Preci Fretless Gut oder nicht?


Kong
Kong
R.I.P., Mikki
Beiträge
7.807
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß157.915
Versteh mich richtig...

Beinahe als Gegensatz zu "präzise". Nicht im Sinne von "kein ganz echter Bass". ;-)
:D
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.944
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß321.878
so wie fastfood beinahe essen ist...:D

aber nun mal unter uns: Approximationsbass - echt.:-)

Also in etwa der "Beinahe - Bass". ;-) :D

Ich möchte nicht eine weitere "Preci-Blase" aus der Höhle holen, aber "Erklärungen" wären ( für den restlichen Teil der "zivilierten Welt" - das muss woanders sein ) doch schon nett.

P.:-):bier:

Achso: "Hupen": Trööt. "Linde": riecht komisch. "Preci": mir fehlen zurecht die Worte.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
26.151
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß35.627
die erklärung ist ganz einfach: fender nannte seinen (und der welt) ersten e-bass "precision bass", weil er im gegensatz zu den damals gebräuchlichen kontrabässen bünde hatte, also präzise zu intonieren sei.
ein precision fretless ist daher so eine art selbstwiderlegung einer aussage.
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.944
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß321.878
ein precision fretless ist daher so eine art selbstwiderlegung einer aussage.

:DMann, wat 'ne sture Haufen.

- Und das ist jetzt die Begründung dafür, das ein "Preci" bundiert mit 20 |)Bünden, geschraubtem Hals, einem ( speziellen ) Tonabnehmer, 2 ( möglichst einfach gehaltenen ) Reglern, Holzprügelhals ( für die unbedarften: "Hals-Bumms-Theorie" ) zu sein hat - und natürlich muss "F....r" auf der Kopfplatte eingebrannt sein.

Nun gut, mir kann's egal sein - dann gibt es eben "keinen" Preci ohne Bünde - Sorry TE. Aber vielleicht gibt es ja einen "P-ähnlichen - Fretless" - damit müssten dann doch alle leben können.

P.:-):bier:

P.S. Trööt - "Mumpfholz"
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
23.367
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß553.094
Ist doch egal, wie das Baby heißt. Das Konzept ist trotzdem gut. Mein erster Bass überhaupt:

witch.jpg


Der Korpus dürfte übrigens aus Linde sein...
 

Kong
Kong
R.I.P., Mikki
Beiträge
7.807
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß157.915
Eigentlich sind Wörter wie "Ga-zappadoink" (Don Martin) oder auch "Fwusch" (Dr. Erika Fuchs) Onomatopoeten.

Oder in dem Fall ein einfaches, herzliches "Mumpf!".

Die Aussage "Linde mumpft" beschreibt ja eindeutig eine (fiktive) Eigenschaft des Holzes / des Basses.

Ein Onomatopoet beschreibt den Klang, normalerweise zu einem Bild. Also wäre es richtig, einen Bassisten voll in Action zu zeichnen, und drüber, in Bezug auf den Lautsprecher, zu schreiben:

"Mumpf Mumpf Mumpf, Mumpf Mumpf Mumumpf ...."

Dem Kenner geht dadurch sofort auf, welches Lied und welcher Ton gemeint ist.

Klar jetzt? ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Tschippi
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß439
Selbst wenn Du 3 Stück nebeneinander spielst knurrt der eine mehr bei Dir und der andere mehr bei deinem Kumpel. Eine generelle konstruktive Schwäche haben die nicht





schutzhülle iphone 6s
 
Zuletzt bearbeitet:
ttrumpett
ttrumpett
Jazzbass-Fan
Beiträge
279
Ort
DE
Bassix
ß5.715
Mal ganz was anderes
Meine Erfahrung ist eigenrlich die, dass ein fetter Hals einen fetten Ton produziert..deshalb würde ich einen Prezi Hals nem JB Hals vorziehen, wenn's um Kontrabass ähnliche fretless Klänge geht.
Ein Bekannter spielt einen Ibanez Prezi aus den Siebzigern..das Teil ist gebaut wie ein Panzer und klingt voll fett und sehr KB ähnlich
 
jaco1972
jaco1972
electric bass
Beiträge
1.275
Ort
Wismar
Bassix
ß37.412
deshalb würde ich einen Prezi Hals nem JB Hals vorziehen, wenn's um Kontrabass ähnliche fretless Klänge geht.
Es muß nicht gleich ein P fretless Hals sein.
Gibt ja auch gute J Bass fretless Hälse mit etwas dickerem Halsprofil, wie bei meinem 62 AV fretless
62 AV FL.JPG
.
Diese kommen oft satter daher als die ganz dünnen Spazierstöcke.
Obwohl auch dort gibt es Ausnahmen.
 
ttrumpett
ttrumpett
Jazzbass-Fan
Beiträge
279
Ort
DE
Bassix
ß5.715
Das mag wohl sein. Mein 64er CS Jazzbass hat auch einen Hals, wo man gut was in der Hand hat und klingt auch schön fett.
Aber gegen n richtigen Preci Hals ist das m.E. nichts..
Ich hatte früher Squier JV Preci, rosewood, American Deluxe Preci, rosewood und 96er Japan Preci,( RI59?one piece maple neck.)
Leider in einem Anflug von geistiger Umnachtung alle verkauft.
" ich spiel jetzt nur noch Jazzbässe" .......
Das was aus dem Japaner mit fetten Baseballschlägerhals an Druck rauskam, hab ich seither nicht mehr gehört.
(Und ich hab n 64CS JB, n 74JB und n 66JB)
 
ttrumpett
ttrumpett
Jazzbass-Fan
Beiträge
279
Ort
DE
Bassix
ß5.715
Allerdings muss ich zugeben, dass der Geddy Lee JB /Japan , den ich mal hatte, mit seinem superdünnen Hälschen komischerweise auch ganz passabel klang
 
 

Oben Unten