Pickupvergleich: Seymour Duncan SPB-3 vs. Roswell QPA - zwei Quarter Pounder im Test


Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.956
Bassix
ß105.955
Ich habe auch den Seymour Duncan und den Rosewell in verschiedenen Bässen. Der Rosewell hat irgendwie mehr höhen, was mir besser gefällt und ist vom Sound differenzierter.
Ich tendiere in Zukunft auch zum Rosewell. Preis Leistung ganz klar vorne.
Ich habe den Rosewell damals bestellt, weil kein SPB-3 zu bekommen war. Die Bewertungen beim Store waren alle positiv und das zu recht.

Ich denke der Quarterpound ist schon geil aber der Preis inzwischen recht überzogen für bisschen Kupferdraht und Magneten. Sind Seymour Duncans Made in USA? Oder werden die auch in China hergestellt?
 
Zuletzt bearbeitet:
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.480
Ort
DE
Bassix
ß152.216
Freut mich, dass es vielen auch so geht und der PU1 gut ankommt.

Obwohl es ja immer heißt man solle gute Boxen oder Kopfhörer nutzen, weil man ja über Handy oder billige PC Speaker nix raushören kann: Hab zuerst bei niedriger Lautstärke auf Iphone8 abgehört.

Für mich ist's schon über Handylautsprecher eindeutig PU1. Beim Fingern mit halber Blende kommt der besser durch, hat etwas mehr Mitten und klingt definierter. Der Bassbereich ist über Handy nicht zu beurteilen. Der Eindruck bestätigt sich dann am ordentlichen Kopfhörer. Genauso wie @mulhofa schreibt höre ich das auch.

Was ich mich aber frage ist, ob man bei PU2 durch Einstellung der PU-Höhe noch was reißen kann. Ob PU2 also grundsätzlich "schlechter" klingt oder einfach nur minimal anders justiert werden muss. Denn beide PU unterscheiden sich ja schon in der Impedanz, sind also nicht identisch. PU2 testweise also etwas tiefer schrauben. Dadurch geht der Pegel etwas zurück, aber der Bassbereich wird ggf. auch etwas schlanker.
Ging mir bei Tablet / Laptop und geschlossenem Kopfhörer auch so.
PU1 ist also der Roswell, ok. Habe die Auflösung tatsächlich erst gerade eben gelesen. Das "schneller zum Ziel" kann hier aber auch Zufall gewesen sein. Jeder PU hat seinen Sweet Spot. Den muss man nur 1x suchen, das ist die Mühe aber immer wert. Wenn der Roswell zufällig im Sweet Spot sitzt, der SD aber theoretisch noch mehr Potential hat, weil er ungünstig sitzt,... Weißt du, ob man den SD nicht "besser" klingen lassen kann, als den Roswell? Wäre zumindest einen Versuch wert, bevor man abschließend urteilt.

Trotzdem hast du natürlich recht. Wenn der Roswell schon aus der Hüfte geschossen besser tönt, kann der nicht schlecht sein. Mein Eindruck, dass Roswell absolut gute PU baut hat sich bestätigt. Die Roswell in meinem HB JB-75 würde ich auch nicht tauschen wollen, die klingen absolut amtlich.
Bei der Pickuphöhe habe ich mit dem SPB-3 angefangen und ihn dann so tief reingedreht, dass er nicht mehr auf der leeren E-Saite übersteuert. Sicherlich schiebt man die Bässe in den Hintergrund, wenn man weiter runter geht, aber dann hätte ich kaum noch eine Kante der Kappe gehabt um meinen Daumen abzustützen ... wäre für mich dann nicht wirklich mit Spaß spielbar.

Den Roswell habe ich dann genau nach der Position eingestellt ... sonst wären wir beim Henne/Ei Problem, für jeden Pickup lässt sich der Sweetspot finden, aber dann sind wir auch schnell am Ende der direkten Vergleichbarkeit - auch wen das was wir hier diskutieren eh hochgradig subjektiv ist.

Roswell Jazzbass Pickups ( JV8 ) hatte ich auch schonmal in einem Bass verbaut und fand die wirklich gut, klar es gibt immer etwas besseres, aber wenn man Preis-Leistung betrachtet wird die Luft dünn.

Ich würde gerne auch mal den PBA testen, den hab ich aber noch nirgends gesehen - zugegebener Maßen aber auch in der letzten Zeit danach gesucht.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.480
Ort
DE
Bassix
ß152.216
Ich denke der Quarterpound ist schon geil aber der Preis inzwischen recht überzogen für bisschen Kupferdraht und Magneten. Sind Seymour Duncans Made in USA? Oder werden die auch in China hergestellt?

Also auf der Website und der Kiste steht USA. Aber auch da sind es "nur Kupferdraht und Magnete" ... Klar Lohnkosten und ggfs. Produktionskosten sind da höher.

Auf der Website werden die mit $99.00 gelistet. Ich bin ehrlich und habe die Preisentwicklung in der EU nicht verfolgt. In einer Facebook Gruppe schrieb einer, die auch kürzlich 69€ gekostet hätten...
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.956
Bassix
ß105.955
Also auf der Website und der Kiste steht USA. Aber auch da sind es "nur Kupferdraht und Magnete" ... Klar Lohnkosten und ggfs. Produktionskosten sind da höher.

Auf der Website werden die mit $99.00 gelistet. Ich bin ehrlich und habe die Preisentwicklung in der EU nicht verfolgt. In einer Facebook Gruppe schrieb einer, die auch kürzlich 69€ gekostet hätten...
Vielleicht ist auch unsere verreckende Wirtschaft daran schuld. Wurde ja Inflationsbedingt alles teurer.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.480
Ort
DE
Bassix
ß152.216
Natürlich, die weltpolitische Lage und die damit verbundenen ökonomischen Folgen spielen bei der Preisentwicklung auch mit rein.

Hab mal spaßeshalber nach der Entwicklung bei idealo geschaut:

1668410501501.png
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.435
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.433
Wenn der Roswell in gleiche Bresche schlägt wie die Toneriders, haben sie ja nix verkehrt gemacht. Ich bin mit den TRs bestens zufrieden und sie reagieren auch perfekt auf die Tonblende, man kann sehr feinfühlig zwischen sehr hell und vintage hin und herregeln. Allerdings habe ich die PUs noch zusätzlich abgeschirmt und die Polepieces geerdet. Seitdem ist der Sound für mich perfekt. Mit allen Arten von Overwound-Pickups kann man mich jagen.
 
Bass-Fred
Bass-Fred
Well-Known Member
Beiträge
464
Bassix
ß40.849
Ich empfinde den PU2 in den Tiefen viel zu dick, dass er schon komprimiert und in homöopathischen Dosen matschig klingt.
Der PU1 ist "untenrum" etwas aufgeräumter. Hat etwas mehr Mitten und Höhen und wirkt für mich differenzierter im Fingerspiel.
Also diese Dröhnbässe beim PU2 sind überhaupt nicht meins, tut richtig weh.
 

mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.480
Ort
DE
Bassix
ß152.216
Das Erden bringt gut was.
...die QPA-Pole lassen sich von unten erden - klasse!
Habt ihr da mit Einstreuungen zu kämpfen? Einfach die 8 Magnete an Masse löten?

Ich hab das E Fach mit Kupferfolie abgeschirmt, der Bass ist schon recht stumm, und ich hab hier in der 60ziger Jahre Bude häufig brummen gehabt.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.435
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.433
In welche Richtung gehen die, wenn ich fragen darf?
Der Tonerider ist sehr neutral und ausgeglichen. Der Charakter von Bass und Saiten wird sehr gut übertragen und alles andere lässt sich am Amp hinbiegen... Wie Vintage Pickups auch. Bei den alten Fenders kam es darauf an, alles ordentlich zu übertragen. Pickups mit einem ausgeprägten Voicing sind One Trick Ponies. Overwounds machten vielleicht Sinn, wenn man alte Röhrenamps mehr anblasen wollte... Mit dem Kompromiss, dass der Sound stärker verfärbte. Ich finde, der TR PB geht klanglich schon fast auf den Sound des Neck Singlecoils eines JB. Der Roswell ist ja vom Aufbau und der Impedanz sehr ähnlich. Zum Formen des Sounds gibts den Amp und für den Pegel den Gainregler. Liefert einen Pickup einen zu weiten Frequenzgang, kann man das mit der Tonblende beliebig regulieren. Ist der Pickup zu schmalbandig, hilft nix mehr.
 
Kalmar
Kalmar
Basstronaut
Beiträge
674
Ort
Leipzig
Bassix
ß23.419
Habt ihr da mit Einstreuungen zu kämpfen? Einfach die 8 Magnete an Masse löten?
Bei einem anderen Pickup gab es Geräusche, wenn ich die Pole berührt habe. Ja, passiert ja selten beim Spielen und fällt dann auch nicht wirklich auf. Es war aber die letzte Störquelle, nachdem alles andere mit Abschirmlack ausgepinselt war. Die schwarzen Magnete konnte ich nicht kontaktieren da nicht leitfähig, an die Pole kam ich von unten nicht ran, daher ein Draht von oben. Bei den Roswell kann man von unten Kupferfolie aufkleben und sie so recht einfach erden. Daher ein Dankeschön für die Bilder!
Edit: In der ehemaligen Übe-Ecke gab es massiv Einstreuungen. Die ließen sich durch Drehen des Basses sogar steuern 8D .
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.480
Ort
DE
Bassix
ß152.216
Ja, klar einfach die Kupferfolie drunter ... 😃 Es kann so einfach sein!

Bei mir gibt's auch vorm E-Piano, direkt neben einer Metall-Türzarge und einer Lampe auch hin und wieder solche Einstreuungen.
Auch das Laptop Netzteil streut da ein bisschen ein.

Falls das bei dem Bass irgendwann auftritt rüste ich mit der Folie nach.
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Beiträge
1.480
Ort
DE
Bassix
ß152.216
Ohne jetzt noch das Fass der globalen Wirtschaftslage anzustechen und die subjektive, moralische Frage zu stellen aus welchem Produktionsland man Komponenten für einen Bass überhaupt kaufen möchte, gilt für mich immer: Es ist doch die Frage ob einem der Pickup das Geld wert ist, für das er gerade am Markt gehandelt wird - und da ist für mich dann alles eingeschlossen was anfällt bis er bei mir zu Hause ist.

Da der SPB-3 ja durchaus weit verbreitet ist, hab ich auch erstmal eine Suchanfrage gestellt. Gebraucht kaufen macht macht - insbesondere hier im Forum - mehr Sinn und Spaß.

Der SPB-3 ist jetzt wieder auf dem Weg zurück zu thomann, also wenn jemand so einen sucht ... vielleicht taucht da demnächst einer als B-Stock auf. Vielleicht kleben die auch nur die Packung wieder zu und verkaufen den neu. Ausser dem Pickup hatte ich eh nichts (Schaum, Schrauben, etc.) benutzt.
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
17.213
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß168.900
Sicherlich schiebt man die Bässe in den Hintergrund, wenn man weiter runter geht,

Ich war immer der Meinung dass näher rann mehr Mitten bedeutet und weiter weg mehr Bässe und Höhen.
Der Quarterpounder ist eigentlich ja auch genau dafür ausgelegt, eher wie ein Soapbar Humbucker zu klingen und eher weniger Mitten zu haben als die 60ies -Varianten.
Sie doch ordentlich höhere Impedanz spricht auch schon dafür dass man die eben nicht gleich hoch machen kann, um sie "neutral" zu vergleichen.

Ich konnte mit dem QP als ich einen normalen Precisound suchte auch nix anfangen, aber genau den soll der ja auch gar nicht machen....
 

Oben Unten