Polepiece-Schraube abgebrochen, und nu?

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Heute hatte ich mal Zeit, also gebastelt und mir meinen zweiten Curtis Novak EB-BS in den Gibson SG-Bass geschraubt. Alles supi eingelötet, hat auf Anhieb gefunzt, aber dann wollt ich die Polepieces, die bei diesen Gibson-PUs einfach Schrauben sind, ein bisschen weiter reindrehen. Dabei hab ich nicht richtig nachgedacht und aufgepasst und auf einmal machts knack und der Kopf der Schraube für die E-Saite war ab. Leider ist das Gewinde aber im Pickup geblieben und so kurz, dass es auf keiner Seite aus dem PU rausschaut. Klever wie ich mich wähnte hab ich also unten den Metalbalken zwischen den Magneten abgenommen und dann versucht, mit dem Drehmel einen Schlitz in den Schraubenrest zu fräßen. Das hat auch geklappt, aber leider war das Schraubenmaterial dannn zu weich um das Gewinde rausdrehen zu können. Sonstwie gegriffen bekomme ich den Rest auch nicht.

Hat jemand ne Idee?

Rausbohren dürfte ja eher doof sein. Ich hab auch kein Werkzeug um so genau und klein gerade zu bohren.

Ich hab mir jetzt erstmal damit geholfen, den Schraubkopf ein bisschen am Plastik des Spulenträgers anzukleben. Leider ist die e-Saite aber trotzdem ein bisschen leiser als der Rest.
 

Tieftonsucher

Immer noch nicht alle gefunden
Bassix
ß1.252
Wenn das Gewinde durchgängig ist, kann man von der Rückseite ausbohren. Wenn der Bohrer greift wird meistens der komplette Gewindebolzen „herausgedreht“ anstatt gebohrt. Sorgfältiges Ankörnen im Zentrum ist dabei Pflicht. Durchmesser ist kleiner als der Kerndurchmesser des Gewindes damit das Innengewinde nicht beschädigt wird. <5mm sollte nur noch mit Bohrständen, eingespannt und „gutem“ Werkzeug gearbeitet werden, sonst gehts schnell schief.
Viel Erfolg beim Herauspfriemeln!
 

BoogieCaster

Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste
Bassix
ß54.108
Wackel nächste Woche damit zum Handwerker deiner Wahl. Metaller, GasWasserScheisse, KFZ, Schreiner, Uhrmacher oder so. Das bohrt dir jeder gute Handwerker schnell raus und besorgst dir ein neues Polepiece ...was wesentlich schwieriger sein wird als das ausbohren ;-)

Edit ist sich mit Tiefton einig: Mach keine weiteren Versuche ohne ordentliches Werkzeug und vor allem nicht ohne eine Ständerbohrmaschine!

Beim Körnen unbedingt für Gegenkraft am anderen Ende des Bolzen sorgen! z.B. mit einem passenden Durchschlag im Schraubstock.
 
Zuletzt bearbeitet:

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich hab jetzt einach den PU umgedreht und es hält und klingt. Schrauben hab ich sogar passende da.

@Bassman135 : was bestellst Du denn? Ich denk ja auch immer nochmal über nen Goldfoil Pickup oder nen vollständigen Bisonic nach...
 

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß20.759
Ich mach mir meinen persönlichen GAS-Overkill EB-3!

Ich hab mir für den Umbau von meinem EB-0 den Bisonic als Humbucker (BSDSx2) bestellt für in die Hals-Position und den normalen Bisonic (BSDS) als Steg-PU. Der Humbucker wird dann per Rotary-Switch von Rothstein in all seinen Varianten schaltbar, der Steg-PU normal wie bei einem Jazz-Bass. Da ich die Bohrungen für V-V-T-T noch nicht habe, mache ich nur ein Master-Tone-Poti, also V-V-T, das ist für mich angenehmer.
 

Mitglieder jetzt online

Oben