Pickguard bearbeiten?

igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
Hallo,

ich bin die Tage darüber, meinem Mexikaner preci seymor d QP zu verpassen.
Dabei habe ich zwei Probleme.

-Die origienalen Schraubenlöcher der T,-Abnehmer sind schief/ konischg, nach oben hin enger werdend reingebohrt. Schraube ich sie rein klemmen die schrauben köpfe so arg am pu, dass sich dieser nicht mehr justieren lässt. ich hab nun die alten Bohrlöcher zu gemacht, und überlege nun wie ich die neuen rein mache????
schlieslich sollen die ja gerade werden. durch die pu fräsung kommt ma aber schlecht mit irgendwas rein, um eine hilfe des "rechtwinklig bohren´s" zu haben.

- das zweite: die neuen pu hüllen sind miniemal größer als die origienalen.
d.h. sie klemmen im p.-guard drin. und wieder kann man sie deshalb nicht justieren. sie klemmen halt.
da sie in der späteren Stellung schräg drin sind ( ähnlich der Griffbrettwölbung) klemmen sie noch mehr.
ich muss laso das pg nachschleifen.
das hab ich auch schon mitn dremel gemacht. sieht aus als hätte ich alkoholprobleme-meine arbeit.
sehr unsauber.
ich würde mich gern noch mal an einen anderen pg probieren. aber dann bräuchte ich so eine art Führung. sonst sieht es wieder aus wie müll.

Da das pickguard so eng ist, ist es noch schwieriger die löcher für die pus zu bohren. in der fräsung lässt es sich schlecht messen. also stehen die Chancen gut, dass ich ein mü daneben bohre und die pus dann noch mehr am pg klemmen.

könnt ihr mir vielleicht den ein o. anderen tip geben??
 
4low

4low

Über-Bayudankse
Was hast' für Werkzeug zur Verfügung? Oberfräse mit Kopierhülse wäre gut - aber Vorsicht! Plastik hält nicht viel Hitze aus... wahrscheinliche würde aber eine Feile ausreichen + jemand, der damit umgehen kann...
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
Hab n dremel. Würde auch vor den Kauf einer oberfräse für den dremel nicht zurück Schrecken. Müsste mir nur erstmal anschauen können, wie man so ein Teil in dem Fall benutzt?!
 
Talentfrei

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
wahrscheinliche würde aber eine Feile ausreichen + jemand, der damit umgehen kann...
+ viel Geduld und Zeit. Dann kann man sich langsam an die gewünschte Grösse ranfeilen. Ziemlich ätzende Tätigkeit, aber vom Ergebnis dann bestimmt besser als "mal kurz" mit der Fräse rüber. Da ist schnell eben auch oft schnell zuviel :-)
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
Was hast' für Werkzeug zur Verfügung? Oberfräse mit Kopierhülse wäre gut - aber Vorsicht! Plastik hält nicht viel Hitze aus... wahrscheinliche würde aber eine Feile ausreichen + jemand, der damit umgehen kann...
aber wie stellt man den eine Schablone für die kopierhülse her?
es müsste irgendetwas geben, dass es einen ermöglicht, rings rum exakt bsb.-weise 1mm weg zu nehmen.
 
4low

4low

Über-Bayudankse
aber wie stellt man den eine Schablone für die kopierhülse her?...
... dafür nimmst Du eine Sperrholzplatte - ein paar mm, sowas für Laubsägearbeiten... gibt's für wenig Geld in jedem Baumarkt... aber eigentlich brauchst Du dafür doch gar keine Schablone - es reicht, wenn Du jede Seite nacheinander einzeln abfräst... als Schablone für die Kopierhülse nimmst Du einfach irgendeine gerade Kante, die Du in der richtigen Position mt Schraubzwingen auf den Bass klemmst (musst dann nur an der richtigen Stelle ansetzen und stoppen).
 
Torillo-basses

Torillo-basses

schreibt...
Erstmal muss die Schablone gemacht werden und dann die Löcher für die PU-Schrauben.

Du kannst dir auch ein Multiplex-Brettchen mit einer Schraubzwinge auf das Pickguard klemmen, welches nicht als Schablone für den Anlaufring des Fräsers dient, sondern für die Feile. So feilst du so lange bis du mit der Feile auf dem Multiplex angekommen bist. Und das machst du Kante für Kante
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
Schablone ist für mich sinnlos. wäre ich so talentiert eine her zu stellen, könnte ich auch gleich das pickguard passend basteln. mir fehlt für den dremel das richtige vorsatzgerät, um einen, mit Schraubzwingen befestigten Brettchen, zu folgen. unsere baumärkte führen dremel nicht mehr. wahrscheinlich wird am ende das salz teurer wie die suppe.
eigentlich wollte ich den bass nur andere pus spendieren, und nun habe ich wegen deren schlechter passgenauigkeit, sone Baustelle :rolleyes:
hab sie leider etwas voreilig angelötet.
nun wollte ich mir ein schwarzes pg holen, um dort nochmal in ruhe von vorn zu "feilen". leider gibt es da aber keine ohne diese Aussparung für die halsspannstab einstellschraube.
 
4low

4low

Über-Bayudankse
... Du brauchst aber doch zum Feilen keine Schablone, sondern je Kante nacheinander nur ein gerade Schiene, die Du immer parallel zur zu bearbeitenden Kante auf das Werkstück klemmst... die dient Dir dann als Anlauf... das ist echt nicht schwer, geht zwar langsamer als mit dem Dremel - dafür kannst Du's auch nicht so schnell versauen...
 
Torillo-basses

Torillo-basses

schreibt...
... Du brauchst aber doch zum Feilen keine Schablone, sondern je Kante nacheinander nur ein gerade Schiene, die Du immer parallel zur zu bearbeitenden Kante auf das Werkstück klemmst... die dient Dir dann als Anlauf... das ist echt nicht schwer, geht zwar langsamer als mit dem Dremel - dafür kannst Du's auch nicht so schnell versauen...
So meinte ich das
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
Plaste feilen ist mir nichts. Meine pu Löcher werden immer größer.
Ordentlich bekomm ich das nicht hin.
Ich bin jetzt soweit, den Bass wieder rückzurüstem.
Neues pg, alte Pus wieder rein, Bass Verkaufen und mich vielleicht mal mit Jazzys befassen.
Alles nur weil die sch... Sd qp nicht passen.
Womit ich bei der nächsten Frage wäre :II
Weiß jemand wo es pg ohne Kerbe für den spannstab und ohne vorbohrungen für diese Aschenbecher gibt? Eins von beiden haben immer die von mir gefundenen.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
ungeduldig du bist! junger Padavan

Feile mit Weile!

OLI


Edith ist noch aufgefallen, daß du Plaste feilst,
also ein Ossi bist.
Wo wohnst du denn,
Torillo und ich wohnen nämlich auch im Plasteland.
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
sieht aus als hätte ich alkoholprobleme-meine arbeit.
Ich kenne das. Bin seit jahrzehnten fanatischer heimwerker und bass-bastler. Mach inzwischen fast alles selber.

Natürlich versucht man es so amtlich als möglich zu machen. Das kann manchesmal aber extrem zeitaufwendig werden. Manchesmal wirds richtig schön und manchesmal wirds halt etwas schief, oder ich hab 1-2 mm zuviel weggefräst.

Hab beschlossen daß mir das aber scheißegal ist.
Schluß mit perfektionismus ! (auch beim bassspielen !)

Funktion geht vor. 24017-8f951a227d20915596d581bf47651dee.jpg

Denk immer an die wirklich alten bässe oder die neuen heavy relic, wie die ausschauen.
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
ungeduldig du bist! junger Padavan

Feile mit Weile!

OLI


Edith ist noch aufgefallen, daß du Plaste feilst,
also ein Ossi bist.
Wo wohnst du denn,
Torillo und ich wohnen nämlich auch im Plasteland.
orr, was ihr nicht alles mit bekommt :O!:-)
wohne zwischen Chemnitz und Dresden. mittelsachsen.
wo kommt ihr denn her?

ich spiele so schlecht bass - ich kann es mir eigentlich garnicht erlauben mich so lange mit der Hardware auseinander zusetzen. ich sollte eigentlich rund um die Uhr üben.
geduld is nicht so meins, zugegeben.

Ich kenne das. Bin seit jahrzehnten fanatischer heimwerker und bass-bastler. Mach inzwischen fast alles selber.

Natürlich versucht man es so amtlich als möglich zu machen. Das kann manchesmal aber extrem zeitaufwendig werden. Manchesmal wirds richtig schön und manchesmal wirds halt etwas schief, oder ich hab 1-2 mm zuviel weggefräst.

Hab beschlossen daß mir das aber scheißegal ist.
Schluß mit perfektionismus ! (auch beim bassspielen !)

Funktion geht vor.Anhang anzeigen 24017

Denk immer an die wirklich alten bässe oder die neuen heavy relic, wie die ausschauen.
ich bin mehr fanatisch wie Heimwerker :D
 
seppblind

seppblind

Well-Known Member
Da das pickguard so eng ist, ist es noch schwieriger die löcher für die pus zu bohren. in der fräsung lässt es sich schlecht messen. also stehen die Chancen gut, dass ich ein mü daneben bohre und die pus dann noch mehr am pg klemmen.
Ist ja egal wenn du vom pickguard zu viel weggeschliffen hast.
Dadurch hast du jetzt in alle richtungen genung platz für die neuen PUs.

Die neuen löcher im body für die PUs bohrst du -
indem du diese (das pickguard ist natürlich montiert) richtig platzierst (schaumgummi darunter) und dann den bohrer durch die ösen der PUs führst und dann bohrst.
VORSICHT nicht durch den korpus bohren !

Oder du kannst auch ohne zu bohren, mir druck, die schrauben eindrehen.
 
igsman

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß33.480
naja, jedenfalls hab ich erstmal kein bock mehr an dem ding rum zu pfuschen... ein member hat mir seine handwerkliche Unterstützung angeboten.
wenn ich irgendwo ein Mexiko st pickguard finde (is das zu fassen das man die nirgends kaufen kann?) werde ich sicher mal drüber nachdenken. solange liegt der bass auf eis. leider.
kann mich mit solchen liederlichen lösungen, wie meine schleifversuche, nicht anfreunden.
außerdem sollte er dann evnt. verkaufbar sein und dementsprechend aussehen.
so,.....
bevor ich einen anderen thread gebäre,
kann mir jemand von euch Handwerkern sagen, was für ein schlüssel zum einstellen des spannstabes eines ibanez sr300fm benötigt wird?
besten dank für eure Anteilnahme :D
 
 

Oben Unten