Piezo Brücke + Preamp? Elektronik Profis vor.

don_pedro

Member
Bassix
ß2.546
Liebe Gemeinde,
ich hab mal ´ne Frage an die Elektronik Profis.
In einem meiner Bässe ist eine Piezo Brücke mit Piezo Preamp und Mischer von Richter sowie eine Glockenklang-Elektronik verbaut. Die möchte ich gerne Austauschen. Die Glockenklang ist so verbaut, dass die Kabel nach dem Balance-Regler in den Richter-Mischer gehen und dort das Signal von magnetischem PU und Piezo gemischt werden. Dann vom Mischer raus in die Elektronik. Das hat den Vorteil, dass sowohl magnetisches Signal, als auch Piezo Signal mit der Glockenklang Elektronik bearbeitet werden können.
Meine beiden Favoriten zum Austausch, Mike Pope Flexcore und John East Uni pre haben leider den Balance-Regler direkt an einer Platine. Daher ist das Einschleifen des Piezosignals in die Elektronik so nicht möglich. Jetzt hab ich letzte Nacht eine neue Idee gehabt:
Was passiert, wenn ich einen zusätzlichen (dritten) Balance-Regler einbaue, in den ich das magnetische Signal schicke, dann wie bei der Glokla das in den Richter Mixer schicke, mit dem Piezo Signal mische und das Gemisch aus dem Mixer raus in die Platine vom Balance-Regler der neuen Elektronik (egal ob Pope oder East), den ich aber im E-Fach in der Position lasse, in die ich das Signal anklemme (z.B. Bridge Position).

Ähh... war das verständlich ausgedrückt? Ist der Text zu lang? Ist die Idee völliger Blödsinn?
Sachdienliche Hinweise sind erbeten. Vielen Dank
Peter
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß36.112
Man kann einfach das Balance Poti von der Platine ablöten und den Mischer dazwischen setzen. Oder man trennt Leiterbahnen auf aber das ist eigentlich nicht notwendig.
 

don_pedro

Member
Bassix
ß2.546
Balance Poti ablösen kann ich leider nicht. Ich hab nur einen Lötkolben, aber es wären 6 Lötstellen zu lösen. Ich möchte nicht die Platine schrotten.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Liebe Gemeinde,
ich hab mal ´ne Frage an die Elektronik Profis.
In einem meiner Bässe ist eine Piezo Brücke mit Piezo Preamp und Mischer von Richter sowie eine Glockenklang-Elektronik verbaut. Die möchte ich gerne Austauschen. Die Glockenklang ist so verbaut, dass die Kabel nach dem Balance-Regler in den Richter-Mischer gehen und dort das Signal von magnetischem PU und Piezo gemischt werden. Dann vom Mischer raus in die Elektronik. Das hat den Vorteil, dass sowohl magnetisches Signal, als auch Piezo Signal mit der Glockenklang Elektronik bearbeitet werden können.
Meine beiden Favoriten zum Austausch, Mike Pope Flexcore und John East Uni pre haben leider den Balance-Regler direkt an einer Platine. Daher ist das Einschleifen des Piezosignals in die Elektronik so nicht möglich. Jetzt hab ich letzte Nacht eine neue Idee gehabt:
Was passiert, wenn ich einen zusätzlichen (dritten) Balance-Regler einbaue, in den ich das magnetische Signal schicke, dann wie bei der Glokla das in den Richter Mixer schicke, mit dem Piezo Signal mische und das Gemisch aus dem Mixer raus in die Platine vom Balance-Regler der neuen Elektronik (egal ob Pope oder East), den ich aber im E-Fach in der Position lasse, in die ich das Signal anklemme (z.B. Bridge Position).

Ähh... war das verständlich ausgedrückt? Ist der Text zu lang? Ist die Idee völliger Blödsinn?
Sachdienliche Hinweise sind erbeten. Vielen Dank
Peter
Mal eine ganz andere Frage. Warum möchtest du die Glockenklang und die Richter-Teile wechseln?
Das sind eine der besten oder wenn nicht sogar die besten und qualitativ hochwertigsten Sachen, die man sich in seinen Bass bauen kann.

Ich kanns halt nicht nachvollziehen, deshalb frag ich.
 

don_pedro

Member
Bassix
ß2.546
Mal eine ganz andere Frage. Warum möchtest du die Glockenklang und die Richter-Teile wechseln?
Das sind eine der besten oder wenn nicht sogar die besten und qualitativ hochwertigsten Sachen, die man sich in seinen Bass bauen kann.

Ich kanns halt nicht nachvollziehen, deshalb frag ich.
Die Richter-Teile möchte ich nicht wechseln. Die Glockenklang Elektronik hat irgendwie nicht "meine" Frequenzen. Die Bässe sind zu tief, die Höhen zu hoch. Irgendwie klingt sie für mich "kalt". Ich hab in einem anderen Bass die Mike Pope Flexcore drin und hab sofort "den" Sound. Wärmer, die "richtigen" Frequenzen. Schwer zu beschreiben. Auch die John East macht sofort was sie soll. Ich komme nur mit den parametrischen Mitten nicht so klar. Das ist live eine mögliche Fehlerquelle. Da kann man schnell was falsch machen. Ich überlege mir, ob ich mir nicht eine Noll TCM 4 mit den Frequenzen der Mike Pope maßschneidern lassen soll. Die machen das angeblich.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Die Richter-Teile möchte ich nicht wechseln. Die Glockenklang Elektronik hat irgendwie nicht "meine" Frequenzen. Die Bässe sind zu tief, die Höhen zu hoch. Irgendwie klingt sie für mich "kalt". Ich hab in einem anderen Bass die Mike Pope Flexcore drin und hab sofort "den" Sound. Wärmer, die "richtigen" Frequenzen. Schwer zu beschreiben. Auch die John East macht sofort was sie soll. Ich komme nur mit den parametrischen Mitten nicht so klar. Das ist live eine mögliche Fehlerquelle. Da kann man schnell was falsch machen. Ich überlege mir, ob ich mir nicht eine Noll TCM 4 mit den Frequenzen der Mike Pope maßschneidern lassen soll. Die machen das angeblich.
Ja, das kann er machen. Hab letztens mit dem Klaus Noll telefoniert, weil ich zunächst Fragen zu einer 3-Band (Bass bei 80Hz statt 40Hz) hatte.
Musst dann halt nur mit einer Wartezeit rechnen, weil er die anfertigen muß.
Auch sonstige Extras wie eine passive Tonblende, die sowohl im Aktiv- als auch Passivmodus funktioniert, ist problemlos möglich.
Oder einen Trebleregler, der wie bei der GloKla im Passivmodus als Tonblende funktioniert, kann er umsetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

E-A-D-G

Well-Known Member
Bassix
ß34.353
Die Richter-Teile möchte ich nicht wechseln. Die Glockenklang Elektronik hat irgendwie nicht "meine" Frequenzen. Die Bässe sind zu tief, die Höhen zu hoch. Irgendwie klingt sie für mich "kalt". Ich hab in einem anderen Bass die Mike Pope Flexcore drin und hab sofort "den" Sound. Wärmer, die "richtigen" Frequenzen. Schwer zu beschreiben. Auch die John East macht sofort was sie soll. Ich komme nur mit den parametrischen Mitten nicht so klar. Das ist live eine mögliche Fehlerquelle. Da kann man schnell was falsch machen. Ich überlege mir, ob ich mir nicht eine Noll TCM 4 mit den Frequenzen der Mike Pope maßschneidern lassen soll. Die machen das angeblich.
Vielleicht hast du einfach nur den falschen Bass in der Hand?
Meiner Erfahrung nach sind On Board Elektroniken nicht in der Lage den Sound dorthin zu biegen den man sich vorstellt wenn das Grundgerüst nicht stimmig ist.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.922
Vielleicht hast du einfach nur den falschen Bass in der Hand?
Meiner Erfahrung nach sind On Board Elektroniken nicht in der Lage den Sound dorthin zu biegen den man sich vorstellt wenn das Grundgerüst nicht stimmig ist.
Eine gute Aktivelektronik hebt idealerweise klangliche Nuancen des Instruments heraus, ohne dass man überhaupt merkt, dass sie eingesetzt wird. Optimalerweise ist sie ein Klangveredler und Klangverfeinerer und nicht ein Klangverbieger.

Meine Glockenklang tut genau das, einen Tick die Bässe reingeboostet, und es ist mehr Fundament da, einen Tick die Mitten rein, und es ist genau das mehr an Holz im Ton, dass der Bass eh schon hat. Mit dem vielgeschmähten Höhenregler der GloKla muß man sich engagieren, es sind eben nicht die schneidenden Britzelhöhen sondern die seidigen Höhen.
Ingesamt klingt es im Aktivmodus edler und runder aber nicht künstlich. Bei mir trat genau das Gegenteil ein, es kam Wärme in den Sound.

Insofern geb ich dir aber Recht, dass ein Onboard-Preamp lediglich ein Teil des gesamten Systems sein kann.
Und don_pedro kann ich verstehen, weil er u.a. im vakanten Mittenspektrum noch nicht den "Sweetspot" für sein Instrument gefunden hat.

Amen
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten