Pickup Verdrahtung - wie heissen diese... & schaltbaren 22nf zu & wegschalten ?


Schnaggadu
Schnaggadu
Active Member
Beiträge
117
Ort
.....oberelbisch
Bassix
ß6.814
Moin,
diese, ich nenne sie mal "Elektro Lustklemmen " heb ich an einem Frankenbass, finde diese Klemmen zum Testen / hin & her schrauben von Pus wunderbar, kennt Jemand aus der Familie die Bezeichnung, od. hat nen Link ?
So lässt sich easy & ohne großes "rumgelöte" feststellen welcher Pu besser / gut funzt.
Weiterhin würde ich gerne am California TT4 einen schaltbaren zusätzlichen 22"nanofahrad" einschmieden, f. gesteigerten Mumpf ?
Das ist doch garantiert Standart - habs hier nicht gefunden... habt Ihr ?
 

Anhänge

  • DSC01146.JPG
    DSC01146.JPG
    145,5 KB · Aufrufe: 51
  • DSC01147.JPG
    DSC01147.JPG
    115,8 KB · Aufrufe: 51
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
348
Bassix
ß35.365
Du kannst z.B. Kroko- oder ganz kleine Wagoklemmen verwenden.

Beim Kondensator einfach ausprobieren, was Dir besser gefällt. Ich habe mir mal auf Amazonien einen großen Kondensator-Satz gekauft. Kostete knappe 11 Euro mit 600 Bauteilen von 10pF bis 100nF.
 
Schnaggadu
Schnaggadu
Active Member
Beiträge
117
Ort
.....oberelbisch
Bassix
ß6.814
Beim Kondensator einfach ausprobieren, was Dir besser gefällt. Ich habe mir mal auf Amazonien einen großen Kondensator-Satz gekauft. Kostete knappe 11 Euro mit 600 Bauteilen von 10pF bis 100nF.
Danke, ich habe 47nf drin und würd gern zusätzlich 22nf schaltbar hinzufügen / wegschalten können m. Microschalter o.Ä. ... so meine Idee, so könnt es je nach Bedarf /Stil mehr od. weniger ...
Wie mach ich das.. ?
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
348
Bassix
ß35.365
Kapazitäten addieren sich bei Parallelschaltung, ein einfacher Schalter zwischen Signal und dem zusätzlichen Kondensator reicht.
 
Schnaggadu
Schnaggadu
Active Member
Beiträge
117
Ort
.....oberelbisch
Bassix
ß6.814
.... uh... ja, gibts Stacked push/pull ? ...das wär wohl zuviel verlangt ? An meinem "Testbass" habe ich ein Stacked Poti, f. mich super, am Sandberg passiv könnte ich ja die Höhenblende pushpullen ?
So ein Poti dann m. 500k da Humbucker ?
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
348
Bassix
ß35.365
.... uh... ja, gibts Stacked push/pull ? ...das wär wohl zuviel verlangt ? An meinem "Testbass" habe ich ein Stacked Poti, f. mich super, am Sandberg passiv könnte ich ja die Höhenblende pushpullen ?
So ein Poti dann m. 500k da Humbucker ?
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.086
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß182.794
Du kannst z.B. Kroko- oder ganz kleine Wagoklemmen verwenden.

Beim Kondensator einfach ausprobieren, was Dir besser gefällt. Ich habe mir mal auf Amazonien einen großen Kondensator-Satz gekauft. Kostete knappe 11 Euro mit 600 Bauteilen von 10pF bis 100nF.

Danke, ich habe 47nf drin und würd gern zusätzlich 22nf schaltbar hinzufügen / wegschalten können m. Microschalter o.Ä. ... so meine Idee, so könnt es je nach Bedarf /Stil mehr od. weniger ...
Wie mach ich das.. ?

Bitte könnt ihr, oder sonst wer,
den klanglichen unterschied zwischen
dem 47er und dem 22er kondensator beschreiben.
 

Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.246
Ort
H
Bassix
ß96.881
Ja, greift stärker,
aber greifen die auch bei einem anderen
frequenzbereich ?
Ja, das ist damit gemeint. Wollte nicht ins technische abdriften, damit die Hälfte beim Lesen nicht liegen bleibt. Die Dämpfung selbst ist immer gleich. 12dB/oct, da passives RCL Tiefpass.

Güte und Grenzfrequenz ändern sich mit anderen Werten von Kondensator und/oder Poti. Kleines Poti oder großer Kondensator = geringere Resonanz und tiefere Grenzfrequenz. Bei großem poti oder kleinem Kondensator anders herum.
 
Schnaggadu
Schnaggadu
Active Member
Beiträge
117
Ort
.....oberelbisch
Bassix
ß6.814
Print Klemmen sind gelandet, f. das TonePoti würd ich mir jetzt also ein Push/Pull Poti 500k log. besorgen ?
 

Anhänge

  • DSC01189.JPG
    DSC01189.JPG
    108,5 KB · Aufrufe: 93
  • DSC01191.JPG
    DSC01191.JPG
    140,9 KB · Aufrufe: 12
  • DSC01192.JPG
    DSC01192.JPG
    76,4 KB · Aufrufe: 13
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
348
Bassix
ß35.365
Print Klemmen sind gelandet, f. das TonePoti würd ich mir jetzt also ein Push/Pull Poti 500k log. besorgen ?

Wofür sind denn die Printklemmen bzw. wie genau wirst Du sie einsetzen? Ich hatte - offensichtlich falsch - verstanden, dass Du beim nächsten Umbau Lötarbeit sparen willst.
 
seppblind
seppblind
Well-Known Member
Beiträge
4.086
Lösungen
7
Ort
AT
Bassix
ß182.794
ja... je größer der Kondensator desto niedriger die Resonanzfrequenz des Schwingkreises aus Kapazität und Induktivität des Tonabnehmers

Ja, das ist damit gemeint. Wollte nicht ins technische abdriften, damit die Hälfte beim Lesen nicht liegen bleibt. Die Dämpfung selbst ist immer gleich. 12dB/oct, da passives RCL Tiefpass.

Güte und Grenzfrequenz ändern sich mit anderen Werten von Kondensator und/oder Poti. Kleines Poti oder großer Kondensator = geringere Resonanz und tiefere Grenzfrequenz. Bei großem poti oder kleinem Kondensator anders herum.

Ratterbass, kannst gern ins technische abdriften, bitte :-)

Bei welcher frequenz ungefähr greift also zb der
47er bzw der 22er kondensator ?
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
348
Bassix
ß35.365
Ratterbass, kannst gern ins technische abdriften, bitte :-)

Bei welcher frequenz ungefähr greift also zb der
47er bzw der 22er kondensator ?

Beim RLC Filter hängt die Grenzfrequenz auch von der Induktivität der Pickups ab. Der Unübersichtlichkeit halber kommt also noch das Resonanzverhalten des Filters (Tone-Reglers) dazu, deshalb "greift" ein anderer Kondensator nicht nur höher/tiefer, sondern lässt das Instrument beim Zudrehen auch leicht anders klingen. Der Einfluss dieser mathemathischen Betrachtung ist in der Realität allerdings nicht riesig, weshalb einige Quellen oft die vereinfachte Betrachtung als RC Filter hernehmen.

Fazit: kein Mensch macht Simulationen in PSpice, um den optimalen Kondensator zu bestimmen. Da die Auswahl eh nur zwischen maximal fünf Kondensatorwerten besteht, kann man das einfach mit Krokoklemmen durchtesten und schauen, welcher am besten passt. Wenn man z.B. ohnehin nur P-Bässe baut, kann man sich einmal seinen "Lieblingswert" raussuchen und das Thema abhaken.
 

Oben Unten