problem mit saitenlänge

mackarel

New Member
Bassix
ß0
ich hab einen yamaha rbx 270, bin jetzt seit anfang des jahres kräftig am üben und hab mir gedacht ich hau jetzt mal nen neuen satz saiten rauf. bin also in einen laden und hab einfach nach dem standardsatz gefragt und auch erwähnt,dass dies meine ersten gekauften sind. der hat mir dann n paar smith rock masters in die hand gedrückt (lila umwicklung, ekelhaft, aber man hat ja n edding) .... so und nun zum problem .... a-saite passt, d-saite passt, g-saite passt ... aber die e-saite is viel zu lang und das obwohl der rbx doch eigentlich n long-scale bass ist, die umwicklung beginnt rund 2 cm später als bei meiner vorigen saite und ich kann ja wohl kaum die e-saite selbst aufziehen. glücklicherweise is das problem vorerst gelöst, dh ich hab mir ne warwick-saite geben lassen, die komischerweise passt, obwohl auch diese n stückchen länger ist.

frage: habt ihr mit diesem bass erfahrungen? kennt ihr ähliche fälle? was sollte ich in zukunft beim saiten-kauf beachten ( ohne die saite immer anlegen zu müssen vorm kauf )?

thomann hab ich auch schon geschrieben, ma schaun ob die was wissen
 

mackarel

New Member
Bassix
ß0
naja .. eben zu lang ..... problem is ja, dass ich die dicke, fette e-saite wohl kaum selbst an der mechanik aufziehen kann sondern nur an der umwicklung

=================================[] <----- mechanik
==================================-------
==============================--------

die gleichheitszeichen da sollen für die eigentliche saite stehen ( außer die ganz oben, ich musst nur die mechanik da an die richtige stelle bringen ) und die bindestriche stehen für die umwicklung. oben ist die neue smith-saite, darunter is die saite, die ich vorher drauf hatte. besser verständlich?

ahso und das mit der farbe der umwicklung is kein problem, finds einfach nur hässlich
 
Zuletzt bearbeitet:

mackarel

New Member
Bassix
ß0
ich hab das gefühl wir reden immernoch aneinander vorbei, vielleicht liegt es ja an meinem mangelnden fachvokabular ... abschneiden geht an der stelle wirklich nicht, die saite selbst, nicht die umwicklung ist zu lang und die e-saite ist eben zu dick um sie selbst um die mechanik zu wickeln, bzw erst in das loch in der mechanik zu stecken und sie dann rumzuwickeln, aber schonmal vielen dank für die antwort
 

mackarel

New Member
Bassix
ß0
genau, die saite ist an der stelle genauso dick wie auf dem griffbrett, habs lieber bleibenlassen mit der, wollt ja nix kaputtmachen, meine warwick-saite jetzt ist voll in ordnung, ich wollte halt nur wissen ob jemand schon die gleiche erfahrung gemacht, dh ich wollte konkret wissen von welchen saiten ich sowieso die finger lassen sollte, bzw welche auch zu lang sind
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Ich selbst spiele einen RBX370 der ja ziemlich baugleich ist. Ich verwende einen Satz Rotosound und die E-Saite ist bei mir eine 110er. Aber solche Probleme habe ich nicht. Es dauert zwar ein bischen bis die Saite auf der Mechannik aufgewickelt ist und der "Draht" liegt aufeinander, aber dein Problem kann ich nicht nachvollziehen.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
selbst wenn die saite auf höhe der mechanik die volle dicke hat, müsste sie doch ins loch der mechanik steckbar sein oder?!? Naja wie du die genau aufwickelst ist jetzt nicht so wichtig hauptsache ist, dass es hält und sich nicht verstimmt.
 
Oben Unten