Plek+Slap+Finger zusammen

sampson

New Member
Bassix
ß306
Hallöchen, hab mir vor einiger Zeit die Aufgabe gemacht Plektrum-, Fingerspiel und Slappen miteinander zu verbinden. Das funktioniert indem man das Plek zum Slappen einfach zwischen Ring- und kleinen finger legt, und beim Fingerspiel das Plek einfach zwischen Daumen und Zeigefinger lässt und mit mittel- und Ringfinger spielt. War und ist jedenfalls ein haufen Arbeit da ich das Fingerspiel eigentlich komplett neu lernen musste um mit mittel- und Ringfinger klarzukommen und das hin und herwerfen des Pleks um zu Slappen und wieder zurück zum Plek zu wechseln war anfangs auch nicht ohne. Allerdings habe ich mittlerweile eine riesige spielerische Freiheit. Ihr glaubt gar nicht wie Kontrastreich ein Song wirkt indem wierklich alle drei Techniken zum Einsatz kommen. Nun wollte ich jedenfalls wissen ob unter euch auch Leute sind die es so oder so ähnlich praktizieren oder ihr irgendwelche Bassisten kennt die es so machen. Als es nämlich anfing zu funktionieren eröffneten sich mir so viele Möglichkeiten. Jetzt wüsste ich einfach gern was alles geht und auf welche iddeen andere Leute gekommen sind.
 

sampson

New Member
Bassix
ß306
P.S. bitte lasst es nicht wieder zu ner Diskussion a´la Plek oder Finger kommen. Das Forum ist mittlerweile voll davon und es nervt wierklich. Danke
 

XavierXeon

New Member
Bassix
ß252
Wie lange brauchst du um von Fingerspiel auf Slappen umzustellen ?
Und kannst du deine Hand noch abstützen wenn du mir den Fingern spielst und das Pleck zwischen Daumen und Zeigefinger hast ?
 

kolporteur

Member
Bassix
ß305
Leider kenne ich keine. Höre hier zum erstenmal von einem solchen Versuch! Mich würde genaueres interessieren - gib mal bei Gelegenheit eine Übungsanleitung!

Danke
 

mEphiSto

New Member
Bassix
ß200
Warum nicht einfach Plekhalter an Mikroständer, plek nehmen falls es gebraucht wird und wenn es nicht mehr gebraucht wird, einfach fallen lassen? So mach ich es jedenfalls.
 

sampson

New Member
Bassix
ß306
@mephisto: es würde viel zu lange dauern das Plekweg zulegen und wieder zu nehmen.
@Xavierxeon: genauso lang wie vom plek zum slappen. funktioniert innerhalb einer achtelnote bei scnellen Rockigen Nummern innerhalb einer viertelnote. Beim Fingerspiel stütze ich die Hand ab indem ich die Plektrumspitze auf den Tonabnehmer stütze.
@Kolporteur: Ist eigentlich recht simpel. ich halte das Plek ganz normal zwischen Daumen und Zeigefinger. Beim Slappen benutze ich den Zeigefinger um die D-Saite anzureißen und den Mittelfinger um die G-Saite anzureißen(wenn jemand nur mit dem Zeigefinger anreißt wirds noch einfacher).Demnach lasse ich beim wechsel das Plek in die Handfläche gleiten und halte es dann mit Ring- und kleinem Finger in die Handfläche gedrückt während ich slappe. Der wechsel von Slap zu Plek ist ein wenig schwere. Mal schauen wie ich das beschreiben soll. OK:Das Plek wird hauptsächlich mit Ringfinger in die Handfläche gedrückt. Wenn ich wieder zum Plek will, öffne ich quasi einfach die Hand(mit ner leichten Drehbewegung so dass die Schwerkraft mithilft), das Plek bleibt auf den Fingerkuppen von Ring- und kleinem F. liegen. Dann sappe ich mit dem Daumen drauf und schiebe es seitlich auf den Zeigefinger zurück. Klingt kompliziert ist aber ne reine Übungssache. Am 3.Tag sowas hat es eigentlich schon ganz gut funktioniert. Wichtig zu sagen wäre noch dass ich ein DreiecksPlek benutze,mit nem normalen siehts glaub ich schlecht aus.
Übel wars mit dem Fingerspiel. Ich musste noch mal von ganz vorne anfangen um das mit dem Ringfinger hinzubekommen, und bin bei weitem noch nicht so sicher wie beim normalen Fingerspiel. Aber solange ich merke dass es besser wird höre ich nicht auf zu üben
 

mEphiSto

New Member
Bassix
ß200
Also es fallen zu lassen, geht doch schnell. Und schnell eines ausm Plekhalter vom Mikständer zu nehmen geht auch sehr schnell. Also auf jedenfall dürfte das einfacher fallen :-)
 

XavierXeon

New Member
Bassix
ß252
@sampson :
mit der von dir vorgeschlagenen technik kann man auch gut mit dem plek die e saite anschlagen und dazu auch d + g saite mit den fingern zupfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

kolporteur

Member
Bassix
ß305
@sampson: Danke für die Beschreibung, interessant mal sehen obs klappt. Das Fallen lassen etc. oder greifen nach dem Mikroständer finde ich auch bescheiden... dann lieber so. Bisher habe ich meinen Songaufbau bzw. die Begleitung mit Basslinien halt so gestaltet das man nicht wechseln braucht... aber das kann man ja ändern!

Und ich möchte nicht nach jeden Song über evtl. versiffte Bühnen kriechen und meine Pleks wieder einsammeln... fallen lassen... tzzzz... [8D]
 
Zuletzt bearbeitet:

sampson

New Member
Bassix
ß306
@XavierXeon:Ja,habe ich auch schon probiert indem ich mitm Plek sechzehntel spiele und mit den Fingern hohe Melodien zupfe. Ist aber sauschwer zu koordinieren...
@Kolporteur:Genau das mitm Songaufbau hat mit mich auch immer gestört. Genau deshalb denke ich dass man versuchen sollte neue Wege zu finden. Ich fände es schade wenn jeder irgendeiner Tradition verfallen würde und das Bassspiel auf einem Level stehenbleibt. Vor allem in moderner Rockmusik gibt es so viele Möglichkeiten für den Bass, aber es fällt einem immer wieder auf, dass die Leute oft beim Grundtonbrummen bleiben.
Ich fände es schön wenn sich ein paar von euch mal mit der Technik beschäftigen würden, sodass man Erfahrungen und Ideen austauschen kann.
Würde gerne ne Soundfile reinstellen ums euch ein bischen näher zu bringen. Leider habe ich keine Möglichkeit auf den PC aufzunehmen. Mal kucken ob sich bei nem Kumpel was machen lässt...
 

bassuggär

New Member
Bassix
ß0
sampson besten dank für die ausführungen!!! habe es ähnlich probiert wie du, nur dass ich beim fingerspielen das plek in den hand gehalten habe wie du, doch dann mit der schwerkraft das plek zwar greifen konnte, aber nicht richtig. muss sagen, dass ich kein dreiecksplek verwende... das ist wahrscheinlich der springende punkt!!! habe es aber aufgegeben mit dem wechsel in der hand, da ich nicht wusste wohin mit dem plek beim slappen...

aber sehr interessant das es sowas wie dich gibt!!! vielleicht beginne ich mal wieder deinen technik anzuwenden ;-)
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Ich habe mal vor langer, langer Zeit (1993?) irgendeine Punkband live gesehen, bei der der Basser zwischen Plek und Slap&Pop gewechselt hat. Konnte es nicht genau erkennen, aber ich glaube, der hat das Plek in der Handfläche eingeklemmt, wenn es nicht benötigt hat.
 
Oben