Portable Aktivbox

martin56

martin56

New Member
Bassix
ß0
Hallo die Musikbegeisterten,

seit kurzem biete ich meine selbst entwickelte Aktivbox zum Verkauf an. Das Gerät ist für den Betrieb an MP3 Playern iPhone usw. gedacht. Ich habe jetzt vermehrt anfragen von Musikern die gerne E-Gitarren anschliessen möchten. Kann mich jemand aufklären was so direkt an der E-Gitarre / E-Bass für Ausgangspegel liegen? (Verstärkung meines Gerätes im Moment 34dB). Wie ist die Eignung einer für Musik entwickelten Lautsprecherbox für diesen Einsatz einzuschätzen ?

Wer interesse an einer wirklich leistungsfähigen Box hat kann gerne einmal bei mir reinschauen. --> boxenbau.ch

Grüsse

Martin Haag
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.988
Du musst bei den Gitarren nicht nur auf den Pegel achten (-10 - -40 dBu in etwa) sondern vor allem auf die Eingangsimpedanz. Ich würde dir eine Kombi-XLR-Klinkenbuchse mit einem Schalter auf hohen Eingangswiderstand empfehlen (am besten Schiebeschalter, halb versenkt).
 
4waldi

4waldi

Member
Bassix
ß218
Für E-Gitarren spielen da noch ganz andere Faktoren ne Rolle, vor allem, wenn's verzerrt sein soll... Mit Boxen- und Amp-Simulation sieht's da natürlich anders aus. Wer nen Hifi-Sound sucht, wird bestimmt zufrieden sein, kommt aber auch auf die Lautstärke an... Membranfläche spielt ne ganz entscheidende Rolle, dB-Angaben bringen da nich viel.
 
Herr K

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Wenn E-A-D-G sich nicht selbst zu Wort meldet, dann weise ihn doch mal auf den Thread hin, ich
kann mir vorstellen, dass er da viel zu sagen kann, da er auf dem Gebiet sehr bewandert ist.
 
martin56

martin56

New Member
Bassix
ß0
@ 4waldi wird bei modernen Geräten die Verzerrung immer noch direkt durch den Verstärker erzeugt und nicht durch ein effektgerät ?! Und klingt ein E-Gitarre / E-Bass nur mit Verzerrung oder anderen Effekten gut ?

@Henry Um die Eingangsimpedanz mache ich mir keine Sorgen die liegt bei etwa 20kOhm. Was den Ausgangspegel betrifft habe ich mehr an eine Angabe in mV gehofft. Also ein MP3 Player hat so etwa 500mV effektiv und im PA bereich arbeitet man glaube ich mit etwa 1000-2000mV effektiv.

Ich habe noch ein passendes Thema auf dem Forum gefunden ich werde mich mal daran orienteren.

https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14781685

Grüsse

Martin



 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.205
Zitat:Original erstellt von: martin56

@ 4waldi wird bei modernen Geräten die Verzerrung immer noch direkt durch den Verstärker erzeugt und nicht durch ein effektgerät ?! Und klingt ein E-Gitarre / E-Bass nur mit Verzerrung oder anderen Effekten gut ?
Teils, teils. Ein paar nehmen Bodeneffekte dazu, ein paar benutzen diese nur um den Amp "anzublasen" also die 1. Stufe in die Sättigung zu fahren. Wenn du in deiner Artikelbeschreibung das genau beschreibst, hast du damit kein Problem. Es gibt genügend Amp-Modeller, die man dann als Gitte davor setzen kann, wenn man will.
Zitat:Original erstellt von: martin56

@Henry Um die Eingangsimpedanz mache ich mir keine Sorgen die liegt bei etwa 20kOhm. Was den Ausgangspegel betrifft habe ich mehr an eine Angabe in mV gehofft. Also ein MP3 Player hat so etwa 500mV effektiv und im PA bereich arbeitet man glaube ich mit etwa 1000-2000mV effektiv.

Grüsse

Martin
Aber genau darüber solltest du dir Gedancken machen. Eine Gittarre hat nämlich eine Ausgangsimpedanz im 100kOhm Bereich. Da wirst du mit deinen 20K ziemlich auf die Nase fliegen. Du solltest da min. 1MOhm haben. Und sinnvoll ist es die 1. Stufe auf Basis eines FET's aufzubauen. Des Klanges wegen. Ich würde einen Extra Instumenteneingang mit eigenem Gain und Vorstufe empfehlen.
Als Designbeispiel (in dem Fall für einen Bass) kann dir der Preamp von Albert Kreutzer dienen:
http://www.albertkreuzer.com/preamp_onboard.htm
oder auch der Gittarrenpreamp von Donald Tillman
http://www.till.com/articles/GuitarPreamp/

Ich selber hab einen Preamp auf Basis eines TL072 in der Schublade. Für'n Bass super, ob der aber für eine Gitte reicht, kann ich nicht sagen.
 
martin56

martin56

New Member
Bassix
ß0
Bevor ich jetzt was zusammenlöte, kann man davon ausgehen das so ein Vorverstärker zur Grundausrüstung die praktisch jeder hat gehört ?
Ist der Ausgangspegel dieser Geräte Regelbar (in welchem Bereich etwa) und sind diese Batterie oder Netzbetrieben?
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.205
Man du stellst fragen... [:D]
Ja, Nein, vielleicht, es gibt solche und solche. Aber für deinen Anwendungsfall würde ich das (wie breits erwähnt) in die Produktbeschreibung schreiben. Z.B.
Zitat:Die Box ist für eine cleane Wiedergabe ausgelegt. Eine evt. Klanganpassung sollte vorher durch geeignete Geräte erfolgen.
Denn evt. z.B. bei Akustikgittarren ist genau eine cleane Wiedergabe gefordert. Der Pegel ist fast immer regelbar, selbst bei einer Gittarre ohne alles. Nur das Problem ist, daß es sowohl bei Gittaren wie auch bei Bässen eine Pegelbandbreite gibt, die du ohne eigenen Gainregler nicht in den Griff bekommst. das geht von 10mV bis 3V (das liefert z.B. mein Status 5String)
Deswegen sowas immer mit Vorverstärker mit Gainregler.
Mir ist übrigens aufgefallen, das deine Boxen gar keine Regler haben (zumindest hab ich keine gesehen). Evt. solltest du überlegen einen Volumen und einen kleinen 2-Band EQ reinzumachen. Schaltung kann ich dir geben.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.988
Ich redete eigentlich von Akustikgitarren mit Piezo-Pickup. Es ist durchaus richtig, dass man aich Gitarren und Bässe direkt über eine Box laufen lassen kann, was mir aber persönlich nicht so zusagt, sondern ich immer einen (färbenden) Preamp verwenden würde. Genau darauf würde ich die Box auch auslegen: Auf eine warme, detailreich aufgelöste Wiedergabe und zwei Eingänge bzw. einen kombinierten für Mic, Line-Signale (Preamps, CD-Spieler, MP3, etc.) und vll diesen Lineeingang schaltbar auf eine hohe Eingangsimpedanz (direkt aus Instrumenten, Preamps). Dazu eine kleine 2-Band-Elektronik würde je nach Güte das Bild abrunden. Wenn du das alles schaffst, der Klang stimmt, die Leistung stimmt und du noch eine Monitorschräge dazubaust und den Preis niedrig halten kannst, könntest du dir mit den Multifunktionsboxen viele Freunde machen.

 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.205
Achja, Hochtöner sollte gerade für E-Gitten abschaltbar sein. (Einfach passiv nach der Weiche.)
 
martin56

martin56

New Member
Bassix
ß0
@ Willie kannst du mir diese Volumen& EQ Schaltung mal zukommen lassen ? martin.haag@boxenbau.ch

und weshalb muss der Hochtöner abgeschaltet werden ?

Danke Im Voraus

Martin Haag
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.205
Weil verzerrte Sounds über einen Piezo oder sonst. Hochtöner grauenvoll klingen. Und selbst bei cleanen Sounds es manchmal wirklihcn schöner klingt, wenn der Hochtöner nicht an. Das Klangbild wird dann ausgewogener.
Schaltbild ist unterwegens.

Edith meint: Ich hab's doch sogar schon INet stehen:
http://klaas.homeip.net/wb/media/pdf/wk preamp room stage.pdf

Der obere Teil ist ein Basspreamp mit Gain. In Wie weit der Gittentauglich weiß ich nicht. Hab ich nie ausprobiert. Aber die Eingansimpedanz passt zumindest. (1M)
Der untere Teil besteht aus einem Loundnessregler und einem Roomregler.
Der Loudnessregler bearbeitet gleichzeitig Bass und Höhen gleichmäßig, während der Roomregler das entgegengesetzt macht. (Also Bass anheben und dabei die Höhen absenken bzw. umgekehrt.)
Wenn du einen 2-Band EQ haben willst, must du nur für P2 statt einem Stereopoti 2 Monopoties verwenden. Fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten