Probleme mit Abschirmung - Nebengeräusche (HILFE!)

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.188
Ich habe leider keinen Lösungsvorschlag, möchte aber kundtun, dass bei meinem Aria das selbe Phänomen auftritt und ich ebenfalls sehr froh über Tripps wäre, das ganze einzudämmen.
 

orgeloli

bastelbassicer
Ich hatte letztes Wochenende ein ähnliches Phänomen beobachtet.

Normalerweise sind meine passiven Bässe mucksmäuschenstill, was Einstreunungen betrifft,
Beim "Bass im Dome" konnte ich das selbe beaobachten wie du da schilderst.
Mein heister Tip bisher,
dort wird das Internet übers Stromnetz verteilt.
Ansonsten hab ich bisher keine EWrklärung für dieses Phänomen.

OLI
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.180
Ja, hab auch das Problem, aber nur bei einem Bass. Auch ich hab Humbucker und Preamp im Bass. Ich werde die Pickup-Ausfräsungen demnächst abschirmen. Melde mich dann wieder mit Resultat.
 

seppblind

Well-Known Member
Das kenn ich auch.
Zwei bässe, beide passiv und mit den gleichen PUs ausgestattet.
Bei dem wo ich alles, auch die PU-ausfräsung mit graphitlack abgeschirmt habe, tritt das problem nicht auf.

Ich werde die Pickup-Ausfräsungen demnächst abschirmen.
Auch wenn ich auf die polepices der PUs komme, machts beim einen klack, beim anderen nicht.
Hab diese dann einfach mit dixo abgeklebt. Nagellack zb geht auch.
 

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Bassix
ß98.687
Hast du evtl elektr. Einstreungen durch Bahnlinie, Sendemast, Trafostation, usw?
Dann wird es schwer, alle Bässe still zu bekommen. (Es sei denn, du baust überall EMG's ein)

Ändert sich das Geräusch, wenn du dich umdrehst/wegdrehst/im Raum bewegst?
Kannst du irgendeine Streuquelle ausmachen?

Wenn du z.B. an den PC gehst, machst du das über einen Preamp mit Netzanschluß (PC auch am Netz angeschlossen)? Schonmal mit einen Batterie-Preamp (Z.B. Sansamp BDDI) verglichen, ob es dann auch britzelt?
 

seppblind

Well-Known Member
Es liegt in der Natur der Dinge
Sehr interessanter link, danke !

In jedem fall ist es ratsam allen masseverbindungen große aufmerksamkeit zu schenken.

Hast du evtl elektr. Einstreungen durch Bahnlinie, Sendemast, Trafostation, usw?
Der effekt ist unberechenbar. Manchmal tritt er auf, dann wieder nicht - je nach angeschlossenem effektgerät, oder amp, oder proberaum, netz...

Ich nimm solche geschichten inzwischen nicht mehr ganz so wichtig. Beim gig hör ich davon eh nix mehr.
Außerdem hab ich meist irgend einen finger auf den saiten.

Und wenn man hört was die gitarristen mit ihren singlecoiles im verzerrmodus für einen nebengeräuschpegel erzeugen dann ist alles was von meinem bass kommt pimpifax dagegen.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß61.607
Tut mir ja leid, das so schreiben zu müssen - das "Problem" bist Du selbst ;-). Dein Körper wirkt wie eine große Antenne für alle möglichen elektromagnetischen Störungen. Die werden von Deinem Körper wiederum in den Bass eingestreut. Wenn Du irgendein metallisches, geerdetes Teil, z.B. die Brücke, die Saiten etc. (das muß nicht unbedingt der Bass sein) berührst, erdest Du Dich selber und schließt diese Störungen kurz.
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.180
Besser spät als nie: Mittlerweile habe ich auch die Pickupfräsungen mit Kupferfolie ausgekleidet. Damit ist alles abgeschirmt was geht und siehe da - Ruhe.
 

bubueye

Well-Known Member
Bassix
ß24.197
Kupferfolie hab ich im Aria wie auch im Hagstrom drin.b Die Einstreuungen sind deutlich weniger geworden. Ein Britzeln bekomme ich jedoch immer noch. Auffällig ist dabei aber das es nur in meiner Wohnung auftritt, zu Hause nicht. In der Wohnung ist ne "herkömmliche"Heizung drin, also die Heizkörper unter den Fenstern. Die DInger machen die Luft recht trocken. Wenn ich dann noch lüfte (im WInter) kommt die kalte Luft in den Raum und es wird schlimmer. Zu Hause ist das Britzeln nicht da, da heize ich alles mit Holz, die Luft ist nicht so trocken. Vielleicht ist das eine Erklärung.
 
 

Oben Unten