Primus und Les Claypool

holgman

SF Bay Area Exilant
Bassix
ß1.742
Bin gerade auf YT über die sehr Bass-fokussierte Band Primus von Les Claypool gestolpert. Hat da jemand Stories dazu?
Bin total fasziniert davon.
 
Bin gerade auf YT über die sehr Bass-fokussierte Band Primus von Les Claypool gestolpert. Hat da jemand Stories dazu?
Bin total fasziniert davon.
Was meinst Du Stories? Live habe ich sie zwei mal gesehen, ein Hochgenuß.
Erst mal am bässten durch die Alben hören, die Historie lesen und auch die Claypool Paralleluniversen unbedingt mitnehmen.
Ich selbst bin seit ich 16 bin Primus fan und bin 1991 mit der Frizzle Fry eingestiegen.
Von der der Frizzle über Seas of Cheese, Pork Soda und Tales from the Punchbowl in ihrer ersten Schaffensperiode
imo die besten und kreativsten Alben gemacht.
Das Brown Album mit neuem Drummer mag ich nach wie vor sehr, ist aber schon sehr anders, noch mehr lowfi und monotoner, weniger verspielt aber immer noch auch mit einfach tollen Texten.
Dann kam die sehr clean und modern produzierte und mit vielen Gästen versehende Antipop.
Auch ein tolles Album aber nicht mehr so schrullig und kreativ wie einst.
Dann kam für die Band und mich als Fan ein langer Bruch, hatte mich satt gehört und es gab dann wieder Alben hat mich aber nicht mehr so abgeholt.
Heute mache ich auf alten Sack und höre gerne wenn ich Bock habe was aus den Pre 2000ern von Primus oder wenn neu dann the Lennon Claypool Delirium.
Primus war neben New Model Army und den frühen red hot chili Peppers mein hauptantrieb Bass zu lernen und ich kann heute noch die frühen Platten blind mitsingen, hat sich einfach reingefressen.
 

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß10.854
Nette Sidestory: Claypools Traum war es, bei Metallica Bassist zu werden. Er hat zu einem Album alle Bassoarts in seiner Art eingespielt und an Metallica geschickt. Die haben (zum Glück) dankend abgelehnt und er hat daraufhin Primus gegründet. Seine Basstracks zu Metallica findest du auch auf YT.
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß39.285
Nette Sidestory: Claypools Traum war es, bei Metallica Bassist zu werden. Er hat zu einem Album alle Bassoarts in seiner Art eingespielt und an Metallica geschickt. Die haben (zum Glück) dankend abgelehnt und er hat daraufhin Primus gegründet. Seine Basstracks zu Metallica findest du auch auf YT.
Öcht?:confused: Das hab ich aber ganz anders gehört/ gelesen... soweit ich weiß kannte der Herr Claypool den Herrn Hetfield und sollte nach Cliffs Tod da mal vorspielen. Er hatte offenbar keine Ahnung, was Metallica damals war ("I had no idea how big they were!") und wunderte sich über das Gelaber der Crew bei der Audition im Vorfeld: "Brauchst nicht nervös zu sein", "sind nette Jungs" und so, wo doch Les dachte, nur bei seinem alten Kumpel James 'n bißchen vorzuspielen und gar nicht auf die Idee kam, nervös zu sein...:D
 

Khayman

Well-Known Member
Bassix
ß2.598
Ich habe auch in den 90ern mit den Primus Sachen angefangen, sehr schräge, geile Mucke!
Inzwischen höre ich viel seine Solo und Nebengeschichten wie „The Holy Mackerel„, „Fearless Flying Frog Brigade“, „Oysterhead„ (mit Trey Anastasio und Steward Copeland... für mich eine Band der „Superlative), sehr witzig das „Duo de Twang“ L.C. mit Bryan Kehoe beide mit Resonatorteilen ... wenn jemand mal Bee Gees „stain‘ alive„ in ner richtig schräg geilen Fassung hören will!?
„Saussage„ auch eines seiner vielen Nebenprojekte und natürlich die psycodelic Scheiben vom „Claypool Lennon Delirium“...traumhaft, zwei die sich gesucht und gefunden haben!
In seinen Nebenprojekten kommen auch immer mal Homagen an andere große Musiker und Bands zu vorschein... da wird King Crimson gespielt, anders aber geil, oder die komplette „Animal“ von Pink Floyd (als komplette CD) live von den fliegenden Fröschen (siehe oben) aufgeführt

Das Claypool Universum ist so groß, mehrschichtig und irgendwie immer stark!
Viel Spaß beim Erkunden!

Gruß Khayman
 

el martino

Well-Known Member
Bassix
ß14.525
In der Zeit (90er) hab ich in der Bay Area gelebt. Das ist voll an mir vorbei gegangen... Better late than never.. Bin jetzt voll am hören und muss mir mal mehr Vinyl bestellen.. Danke für die Tipps, das sind so die Stories
Es ist doch so: Man war ein irrer Draufgänger auf der Überholspur lebend und überhaupt kein Sinn über den Tellerrand zu schauen! Irgendwann ändert sich das (:D) und dann gibt es noch ganz viel zu entdecken! :bier:
 

Khayman

Well-Known Member
Bassix
ß2.598
Es ist doch so: Man war ein irrer Draufgänger auf der Überholspur lebend und überhaupt kein Sinn über den Tellerrand zu schauen! Irgendwann ändert sich das (:D) und dann gibt es noch ganz viel zu entdecken! :bier:
etwas offtopic...
das kann ich nach vielen Jahren Jazz, Rock und Blues und etwas Klassik so voll und ganz unterschreiben...
die oben aufgeführten Les Claypool Sachen habe ich zwar alle auf CD, und kenne sie schon recht lange, aber seit ich bei einem großen Music Streaming Dienst angemeldet bin, falle ich fast über den Tellerrand und das Entdecken ist schier grenzenlos.
Es sind auch Musiksachen dabei, die ich vor 20 oder 30 Jahren noch als recht belanglos, uninteressant abgetan hätte, die mich schon anhand der Musiker nicht ganz so interessiert haben ... aber die heutzutage fast schon wieder AHA Effekte bei mir auslösen.
Es ist nicht alles (für mich) gut (und das ist auch gut so) aber um es mit Zappas Worten auszudrücken „...Music is the best!“

Gruß Khayman
 
Zuletzt bearbeitet:

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.848
Ich könnte mit nur wenigen geänderten Details per copy/paste glatt Muddys Text einfügen. Habe zwar bereits die ganzen 80er über Punkrock gemacht, aber neben den frühen RHCP war Claypool auch bei mir ein wichtiger Einfluss.Möglich, dass meine Entwicklung anders verlaufen wäre, wenn solche Leude nicht eine Brücke zu anderen Playern und Genres geschlagen hätten. Wobei ich damals auch schon viele Jazz- und Fusion Musiker auf meinem Schirm hatte. Aber dann auch zu hören, dass dies im Kontext der eigenen Roots funktioniert ist doch noch mal was anderes. Als Ergebnis Mitte der 90er mit 29 Jahren dann sogar noch ein Bass Studium. Seit über 15 Jahren ist Musik wieder nur noch Hobby. War aber ne schöne Zeit und zu entdecken gibt es immer noch viel.

Hier habe ich noch eine alte Karte. War ein wunderbares Konzert mit den Limbomaniacs im kleinen Loft in Berlin.

001-jpg.403910
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten