Resonator - Wie abnehmen?


Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.563
Hi alle,
Aus ner Laune heraus hab ich mir neulich nen Reso-Bass zugelegt.
Das Teil macht richtig Laune und ist bei guter Westerngitarrengröße auch wirklich passend laut. Der Sound ansich gefällt ziemlich gut. Recht knurrig und wider meinen Erwartungen fast schon zu wenig schrottig.
Jetzt hab ich nur das Problem, dass ich den gelegentlich doch noch einen Hauch lauter brauchen tät, mir aber den Resoklang nicht versauen will.
Ich denke das läuft aus Mikro raus. Nur wie, welches und wo am besten?
Am liebsten wäre mir was kleines was ich u.U. einfach an der Resospinne befestigen kann.

Any ideas?
Wäre für jeden Tipp dankbar.
Ach: Wäre schön wenn es bezahlbar bliebe. Das Teil ist ein absoluter Nebenkriegsschauplatz.

Bass ist übrigens ein Gold Tone Paul Beard Signature. Aber das Modell ohne Humbucker.

Grüße Roman
 
Tornadone
Tornadone
Mein Hochtöner heißt 15L
Beiträge
2.419
Ort
DE
Bassix
ß86.563
Danke dir. Allerdings für meine Zwecke wohl ein wenig drüber....
Den Preis hab ich mir garnicht angeschaut....
Wäre das nicht was um Kontrabasssound aus'm E-Bass zu bekommen?
Man bräuchte ja nur jemanden der einem die Sounds auf nem echten einspielt.
 
mbass
mbass
Mehr Spass mit Bass!
Beiträge
183
Ort
DE
Bassix
ß4.463
So ein Gerät wird gerade in den Kleinanzeigen angeboten. Ich würde allerdings erst einmal mit einem eigenen Mikrofon experimentieren. Der Nachteil ist aber, dass du einen Verstärker oder PA mitnehmen musst.
 
S
salesman
Active Member
Beiträge
86
Lösungen
1
Bassix
ß2.905
Ich habe einem Kollegen gerade erfolgreich ein Kontaktmikro ans Banjo gepappt, das auch mit der Resogitarre funktioniert hat, wir haben das getestet. Ein Clipmikro ist nur bedingt nutzbar aus verschiedenen Gründen, ein Pickup unter der Bridge (wenn sie denn "schwimmend" verlegt wurde ..) wäre auch eine Alternative.

Kontaktmikros: AKG c411 in der Version L, weil nur die mit dem Batterieadapter von AKG funktioniert und dadurch an allen Geräten betrieben werden kann. C411 PP wie PhantomPower ist in der Summe günstiger, braucht aber einen passenden Anschluss. Falls eine Anlage da ist oder ein Pult: PP.

Besser, haben wir auch benutzt: Ischell X48C, braucht aber auch Phantomstrom. Gibt´s auch mit Klinke und Batterie, das ist dann aber ein ziemlicher Klotz, der muss ja auch irgendwo festgemacht werden.

Auch gut: Schertler Basik. Läuft mit Phantomkästchen oder Phantom an Klinke, was manche Amps können.

Ziemlich teuer: Ehrlund PU, mal googeln. Mir ist der zu mikrofonisch, ich bin mir ziemlich sicher, dass der an der Reso nicht funktioniert. Müsste man testen.

Ganz simpel: einen Kondenser auf Stativ direkt davor. Das kann man gut und günstig mit einem Rode M3 machen, kostet keine 80 Euro und kann sogar über Batterie gespeist werden.

Viel Erfolg!!
 
 

Oben Unten