rockige Saiten =)

HighVoltage

New Member
Bassix
ß577
Hallöle,

ich bin neu hier im Forum und habe direkt eine Frage =)

Ich habe einen Yamaha RBX 374 Bass. Spiele seit ca. 1 1/2 Jahren Bass und bin derzeit auf der Suche, nach einem neuen Satz Saiten. Bisher habe ich noch nicht mein "perfekten" Satz gefunden. Ich weiß leider nicht, welche Saiten mein Vorgänger auf den Bass gezogen hat, aber ich habe das Gefühl, dass die Höhen nicht ganz so ausdrucksvoll sind. Ich spiele in einer Band, wir spielen viel Hard Rock in die Richtung AC/DC, Airbourne, Rose Tattoo, ZZ Top etc. (benutze in der Regel das standard tuning).

Meine Frage an euch, ob jemand vielleicht einen Tipp hat, vielleicht sogar den selben Bass hat und schon gute Erfahrungen mit verschiedenen Saitensätzen gemacht hat.

Greez \m/
 

HighVoltage

New Member
Bassix
ß577
Nein sorry, war falsch formuliert, diesen Bass habe ich seit ca. 2-3 Monaten. Deshalb weiß ich auch nicht, was das für Saiten sind, die darauf sind und wie alt diese sind.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Bei den musikalischen Vorgaben würde ich nicht zu höhenreiche Saiten wählen. Nickel oder NPS.
Vieles von dem, was du von AC/DC kennst, ist sogar mit Flatwounds eingespielt. Aber von hier aus weiß keiner, welche Saiten zu deinem Bass passen.
Ein guter und nicht zu teuerer Allroundsatz ist der D'Addario EXL 165 oder 170.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn man noch in der Selbstfindungsphase ist D'Addario EXL165.. Können von allem etwas...

Rotosound RS66 Stainless Steel sind wesentlich drahtiger und rockiger, wobei ich für Classic Rock eher zu Nickels tendiere. Mörder-Höhen, wenn sie frisch sind. Sehr rauh, viel Griffgeräusche, aber das macht auch eine Menge an dem dreckigen Sound aus. Kann für viele aber auch viel zu viel des Guten sein...

Etwas teurer , aber sehr angenehm in der Haptik und mit guter Lebensdauer sind die RCocco Nickel Strings, die klingen auch noch, wenn man sie 2-3mal auskocht. Das ist mir mit den günstigen D'Addarios noch nicht gelungen. INsofern relativiert sich auch der Preis. Die Coccos liefern auch noch einen sehr guten Ton, wenn die erste Britzelbrillianz schon weg ist. Tolle Rock-Saite

Sehr lange brilliant bleiben die Elixir-Stainless. Habe sie im Moment nach einer halbjährigen D'Addario-Phase wieder drauf. Ihnen fehlt allerdings die Wärme im Mittenbereich. Bässe und Höhen sind ausreichend da. Die Nickel von ELixir haben mir gar nicht gefallen. Da fehlt irgendwie was.
 

HighVoltage

New Member
Bassix
ß577
Danke für eure schnellen Antworten. Das hat mich schon etwas weiter gebracht. Ich werde mal ein paar antesten, die empfohlen wurden und dann mal berichten =)
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Die Daddario im Doppelpack EX165TP sind schon recht günstig für eine Markensaite. Leider halten sie nur mittelmässig. Die erste Brillianz ist nach 1-2 Tagen weg, dann klingen sie je nach Mucke 2 Monate richtig gut und geht es so langsam bergab. Und ich habe staubtrockene Hände...

Kurzum.. die D'Addarios haben beide zusammen nicht so lange gehalten wie mein letzter R.Cocco-Satz. Die EXL habe ich auch in der Spülmaschine ( !!! ) nihct wieder fit bekommen. DIe Coccos und auch die Rotos haben danach wieder richtig gestrahlt. Die Coccos konnte ich sol lange wiederverwenden, bis sie mechanisch am Ende waren (starke Spuren der Bundstäbchen in der Umwicklung).
Insofern relativiert sich der höhere Preis. Die Ausgewogenheit der Saiten untereinander ist perfekt.Bei den EXL fällt mir auf, dass die hohen Saiten metallischer klingen wie die tiefen.

Den Kauf der Elixir Stainless bereue irgendwie schon wieder .. Sie sind zwar perfekt in sich ausgewogen, sehr gut intoniert, immer noch brilliant wie zu Anfang, aber irgendwie sehr hell und nasal. Man ist immer geneigt, die Tonblende zuzudrehen. Der nächste wird dann irgendwann wieder 045 Cocco Nickel...

Der andere goldene Weg wäre der Nymi-Weg. Man kaufe sich die ganz billigen, aber doch recht brauchbaren Carreer Strinx und gönnt sich um so öfter mal neue davon...
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.500
moin,
jau, die yamahas haben die werkssaiten drauf, die wirklich klasse sind (waren...)
aber (wie ich im yamaika- trööt schon schrub) werden die dinger nicht mehr hergestellt.:teufel:

ich benutze nun rotosounds auf meinen bässen.
für classic- rock würde ich aber evtl. etwas höhen ärmere kandidaten draufmachen.
ghs boomers rocken z.b. was wech...:-)
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Nochmal zu den EXL...
Ansich haben sie eine sehr schönen Sound, wenn sie eingespielt sind. Die Höhen gehen recht schnell flöten, irgendwann aber auch das Sustain. Gelegentlich gibt es auch schon mal Ausreisser, die E-Saite wurde bei mir recht schnell mumpfig und die G-Saite irgendwie britzelig. Da ging die Ausgewogenheit irgendwie flöten. Klar.. man kann jetzt sagen "Spiel mal was anderes als die E-Saite, du Depp :-) ", das war aber nicht der Fall bei mir.. ich spiele auch gerne in den oberen Registern. Das ist mir bei den Coccos noch nie passiert. Die hatten bis jetzt die geilsten Mitten, wenn man mal in den oberen Lagen soliert. Richtig fett und tragend und niemals plärrig!
Wenn die Elixirs mal durch sind, kommen die wieder drauf!

Yamaha-Strings hatte ich auch mal. Gut und günstig.. bei einem Satz allerdings war ein Fehler drin.... Die G-Saite klirrte in sich, als wenn am Saitenreiter irgendwo ne Schraube los war.
Darauf die G-Saite aus dem 2.Satz genommen und gut. Hatte ich damals sehr günstig bekommen, also sch.. drauf. Besser oder schlechter als die EXL waren sie auf keine Fall.
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß61.976
so unterschiedlich können die Geschmäcker sein...ich find die elixir nickel super und die stahl gefallen mir so gar nicht. die nickel klingen vielleicht ein wenig "charakterlos", aber ich find, sehr ausgewogen und lassen sich auch noch prima durch amp / bass / Spielweise formen im ton. das gute bei elixir ist die haltbarkeit, das schlechte der preis...zum testen und dann evtl. nicht gut finden ist das schon verdammt viel geld...

aber wenn sie dann gefallen, dann rechnet sich der preis.

für den oben beschriebenen rocksound würd ich auf jeden fall bei nickel suchen.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Nochmal zu den EXL...
Ansich haben sie eine sehr schönen Sound, wenn sie eingespielt sind. Die Höhen gehen recht schnell flöten, irgendwann aber auch das Sustain. Gelegentlich gibt es auch schon mal Ausreisser, die E-Saite wurde bei mir recht schnell mumpfig und die G-Saite irgendwie britzelig. Da ging die Ausgewogenheit irgendwie flöten. Klar.. man kann jetzt sagen "Spiel mal was anderes als die E-Saite, du Depp :-) ", das war aber nicht der Fall bei mir.. ich spiele auch gerne in den oberen Registern.
Ich frage mich gerade, ob das vielleicht bei unterschiedlichen Bässen unterschiedlich ausgeprägt ist. Ich habe die EXL's auf dem Jaguar und dem Ray:
Bei mir halten die sicher eher runden Höhen im eingespielten Zustand sehr lange das Niveau und das vor allem sehr ausgeglichen über den kompletten Satz. Sie "sterben" dann nach dieser Zeit sehr langsam und berechenbar.
Insbesondere Edelsahlseiten haben das auch gerne mal anders.

so unterschiedlich können die Geschmäcker sein...ich find die elixir nickel super und die stahl gefallen mir so gar nicht.
Hier auch noch mal.
 
 

Oben Unten