Pickup-Höhe und Saitenhöhe beim Preci?

Ralferator

Member
Bassix
ß3.049
Da ich dazu mit der Suche keinen Thread gefunden habe, mache ich mal einen auf. Ich bin, wie viele hier im Forum auch auf den Preci gekommen und würde mal gerne von euch hören, wie ihr den Pickup einstellt. Als Grundlage habe ich bisher die Angaben von der Fender-Webseite genommen (http://intl.fender.com/de-DE/support/articles/bass-guitar-setup-guide/), allerdings verhalten sich meine unterschiedlichen Precis ziemlich unterschiedlich.

1. Fender American Standard Precision Bass von 2011

Anders als bei den Setup-Hinweisen der Fender-Seite sollen hier laut "Anleitung" alle 4 Saiten gleich hoch eingestellt werden (2,4mm beim 17ten Bund), was auch wunderbar funktioniert. Den Pickup habe ich beim Niederdrücken des letzten Bundes so eingestellt, dass zwischen den Polepieces und der Saite folgende Abstände sind.

E: 2,8mm
A: 2,8mm
D: 2,0mm
G: 2,0mm

So klingt der Bass auch über alles Saiten ausgewogen. Es passt.


2. Fender Road Worn Precision Bass von 2008

Hier habe ich inzwischen die Saitenhöheeinstellung vom AM Standard übernommen, also auch 2,4mm und es passt super. Laut Fender-Setup-Hinweisen sollte ein Preci allerdings 2,8mm bei E und A und 2,4 (wegen dem 7,25 Zoll Halsradius), was mir bei E- und A-Saite aber zu hoch war.

Den Pickup habe ich beim Niederdrücken des letzten Bundes so eingestellt, dass zwischen den Polepieces und der Saite folgende Abstände sind.

E: 2,8mm
A: 2,8mm
D: 2,0mm
G: 2,0mm

Ergebnis - E- und A-Saite klingen deutlich dumpfer als D- und G-Saite. Also habe ich die Einstellung geändert:

E: 2,8mm
A: 2,8mm
D: 2,8mm
G: 2,8mm

Nun passt es.

Was habt ihr für Precis und was sind eure Erfahrungen mit den Saitenabständen und der Pickup-Höhe? -Stellt ihr für "Vintage-Pickups" wie im Fender Setup-Guide vorgeschlagen größere Abstände ein? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.
 

Ralferator

Member
Bassix
ß3.049
Das ist nur leider gar nicht so einfach. Im Proberaum habe ich meistens nicht die Zeit dazu und zu hause hör ich das leider nicht so gut. Bei meinem Road-Worn Preci ist es schon erstaunlich, wie anders er klingt, wenn ich 2,8mm statt 2,4mm einstelle. Die 2,8mm klingen meiner Meinung nach viel besser! Aber wie das dann wieder im Proberaum klingt, kann ich von hier aus nicht sagen. Ich muss noch dazu sagen, dass ich auf dem Road-Worn die Seymour Duncan Antiquity-Pickups verbaut habe. Mir ist schon klar, dass jedes Instrument anders ist und die Saiten, Spielweisen und Vorlieben eine große Rolle spielen und dass ich vllt. nicht mehr nach mm schauen sollte. Mich interessiert aber trotzdem, welche Einstellungen bei den Precis von anderen Forenmitgliedern am Ende raus gekommen sind - ich finde das irgendwie spannend ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß80.142
Ich steh beim meinem Preci aktuell auf eine so hohe Saitenlage, dass die Böcke der Brücke nicht ausreichten ;-)
...also hab ich den Hals einen Hauch angestellt, damit ich wieder Spielraum an der Brücke bekomme.

Tabellenwissen ist bestenfalls der Ursprung für die vielen Unzufriedenheiten mit Instrumenten aus dem Kartonhandel. Finde Deinen ganz eignen Geschmack.

Saitenlage ist kein Wettbewerb, bei dem die z.B. tiefste Lage gewinnt ;-)
 
S

Shim

Guest
Ich habe mich nie um irgendwelche Herstellerangaben gekümmert und Pickup-Abstände immer nach eigenem Gusto gehörmäßig justiert. Ehrlich gesagt, kenne ich diese Herstellerangaben nur hier aus dem Forum und finde diese Werte alle erstaunlich gering. Ein Jazzbass Pickup hat bei mir ca. 4-5 mm und ein Preci Pickup deutlich mehr (weil ich hier nur P-Pickups in Kombination mit Steg-Pickups habe). Außerdem kann ich die angebliche Regel, dass aktive Pickups einen geringeren Abstand als passive haben sollten, für mich persönlich nicht bestätigen, wenn ich jetzt meine passiven und aktiven Bestückungen nachmesse (was ich jetzt erstmals getan habe).

Zum Thema Werkseinstellung: Ein Warwick mit aktiven MEC-Jazzbass-Pickups hatte hier sogar 6 mm Abstand bei beiden Pickups im Auslieferungszustand. Das habe ich auch nach Überprüfung so beibehalten, weil das für mich völlig richtig klingt.

Gruß
Shim
 

Ralferator

Member
Bassix
ß3.049
Und wie hoch ist das dann bei dir eingestellt wenn es passt? Ich fände es eben interessant zu lesen, wer welchen Preci mit welchem Pickup spielt und wie er oder sie dort Saitenlage und Pickuphöhe eingestellt hat für welche Musikrichtung. Es scheint aber Vielen gar nich klar zu sein, dass man überhaupt was verstellen kann :O!

Wenn ich immer lese, dass der eine oder andere Bass im Laden angespielt total scheiße war, scheint es, als ob vielen nicht klar ist, was ne gute Einstellung ausmacht. Im Justmusic in Hamburg sind die Bässe jedenfalls fast alle sehr bescheiden eingestellt, so dass man gar nicht auf den Sound schließen kann, bevor die Teile mal brauchbar eingestellt werden. Ich habe schon Erfahrungsberichte gelesen, wo sich Bassisten beschwert haben, der Bass wär schlecht, weil er ne schlechte Saitenlage hätte, als ob die Saitenlage ne unveränderliche Sache wäre.

@BoogieCaster: Schon klar, dass es nich um nen Wettbewerb geht - hab ich auch gar nich behauptet. Mich interessiert einfach, wie die Leute ihre Precis so einstellen, falls sie denn überhaupt was dran einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß80.142
Es scheint aber Vielen gar nich klar zu sein, dass man überhaupt was verstellen kann
Diese These halte ich allerdings für sehr gewagt.

Wenn ich immer lese, dass ... ... die Saitenlage ne unveränderliche Sache wäre.
und wer hätte hier auch nur im Ansatz das Gegenteil behauptet?
Wir stellen alle unseren Bass für uns, unsere Saiten und unsere Bedürfnisse ein.

hast Du eine konkrete Frage zu Thema? dein Beitrag endet jedenfalls mit "nun passt es" ;-)
uns passt das allemal ;-)
 

Chuck

MusicMan
Ich fände es eben interessant zu lesen, wer welchen Preci mit welchem Pickup spielt und wie er oder sie dort Saitenlage und Pickuphöhe eingestellt hat für welche Musikrichtung.
Fender Am. Vintage Precision 57RI w/ stock pup. Ich hab die Tonabnehmereinstellung vom Vorbesitzer übernommen, ich kenn den Herrn. Weitgehend waagrecht. Für die D-Saite ist die Pup-Hälfte näher dran. Ich hab keine Meßwerkzeuge.
 

Metalfist

schnell und böse
Pickuphöhe miteinander zu vergleichen macht keinen Sinn und kann nur als ganz grobe Orientierungshilfe dienen.

Der Grund ist, dass die Magneten und auch PU-Gehäuse sich baugleich sind und sich daher nicht miteinander vergleichen lassen.

Wichtig ist welchen Sound der PU liefert.
 
Meinen Preci habe ich bisher keinen Hacken justiert weil der gut klingt so wie er ist. Hat denke ich Cellkirk als Vorbesitzer eingestellt. Egal welche Saiten, immer leicht anders - aber immer gut. Lass ich schön die Finger von:D.
Abstand: joah, so ziemlich exakt...nen paar Milimeter.
 
Oben Unten