Rhytmusgitarre ersetzen

Bommi64

Member
Bassix
ß373
Hallo miteinander,

ich (wir/Band) haben da mal ne Frage.....

Wir sind zu viert (Drums, Lead Gitarre, Vocals und Bass((ich)) und würden gern eine Rhytmusgitarre per Looper oder ähnlichem Schnickschnack ins Programm reinmischen.
Unser leibhaftiger Rhytmiker ist uns vor einiger Zeit abhanden gekommen und wir haben in unserer Gegend keinen wirklich brauchbaren Ersatz gefunden.
So überlegen wir nun, wie wir das Thema mittels eines synthetische "Kollegen" in den Griff bekommen könnten.

Da wir alle davon keinerlei Ahnung haben (obwohl wir seit vielen Jahren zusammen Rocken, aber eben MIT leibhaftigem Rhytmusgitarristen), nun unsere Frage:

Was bietet sich da am problemlosesten an?
Das Pflichtenheft sähe so aus:

- ca. 80 Presets zur eigenen Belegung (gesamtes Bandprogramm)
- eigene Soundkonfiguration
- gute Display Lesbarkeit aus dem Stand
- Roadtauglich (eingeschränkt , da Hobbyband, jedoch nicht unbedingt Plastemurks)
- SDKarten-Slot oder USB, falls interner Speicher zu gering
- wenns geht, nicht allzu teuer......;-)

Ist für sowas der Looper das Gerät der Wahl oder eher was anderes.
Wir wollen die Rhytmusgitarrenspur hintendran laufen lassen und alles andere wie bisher ohne irgendwelchen "Firlefanz" von Hand spielen.


Was können uns die Fachleute hier raten?
Würde mich über Eure Hilfe sehr freuen.

Gruß
Bommi
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
ich finde, das ist ein toller job für dich am bass!
ich bin froh, jeweils nur mit einem gitter und ohne keyboarder in den bands zu spielen...
teil dir den job doch mit dem vorhandenen gitarristen. ;-)
p.s.
was ihr live nicht auch, egal wie, wahrhaftig hinbekommt, würde ich persönlich weglassen. von wegen firlefanz...
ist aber ansicht/geschmacksache
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur zum Bedenken:

Mit statischen Loops spielen ist ganz schön hart für eine Band. Wenn ihr da gänzlich unerfahren im Umgang mit Loops seit und es schlicht halten wollt - sucht euch einen neuen Gitarristen oder Du dreckst Deinen Bass an, wenn die Gitarre solieren will - so habe ich es zuletzt in meiner alten Kapelle gemacht. Mit einem Looper hantieren z.B. bei Elektronischer Mucke ist schon cool, oder sich selbst begleiten usw. Alles spaßig; aber einen Gitarristen mal eben "mitlaufen" lassen erfordert schon so Sachen wie Click auf dem Ohr. Die Loops knattern gnadenlos in ihrem Tempo durch statt mit der Band zu spielen.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß39.353
Stimmt. Mit Loops müsste wenigstens der Drummer einen klick haben, sonst läuft es auseinander. Reagieren kann man auch recht schlecht... Ich würde mir das nicht antun wollen und lieber nach einem Gitarristen Ausschau halten.

Oder wenn man Spaß an sowas wie Royal Blood und dergleichen hat...


...dann mit POG und einem Zerrer/Fuzz etc. Hier mal das Board dazu....



Natürlich auch nur für bestimmte Musikrichtungen praktikabel. Drum nicht ganz so ernst gemeint.;-)
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß31.080
Stimme den Vorrednern zu - mit Halbplayback wird eine Band statisch, ist anspruchsvoll für die Musiker und macht keinen Spass.
Versucht doch einfach zu viert ein wenig umzuarrangieren...schaut Euch z.B. Live-Clips von solchen Besetzungen auf youtube an
(die üblichen Verdächtigen sind natürlich U2, John Mayer Trio oder Police; gibt aber sehr viel mehr); man kann daraus viel lernen.
 
Also bei 80 Songs würde ich als Gerät eher ein Laptop oder Tablet empfehlen und das beim Drummer aufbauen, sonst wird es schnell unübersichtlich, wenn man spontan auf Songwünsche eingehen oder das Set ändern will. Da kann man dann halt auch den Klick reinbauen und hat Möglichkeiten, noch andere Spielereien wie Synths oder Effekte dazuzubasteln.

ich finde, das ist ein toller job für dich am bass!
Andererseits ist das natürlich die einzig richtige Antwort.
 

Bommi64

Member
Bassix
ß373
Das stimmt alles völlig. Ich seh das auch eher kritisch, weil Maschinen nun mal keine Spielgefühle haben und nicht interagieren können.
Aber wir würden so`n Versuch gern mal machen.
Mit dem Bass ist das so ne Sache.....da geht schon einiges, das stimmt.

Aber z.B Status Quo ohne Rhytmusgitte???
Da muss die Säge permanent hintendran laufen.

Naja, wir hätten schon auch lieber einen Gitarristen........aber wenn nix Gescheites kommt?
Ist ja auch erst mal quasi experimentell gemeint....;-)) (deswegen auch nicht unbedingt zuuu teuer...;-)
 

4low

Über-Bayudankse
...obwohl wir seit vielen Jahren zusammen Rocken
...
Was können uns die Fachleute hier raten?
...
... ich bin zwar kein Fachmann dafür, wie man das technisch am Besten umsetzt... aber mein Rat lautet: lasst das bleiben - das rockt nicht...!
Gerade wenn Ihr das seit Jahren zusammen macht, dann wisst Ihr auch, wie wichtig gemeinsames Mikrotiming ist, und wie wichtig die Kommunikation zwischen den Musikern ist, um ein vernünftiges Ergebnis abzuliefern...
Nun, eine Maschine kommuniziert nur in eine Richtung... Blickkontakt mit ihr kann man zwar aufbauen, aber sie wird darauf nicht reagieren... eine Maschine hört auch nicht zu, ob der Drummer mal ein wenig schneller spielt, weil's halt irgendwie grad passt...
Wenn einer der Musiker die Richtung vorgibt, dann ist das ok - vorausgesetzt er ist gut, und die Anderen akzeptieren dies... Ihr wollt aber eine Maschine... mit der kann man nicht reden, sie reagiert nicht spontan, sie macht immer wieder dasselbe...
...ganz zu schweigen von dem Moment, wo es mal einen aus der Bahn wirft, und die Anderen müssen reagieren, um ihn wieder in die Spur zu setzen...
Stichwort: Playback-Pannen!
... das kann doch nicht sein, dass Ihr keinen vernünftigen Gitter findet... die gibt's doch wie Sand am Meer...?
 

Reddy

Labbeduddl
Wir spielen zu dritt Status quo und geht.
Weiss nicht wo das Problem sein soll.
Die Leadparts würde ich bei solch einer Konstellation beim Tastenheini sehn
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Trio is für mich persönlich eh die liebste Besetzung!
gage÷3
stress×3
spass hoch 1000
platz ist in der kleinsten hütte...
;-)
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
fett laut und druckvoll geht im trio wunderbar. bass dreckig und ab dafür. als boost wenn der Gitarrero soliert noch n Tubescreamer klon oder so und ab dafür. plecspiel und tighte achtel helfen ;-)
 

Bommi64

Member
Bassix
ß373
Eure Ausführungen bringen micht bis dato nicht wirklich weiter.
Ihr habt ja alle Recht und es stimmt ja (fast) alles....(nur das mit dem "SQ braucht keiner" stimmt definitiv NICHT !!!! ;-)))

"Rhythmusklampfe darf im Solopart auch mal fehlen....des stört ned"
DOCH, tut es zuweilen .......nicht immer aber ab und zu doch sehr.

Mein Anliegen war einfach nur, mal Tipps zu irgendwelchen Maschinen zu bekommen, die sowas überhaupt können.
Ich bin überhaupt erst in so ner Art Info-Phase....normalerweise sch.... ich auf jeglichen Zusatzkram......handmade pur und fertig.
Zerre höchstens übern Amp, aber niemals über einen Bodentreter!
Jedenfalls für mich am Bass ist das so und bleibt das so.

Na, vielleicht sagt auch mal jemand was für mich Verwertbares......ich hoffe mal....;-)))
 
Na, vielleicht sagt auch mal jemand was für mich Verwertbares......ich hoffe mal....;-)))
Also Geräte, die Deinen aufgeführten Anforderungen entsprechen wären etwa Boss RC-30, Boss RC-300, Digitech Jamman Solo XT, DigiTech Jamman Stereo.

Dazu brauchst Du aber noch 'ne Synchro mit dem Click, der Drummer kann nicht bloß ein Metronom haben, die zwei Geräte müssen schon zusammen agieren. Das können die Fußtreter aber (glaube ich) alle nicht.

Deshalb wie von mir bereits gesagt besser Laptop/Tablet plus kleinem Mixer. Darauf dann alle Songs in ner DAW als Multitracks, die Gitarre geht auf die PA und Gitarre plus Click auf des Drummers Ohren. Der braucht dann auch kein Monitoring mehr und kann sich nebenbei Katzenbilder anschauen oder was ihn sonst so beruhigt.
 
Oben Unten