Saiten für n Musician?

mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.590
Was passen denn eurer Meinung nach für Saiten auf meinen früh80er Musician? - weiss jemand was damals populär und gut war?... So ein bisserl 80er-Trace-Hifi-Sound mit "zing!" evtl?
Klar - keine Flats und dünn->mittel ...aber welche?



 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Zitat:Original erstellt von: schubi83

Rotosound RS66?
Wäre auch mein Tipp. Weiss ja nicht was für einen Musician du hast.
In den Achtzigern war die Auswahl an Saiten auch etwas beschränkter als heute, hatte damals 2 924er. Einen fretted, einen fretless. Die Rotos klangen besser als die Ernie Ball slinky auf diesem Bass.
Trotzdem, ich habe sie nicht gemocht die Ibanesen. Sauschwer und die Batterie war permanent leer. Merkwürdiges Instrument, nicht mein Ding.
Ärgelicherweise werden für die Schrotthobel inzwischen wieder hohe Preise erzielt.
Mein Tipp: tut es euch nicht an.[¦)][;-)]
 
victor9000

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.377
Das waren m.E. sehr schöne Bässe, auch wenn sie schwer waren (Sumpf-Esche). Daher kommt aber auch der Ton. Die (mittenschwache) Elektronik und die PU's sind eigentlich der Schwachpunkt bei den Teilen.
Saiten mußt Du einfach probieren, kommt drauf an, welchen Sound Du haben willst.
Die Rotos klingen halt nur richtig gut, wenn sie neu sind. In der Zeit hab ich alle 2-3 Wochen einen Satz davon verschlissen (allerdings bei 4-5 Gigs/Woche), später auf Dean Markley Steels gewechselt, die hielten viel länger und fielen nicht ganz so schnell im Sound ab.
Ich habe auf meinen alten Ibanez inzwischen diverses drauf, u.a. auf dem JB mit Esche-Body DR Fat Beams für's slappen, der Esche Blazer hat d'Angelico Stainless Steel Concept Lights oder Dean Markley Blue Steels, auf dem anderen JB mit Ahorn-Body sind Ritter Swordsteels drauf.
Der Musician hat vom Grundcharakter her m.E. am meisten mit dem Blazer gemein, deshalb könnte ich mir vorstellen, daß er auch mit den Blue Steels sehr gut kommt.
 
 

Oben Unten