Saitenfrage eines Anfängers

C

Copen

Active Member
Bassix
ß2.413
Moin!

Meine Tochter, die an ihrer Schule Kontrabass lernt, aber jetzt ihr Leih-Instrument zurückgeben musste, hat aus heiterem Himmel aus der Verwandtschaft einen Kontrabass geschenkt bekommen! :O! Zwar fehlt der Bogen, aber den besorgen wir uns natürlich gerne. Wo ich mir jedoch unsicher bin: auf dem Bass sind Stahlsaiten. Ich schätze, für das Spiel mit dem Bogen muss ich die Saiten tauschen, oder? Wenn ja, hättet Ihr einen Tipp für ordentliche Mittelfeld-Saiten (es ist ein 3/4-Bass, Viersaiter)?

Vielen Dank und einen schönen Abend!
 
6

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß3.623
Wenn gestrichen werden soll, dann würde ich persönlich Belcanto empfehlen.

Aber wenn du ein Foto von den Saiten machst, können wir dir auch sagen welche aufgezogen sind.
 
LaFaro

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß29.004
nicht unbedingt... es gibt auch durchaus sehr gute Stahlsaiten zum Streichen.... vielleicht solltest du einfach mal ermitteln, was für Saiten das sind.
Hier kann man z.B. Saiten nach ihren Farbcodes suchen und bekommt nach der Identifizierung auch eine "grobe" Einschätzung, wozu sie geeignet sind....und wenn es z.B. Flexocor von Pirastro sein sollten, gäbe es keinen Grund, sie auszutauschen.. nur als ein Beispiel...
Wenn es ausschließlich um Arco geht, würde ich auch mal die Kaplans von D'Addario anschauen... wobei man mit Belcantos sicher nichts falsch macht, auch wenn sie für meine Ohren nicht auf jeden Bass passen...
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Copen

Active Member
Bassix
ß2.413
Entschuldigt bitte, dass ich erst jetzt antworte. Ich hatte mehrere Noteinsätze wegen unseres kleinen, erst drei Monate alten Katers, der plötzlich über 41 Fieber hatte!
Danke für das Angebot, die Saiten mal anzusehen. Hier sind zwei Bilder:
saitenhalter-jpg.412561

wirbelkasten-jpg.412562

Die Umwicklung ist hellblau. Auf den Bildren sieht es etwas zu blass aus. Die Saiten sind flatwound und haben bestimmt so 1cm große Kugeln am Saitenhalter.
Kommen Euch die bekannt vor?
 
C

Copen

Active Member
Bassix
ß2.413
@LaFaro: Wenn ich "blau" in die Such-Maske eingebe, ist 'Thomastik Super Flexible' der einzige Treffer.
Und auf der Seite von Thomastik wird nicht erwähnt (oder ich habe es nicht gesehen), dass sie nicht für arco taugen.
 
6

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß3.623
Ja, das sind die mit ziemlicher Sicherheit (dir Farbe ist komisch auf dem Foto generell).
Belcanto sind weitaus besser.
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß83.717
Aber wenn du ein Foto von den Saiten machst, können wir dir auch sagen welche aufgezogen sind.
Darf ich mich hier ranwanzen und ihr gebt mir einen Tipp was auf meiner Oma verspannt ist?
Hier kann man z.B. Saiten nach ihren Farbcodes suchen
Dort bekomme ich anhand der Farben leider kein Ergebnis!?
412704-175809d74f09eea9bac37cd156d7158f.jpg 412705-858c8d1e92584ae27486028137f33d9b.jpg

Aufgezogen sind sie ab Werk auf einer laminierten Oma von Gewa, PremiumLine
Gewa stellt sich bei Nachfrage ahnungslos was da aufgezogen ist.
 
6

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß3.623
Das sind keine mir bekannten Saiten, also nicht von Pirastro, Thomastik, Corelli... Vielleicht eine Eigenmarke?
 
C

Copen

Active Member
Bassix
ß2.413
@snape Dem geht's wieder gut :-)!

Allerdings wissen wir bis jetzt nicht, was es war. Es fing letzten Samstag an. Der Kleine wurde immer lustloser, fraß nicht mehr, lag nur noch in der Kratzbaumhöhle und wenn er mal raus kam, war er irgendwie wacklig auf den Beinen. Unser Tierarzt sagte dann, wir könnten eben vorbeikommen, er wäre sowieso gerade in der Praxis. Also sind wir hin, aber außer ein bisschen Temperatur war nichts festzustellen. Kein Schnupfen, kein Röcheln, keine offensichtliche Verletzung, weicher Bauch, normales Herz... Sah alles gut aus. Nun hatten wir den Kater erst seit anderthalb Wochen und konnten nichts genaues zu irgendwelchen Vorgeschichten sagen (die Familie, von der wir ihn hatten, waren zwar keine dubiosen Züchter oder sowas und geimpft war der Kater auch, aber so ganz genau weiß man es ja nie!). Jedenfalls so richtig einen Reim darauf machen konnte sich der Arzt nicht.
Wir sind denn auch erstmal wieder nach Hause, haben dem Kater mit einer Spritze immer wieder Wasser eingeflößt und weiter Temperatur gemessen. Ja, und am Abend ging es dann plötzlich so richtig los mit dem Fieber. 40 hatte er er schon überschritten. Und zurück beim Arzt auch die 41. Sonst immer noch keine weiteren Symptome!
Neben Medikamenten hat er dann eine Infusion bekommen und so fiel die Temperatur langsam wieder. So weit, so gut. Wir wollten schon wieder los, als der Kleine plötzlich anfing zu röcheln und keine Luft mehr bekam! Und das war dann der Zeitpunkt, an dem wir in die Notaufnahme der nächsten Tierklinik gefahren sind.
Da dann sofort geröntgt, Sauerstoff und am Montag Ultraschall und ich weiß nicht was. Diagnose: Lungenentzündung und das Tier solle noch bleiben. Einen Tag später der Anruf: alles ist wieder gut, Tier kann abgeholt werden :O!! Gut, also abgeholt, den Mittwoch über gefreut und am Donnerstag nochmal beim Tierarzt geröntgt: tatsächlich alles wieder gut!
Was war das jetzt: eine Lungenentzündung, die in 36h kommt und wieder geht? Ich weiß nicht! Der Tierarzt glaubt da auch nicht dran. Aber er erzählte noch, dass am Sonntag Abend zwei weitere Katze mit genau derselben Symptomatik bei ihm waren. Also vielelicht doch ein Virus? Wer weiß. Auf jeden Fall ist der Kleine wieder gesund und tobt hier wie blöd durch die Gegend.
 
LaFaro

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß29.004
@LaFaro: Wenn ich "blau" in die Such-Maske eingebe, ist 'Thomastik Super Flexible' der einzige Treffer.
Und auf der Seite von Thomastik wird nicht erwähnt (oder ich habe es nicht gesehen), dass sie nicht für arco taugen.
da spricht auch nichts gegen, die Saiten erst mal drauf zu lassen... vielleicht lassen sie sich ja besser streichen als erwartet und klingen auch noch gut. ;-) Es gibt jedenfalls genug Hinweise darauf, dass man sie auch arco einsetzen kann. Wenn es nicht funktioniert, dann kannst du ja immer noch auf Belcantos, Kaplans oder eine andere arco-Saite wechseln... ich bin mittlerweile wie schon öfter gesagt der Meinung, dass man Saiten auf dem jeweiligen Instrument ausprobieren muss und da schauen, ob man damit klar kommt und ob der Sound zusagt.... ;-)
 
ChristophKammer

ChristophKammer

Well-Known Member
Bassix
ß3.004
Die Saitenfrage würde ich zunächst auch mal nicht überbewerten. Man kann das natürlich tagelang diskutieren und jede(r) hat so seine eigenen Erfahrungen und Vorlieben, aber letztlich kommt es auf das gesamte System an, da sind die Saiten nur ein Teil davon.

Es gibt allerdings nahezu unstreichbares Zeug, das würde ich eher nicht empfehlen: Saiten mit Nylonummantelung z.B., blanker Darm ist für den Anfänger auch nicht so geschmeidig, Pirastro Jazzer aber auch nicht um mal eine grobe Richtung zu nennen.

Deine Tochter wird ja bei irgendwem Unterricht bekommen in Kürze, der oder die soll die vorhandenen Saiten mal anspielen und überhaupt einen Blick auf die Kiste werfen und dann entscheiden, ob da überhaupt was anderes drauf muss oder vielleicht sogar am gesamten Setup Luft nach oben ist und ein Geigenbauer mal ran muss. Alles andere ist graue Theorie, die aus der Ferne nicht zu begutachten ist. Es ist ein bischen so wie beim Fernunterricht: letztlich sieht und hört man nicht richtig. Auf beiden Seiten.
 
claudio

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß28.988
Darf ich mich hier ranwanzen und ihr gebt mir einen Tipp was auf meiner Oma verspannt ist?
Dort bekomme ich anhand der Farben leider kein Ergebnis!?
Anhang anzeigen 412704Anhang anzeigen 412705

Aufgezogen sind sie ab Werk auf einer laminierten Oma von Gewa, PremiumLine
Gewa stellt sich bei Nachfrage ahnungslos was da aufgezogen ist.
Lustig, ich habe exakt den selben Satz bei mir als Notersatzsaitensatz liegen. Ich habe keine Ahnung mehr, wo der herkam, wer ihn mir gegeben hat oder wer der Hersteller ist. Sie sind schon sehr durchgespielt, der Sound ist nicht (mehr) grandios aber brauchbar.
 
6

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß3.623
Gerade in diesem Kontext ist es schon wichtig, da die Superflexible sehr viel Zug haben, 34kg auf der E- und A-Saite und 32kg auf der D- und G-Saite, die Belcanto 29kg im Mittel und sind viel einfacher zu greifen und zu streichen.
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß83.717
Sie sind schon sehr durchgespielt, der Sound ist nicht (mehr) grandios aber brauchbar.
Ich habe noch gar keine Ahnung, die sind auf meiner ersten Oma und ich habe noch nie eine andere Saite gespielt. Fange jetzt erst an, mich für Saiten zu interssieren. Was ich in Foren so lese, sollte ich für meine Musik (Americana, Alternative Country) mal dringend Darmsaiten aufziehen. Ist halt etwas teuer da wahllos rum zu bestellen.
 
6

6Saiterbass

Active Member
Bassix
ß3.623
Für solche Musik kann man auch Nylonsaiten nehmen, die sind deutlich günstiger und einfacher in der Handhabung. Presto Nylonwound wären z.B. gut geeignet.
 
 

Oben Unten