PJB Bass Cub oder Roland Cube 20 XL oder... ?

reinsen

reinsen

Member
Bassix
ß304
hallo zusammen.

bin auf der suche nach einer combo für daheim. muss nicht laut können, nur gut klingen. kopfhöreranschluss ist pflicht.

im moment liebäugel ich mit dem pjb bass cub und dem roland cube 20xl bass. ich weiss, zwei völlig unterschiedliche ligen, aber hier mal meine überlegungen:

vorteil pjb: "it's a keeper", sprich qualität; geringe größe und gewicht; standfuß zum kippen

nachteil pjb: der preis (>400€)

vorteil 20xl: preis (~230€); amp models und effekte; eingebauter tuner

nachteil 20xl: nicht wirklich der übungsamp fürs leben, oder?; habe bisher keine aussagekräftigen reviews gelesen; wiederverkaufswert (?)

bin auch offen für andere combos!
will mir eine anschaffen, da der F1 keinen kopfhörerausgang hat und ich über die boxen-ausgänge keinen rauschfreien sound auf meine hörer kriege. wenn jemand dafür eine lösung hat, würde sich der kauf fast erübrigen... [ooo]
 
Cadfael

Cadfael

Waschbär
Zum Roland MicroCUBE BASS RX kann ich Dir einen aussagekräftigen Review verlinken ...
http://161589.homepagemodules.de/t12f8-Roland-MicroCube-Bass-RX.html

Für die Sound-Samples nicht die Links im Text nehmen, sondern ganz unten die ...

Ich finde es genial mit Rhythm Guide zu üben.
Es gibt besser klingende Rhythmusgeräte, aber eben nicht alles in einer Kiste ...
Bass, Kabel, Amp. Mehr braucht man nicht - und das ist für mich Luxus.

Wenn Kopfhörer Plicht ist, kann ich die Roland Amps nur empfehlen. Der Unterschied zwischen Boxensound und Kopfhörersound ist sehr gering. Man kann eben auch direkt in den PC damit und es hört sich super an. Ich habe den RX zum Spaß mal an einen D-BASS 115 gehängt. Da zeigt der Rhythm Guide dann in den Höhen, was er wirklich kann. Der RX ist ganz klar auch als Pre-Amp oder im Studio zu gebrauchen. Es gibt sogar einen "Umbaubericht zum Preamp" von jemandem in einem anderen Forum ...

Da der RX wohl ein Auto-NoiseGate hat (prima eingestellt) macht das Üben mit Kopfhörern doppelt Spaß.
Wenn der Raum nicht zu groß ist, reicht auch der RX ...

Für mich ist es vermutlich "der Übungsamp für's Leben" ...

Gruß
Andreas
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Mein Übungsamp ist ein Cube 100. Mehr braucht man nicht. Der funktioniert auch mit einem KB. Zur Not geht der auch mal zum Clubgig mit. Anschlussmöglichkeiten und Soundmöglichkeiten ohne Ende. Für mich ein perfekter kleiner Bassverstärker. Bin absolut überzeugt von dem Teil. Mein Tipp.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: reinsen

Soll ja nicht nur für die Kopfhörer sein.
Verstehe ich.

Ich bin ebenfalls Markbass-Benutzer und habe mir eine günstige 1x10" auf dem Flohmarkt geschossen, wenn es über den Kopfhörer hinaus gehen soll. Eben für zu Hause oder kleine Sessions.

Ich habe den Vorschlag mit dem KH-Amp gemacht, weil das hier...
Zitat:will mir eine anschaffen, da der F1 keinen kopfhörerausgang hat und ich über die boxen-ausgänge keinen rauschfreien sound auf meine hörer kriege. wenn jemand dafür eine lösung hat, würde sich der kauf fast erübrigen...
...in deinem ersten Post steht.

Es gibt natürlich viele schöne Combos. Wie erwähnt...das Phil Jones Zeug klingt hervorragend. Ist aber eben etwas teuerer , als ein KH-Amp und eine 1x10".
Ich habe mich seinerzeit eben für dieses Markbass-Zeug entschieden, weil ich es immer und überall benutzen kann. Diesen Vorteil könnte man nutzen.
 
FatSound

FatSound

Active Member
Bassix
ß3.335
Hi,
hab mir den hier gekauft, ist dank Di-ausgang auch für ne Probe oder kleine Session gut. Die Klangregelung ist sehr clever gemacht und klingt auch richtig gut, erstaunlich wie fett die kleine Kiste klingt, auch am Ray5.
Werd in demnächst auch in der Bigband einsetzen, ich glaube aber da kommt er an seine Grenzen.
Fazit: Preis/Leistung ++1, klein und klingt

[URL]http://www.thomann.de/de/ebs_classic_session_60_combo.htm[/url]

Grüsse,
Dan
 
reinsen

reinsen

Member
Bassix
ß304
wow. auf den ersten blick ein nettes teil. erfahrungsberichte, speziell am bass wären interessant!

vielleicht fahre ich in den nächsten wochen mal nach köln zum musicstore, die haben den dort lagernd, ebenso wie den kleinen Bruder THR5
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus

Klaus

Well-Known Member
Bassix
ß26.704
Alle Videos auf Youtube etc, sind für Gitarre absolut beeindruckend. Doch nirgends spielt irgendwer das Teil einmal mit einem Bass an ... dabei gibts sogar ein eigenes Bass-Preset! Bin echt gespannt den THR-10 selbst mal in die Finger zu bekommen ... könnte der Übungsamp sein, den auch meine Freundin akzeptiert (optisch kein grosser Unterschied zu ihrem Designer-Toaster).

Doch das nützt mir alles nicht's wenn der Sound mit einem Bass lausig ist ...

Zum eigentlichen Thema. Ich spiele auch Markbass. Den 121 combo live und im Übungsraum einen F1 in eine Markbass 2x10 Traveler Box. Als Übungsamp habe ich einen Roland Cube30 . Klar die Presets bieten viel Soundauswahl, doch im Vergleich zum Markbass ist der Ton einfach nicht direkt ... irgendwie spürt man den Digital-Wandler beim spielen ... daher übe ich lieber mit einem alten Hughes & Kettner Bassmaster in eine VOX Gitarrenbox ... so eine 1x10er Box muss ich mir auch mal irgendwo besorgen ...

Lange Rede kurzer Sinn. Mich macht mein Roland Cube nicht 100 % glücklich. Doch ich habe noch das ältere Modell ohne das Stimmgerät. Vielleicht sind die aktuellen Cubes auch von der Ansprache direkter und besser ...
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten