Profet vs. Mark vs. York

Mindbender

New Member
Bassix
ß240
Hallo,
ich hab da 3 amps im auge. könnt ihr mir bei der entscheidungsfrage helfen ?
Warwick Profet IV, Mark Bass Little Mark F1, Yorkville XS 400H oder hat jemand eine alternative in dieser Preisklasse bis 550 ? ?
und dann such ich noch eine recht humane 2x12, weiß jemand wo ich so ein schönes teil herbekomme (irgend ein internet versandhaus, denn der nächste musikladen ist ein ganz schönes eckchen weit weg) ?
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
@Alex.Groove :
spielst Du nicht auch eine 2x12er von SAD ?
Die haben doch auch in der billigeren Linie so'n Teil,
kostet noch keine 500,- euros (glaube ich ?!?.

Grüße

 

Alexander Groove

New Member
Bassix
ß240
ne, ne...ich spiele die dba-1b. die box hat einen 15"+10"+Horn.
regulärer preis ist dann knapp 800 euronen.

für 400 euronen würde ich mich auf dem gebrachtmarkt umschauen...neu gibt es keine amtliche box für so wenig geld.
try ebay und die ganzen foren/kleinanzeigen. dann wirst du fündig werden. allerdings sind 2*12"-Boxen rar gesät. trotzdem viel erfolg.
 

Alexander Groove

New Member
Bassix
ß240
wie soll die gitarre & bass auch nur ansatzweise objektiv schreiben, wenn neben dem artikel von produkt xyz eine werbekampagne von xyz ist...die gitarre & bass braucht jeden anzeigen-kunden dringend, um sich zu finanzieren. denn so viele gibt es nicht.

die testberichte haben zwar einen grundehrlichen ansatz, werden aber von den vertrieben/herstellern korrektur gelesen. tja, so ist das eben.
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
@rascal : ich schnuckel aber doch (fast) gar nicht,
bin so schon pummelig genug......
..gebe aber Alex.Groove teilweise recht, mit den Tests.
Wo von sollte ein Journal leben, wenn man die Kosten für
Satz, Layout, Druck, ... mitrechnet, bis der "Lappen"
nachher im Kiosk liegt. Läuft eben so. Man muß ein wenig
"zwischen" den Zeilen lesen, dann wird ab und zu die
Einstellung der Tester im Ansatz erkennbar (gelegentlich)

@Alex.groove : 400,- EUR für 2x12er ist doch kaufbar,
denke ich, wenn man mal direkt beim Hersteller oder Vertrieb
nach Messemuster, 2.Wahl, Vorführteilen, ... fragt, wirkt auch
wenn mal Einzelteile gefortert sind, wahre Wunder.

@mindbender : Frage doch mal bei Tech, Glockenklang, SWR, SAD, ....
an, vielleicht gibts da schneller (und wichtig : billiger !)
eine schicke Box, als Du denkst.

Bässere Grüße

 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: Alexander Groove

wie soll die gitarre & bass auch nur ansatzweise objektiv schreiben, wenn neben dem artikel von produkt xyz eine werbekampagne von xyz ist...die gitarre & bass braucht jeden anzeigen-kunden dringend, um sich zu finanzieren. denn so viele gibt es nicht.

die testberichte haben zwar einen grundehrlichen ansatz, werden aber von den vertrieben/herstellern korrektur gelesen. tja, so ist das eben.
Ich glaube denen sogar durchaus, daß die meisten getesteten Geräte heutzutage eine sehr ordentliche Qualität haben und echte Ausreißer selten sind. Außerdem wurde immerhin neulich ein Effektpedal von Yamaha zumindest halb zerissen.
Andererseits ist auffällig, daß fast immer 1-2 Kleinigkeiten kritisiert werden, selten aber mehr - auch, wenn es durchaus Schwachpunkte gibt, die in anderen Tests bereits herausgestellt wurden.
Ein Lüfter ohne Regelung müsste IMHO immer zu einem "Minus" führen, da im Studio und tlw. auch zu Hause einfach nervig. Selbiges gilt für Verstärker wie den F1, der nur Klinken-Ausgänge für die Boxen hat - völlig veraltet, da gehört Speakon hin oder beides. Ebenso ist es ziemlich inkonsequent, wenn ein Amp zwar einen Tuner-Ausgang, aber keinen Mute-Schalter hat. Usw. usf. - derartige Dinge sollten gnadenlos aufgeführt werden, auch wenn sie nicht unbedingt den Kern eines Verstärkers ausmachen (also Klangverhalten etc.).
Was ich mir wirklich wünschen würde: daß die die Ausgangsleistung der Verstärker nachmessen (wie es z. B. die Soundcheck tut) und nicht nur allgemeine Kommentare nach dem Motto "Netzteil ist dick, Leistung realistisch" (Test Warwick Xtreme) oder "Ausgangsleistung aufgrund des schwachen Netzteils sehr "optimistisch", da unterhalb der Ausgangsleistung" (F1) abliefern.

Na ja, muss man halt etwas zwischen den Zeilen lesen.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
so ist es, es gibt auch bei Bewertungen durch den Arbeitgeber (Zeugnisse etc) einen richtigen Code, der alles positiv klingen lässt, amn jedoch zwischen den Zeilen lesen muss. Zum Beispiel heißt: "Er war stets um Pünktlichkeit bemüht" - "Er kam ständig zu spät"!!

Naja ich für meinen Teil würde mich auch für den Markbass F1 entscheiden.
Vom ProFet würde ich abraten.
 
Oben