Reinigung beschichteter Saiten


md_t2
md_t2
Member
Beiträge
31
Bassix
ß1.241
Die Verwendung von speziellen Reinigungsflüssigkeiten ist für beschichtete Saiten wohl nicht sinnvoll, oder? Evtl. sind diese Reingungsflüssigkeiten sogar schädlich für die Beschichtung.

Konkret geht es um die Saiten "Warwick EMP" und die Reinigungsflüssigkeiten "d'Andrea String Cleaner" und "Dunlop Ultra Glide No.65 Saitenreiniger" (andere sind mir nicht bekannt).

Also nach dem Spielen die Saiten nur mit einem Tuch abreiben?

Und was ist mit dem Auskochen der Saiten wenn sie nicht mehr "neu" klingen? Dann ist die Beschichtung wohl schon ab (sonst würden sie ja noch neu klingen), und somit kann Auskochen nicht mehr viel an der Beschichtung kaputt machen?
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.121
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß46.298
Und was ist mit dem Auskochen der Saiten wenn sie nicht mehr "neu" klingen? Dann ist die Beschichtung wohl schon ab (sonst würden sie ja noch neu klingen), und somit kann Auskochen nicht mehr viel an der Beschichtung kaputt machen?
Die Beschichtung soll ja das Eindringen von Schmutz in die Wicklungen verhindern. Wenn die Höhen schon flöten gegangen sind, wird die Beschichtung schon nicht mehr gut sein. Ich würde die Saiten nicht auskochen - vllt wird die Beschichtung dadurch hart und löst sich von den Saiten und du hast überall die kleinen Stückchen.
Du könntest ja mal mit einer Lupe nachsehen, wie gut die Beschichtung noch ist.
 
md_t2
md_t2
Member
Beiträge
31
Bassix
ß1.241
hat jemand Erfahrung mit das?
:bier:
Den Dunlop-String-Cleaner verwende ich seit einiger Zeit für normale Saiten, und habe dabei zumindestens einen Nachteil festgestellt: der Applikator (so ein Stück Filz o.ä. an der Flaschenöffnung, mit der die Flüssigkeit auf die Saiten aufzutragen ist), ist nach einiger Zeit total abgewetzt, aber die Flasche ist noch nicht leer. Das ist unpraktisch, weil ich jetzt die Reinigungsflüssigkeit immer erst mit einem Tuch "aufsaugen" muss.
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
6.222
Lösungen
4
Bassix
ß132.995
Die Beschichtung ist vor allem gegen scharfkantige Gegenstände oder Polier- bzw. Schmirgelmittel empfindlich. Hohe Temperaturen (auskochen) dürften wohl auch ziemlich unverträglich sein. Ich würde die Saiten nur mit einem trockenen Bauwolltuch abreiben.
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Beiträge
1.318
Lösungen
3
Ort
St. Ingbert
Bassix
ß5.239
Ich würde für beschichtete Saiten erstmal zu nem Microfaser Tuch greifen ohne Reinigungsmittel. Man weiß ja nicht im Vorfeld ob die Chemikalien evtl die Beschichtung angreifen.....
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.537
Elixir-Strings habe ich höchstens mal mit einem Baumwolltuch gereinigt. Nicht mal Mikrofaser. Manche Mikrofasertücher verhalten sich wie Schleifpapier mit Körnung 2000...
Wenn beschichtete Saiten dumpf werden, ist entweder die Beschichtung durch oder die Saite ist wirklich "End Of Live" . Sie halten zwar etwa 5x länger als normale Strings, aber irgendwann ist auch mal Schluß.
 

orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.406
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß156.136
Ich benutze am liebsten Elixir und reinige die nie....wozu auch......die klingen über Jahre hinweg gut.

Die EMP sind irgendwie anders beschichtet soweit ich weiß aber ganz ehrlich, wenn man bei beschichteten Saiten zu solchen Tricks greifen muß, dann taugt die Beschichtung nix
 
Tieftonmacher
Tieftonmacher
Member
Beiträge
9
Ort
DE
Bassix
ß837
Über 30 Jahre nutze ich Kukident Tabs ( oder andere). 4 bzw 5 ins Waschbecken, Saiten rein, Wasser drauf bis die Saiten bedeckt sind und 20 Minutn warten.
Abspülen und trocknen. Funzt bei allen Saiten. Auch Elixir verdrecken und werden so wieder aufgepeppt.
 
 

Oben Unten