machen aber wohl mehr verkaufen, ist aber sein Bier. [:-P]

Phil hatte mich übrigens am 2004-01-03 angemailt, damit ich seine Sachen in meine Listen aufnehme, ich kenne seinen Kram daher auch schon eine Weile. [:o)]
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: bassbacke
Phil hatte mich übrigens am 2004-01-03 angemailt, damit ich seine Sachen in meine Listen aufnehme, ich kenne seinen Kram daher auch schon eine Weile. [:o)]
Meinst Du damit, daß Du seine Homepage kennst (denn die ist hier ja in den letzten Monaten in der Tat schon diverse Male erwähnt worden), oder daß Du den Kram tatsächlich gespielt hast?

Übrigens kommen mir die Preise für die Boxen durchaus "zivil" vor. Beim Röhren-Amp ist das Verhältnis bestimmt etwas schlechter, aber man sollte bedenken, daß auch ein "Großseriengerät" wie der Ampeg SVT Classic nicht ganz günstig ist. Der von Phil ist noch leistungsstärker, benutzt andere (teurere?) Röhren, dürfte in allen Teilen kompromisslos bestückt und gefertigt werden. Daß das Teil dann ca. 4-6x mehr kostet, kommt mir nicht so unlogisch vor.

Außerdem sollte man die Binsenweiheit nicht vergessen, daß es nicht _den_ besten Sound gibt. Nicht jeder Bassist will HiFi, für manche liefert vielleicht ein uralt-Amp für EUR 40 vom Flohmarkt genau den gewünschten Sound. Neulich in London habe ich einen Jazzer gehört, der über einen recht billigen China-Sechssaiter und einen antiken, sonstwo aufgetriebenen 100W-Röhrenamp spielte und es klang genau richtig.
 
Oben