Schrauben halten nicht im weichen Holz

Smudo

Grooveheart!
Bassix
ß7.411
Hallo liebe Bassgemeinde,

Ich habe vor Monaten einen Yamaha-BB424X mit Nato/Ahorn Hals ergattert. Ist ein Superteil, nur der Saitenniederhalter ist in das weiche Natoholz geschraubt und musste auch schon vom Vorbesitzer versetzt werden. Da die Schraube nicht in diesem weichen Holz hält... ist wie Butter... in der Sonne...

Jetzt als ich neue Saiten aufgezogen hatte, katapultierte es mir den Saitenniederhalter quer durch den Raum.

Habe dann angefangen kleine Stücke Hartholz einzuleimen und die Schraube neu zu setzten. Auch das hält nicht...
Habe dann einen neuen Saitenniederhalter, einen wie beim teurerer BB 1024X mit zwei Schrauben gekauft und versucht reinzuschrauben.
Hält auch nicht... die Schrauben sind einfach zu fein- zu kurz- halten nicht...

Vielleicht hat ja einer von euch einen super Tipp für mich oder hat selbst so ein Problem...

Gruß Smudo
 

Smudo

Grooveheart!
Bassix
ß7.411
W.A.S.P.chen, das ist aber die Heavy- Variante... aber eine Möglichkeit.... vielen Dank dafür...

Wie tief kann ich denn da reinschrauben, ohne Bedenken haben zu müssen, dass das Holz eventuell reist?
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
bis 1-2mm vor dem ende des korpusbrettes.
aber, vorbohren nicht vergessen.
nimm als schrauben spaxartige, also kleiner kerndurchmesser.
du solltest mit dem kerndurchmesser vorbohren. nimm halt ruhig 5mm kürzere schrauben als die korpusdicke, das sollte halten.

falls du mal ohne vorbohren was schrauben solltest, schlag vorher mit dem eisenhammer leicht auf die schraubenspitze, dann reißt es nicht so schnell. ;-)
leichtes einfetten hilft auch...

p.s.
die metrischen durchgangsschrauben kannste als letzte möglichkeit ja immer noch nehmen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Smudo

Grooveheart!
Bassix
ß7.411
Hattet ihr auch schon solche Probleme?
Bei meinen beiden Musicmans ist das kein Problem... auch bei meinem Squier nicht... (ich weiß andere Preiskategorie)
 
Äh, mikki, ich glaub, es geht um die Kopfplatte.
Bei den dünnen Dingern, die man da benutzt, ist die Tiefe echt latte, ich mein, da sind ja nu auch schon richtig große Löcher drin. Vorbohren, gute Schrauben nehmen.
Ein Kumpel hat 'ne Jack&Dany-Strat, da ist das auch passiert, der hat dann durchgebohrt.
Das ist jetzt kein Fodera, Du hast ihn gebraucht gekauft, mach das richtig und Ruhe ist.
 

Smudo

Grooveheart!
Bassix
ß7.411
Die Schraube die drin war, bzw die Schrauben die beim neuen Saitenniederhalter bei waren, sind grade mal 2-3 mm ins Holz rein...
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
ups, ich war gedanklich bei der brücke. :O!:bier:

2-3mm ist wohl ein witz. ich würde dann so tief wie möglich reinschrauben, zurnot die schraubenspitze etwas kürzen.
das sollte halten...
...ansonsten durchgangsschraube.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Noch ein extra Brett hinter die Kopfplatte leimen. Dann spielt die Länge der Schrauben keine Rolle. ;-)

Spaß beiseite. Klar, den Durchmesser der Kopfplatte messen und wenig kürzere Schrauben eindrehen.

Nimm Schrauben mit einem kleinen Kerndurchmesser, wie mikki schon schrub.

In so gut wie allen meinen Bässen sitzt irgendwo eine Spax. Meistens an den Locking Guttknöpfen.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß26.778
ich wundere mich ja, dass die Lösung mit dem hartholz nichts gebracht hat. Ich hatte auch schon ausgeleierte Löcher, die ich dann mit Buchenholz (Zahnstocher) gefüllt habe. das hat gehalten. Aber vielleicht liegt es ja tatsächlich an der Belastung, die deine Schrauben aushalten müssen. Ansonsten, der Tipp von mikki und kong klingt doch ganz gut. Probiers mal.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
ich wundere mich ja, dass die Lösung mit dem hartholz nichts gebracht hat. Ich hatte auch schon ausgeleierte Löcher, die ich dann mit Buchenholz (Zahnstocher) gefüllt habe. das hat gehalten. Aber vielleicht liegt es ja tatsächlich an der Belastung, die deine Schrauben aushalten müssen. Ansonsten, der Tipp von mikki und kong klingt doch ganz gut. Probiers mal.
wundert mich nicht!
bei lediglich 2-3m schraubenlänge im holz, wobei die schraubenspitze eh nix hält.
 

Smudo

Grooveheart!
Bassix
ß7.411
Hey,

ich habe nun die:

Durchbohren - M-Schrauben - Unterlegscheiben - Muttern

Methode gewählt.

Ich habe in mehreren Baumärkten nach Schrauben geschaut und keine war mir gut genug.
Die einen waren zu dünn, die anderen zu kurz. Dadurch das das Loch des Saitenniederhalters so klein war, konnte man auch keine Schraube mit gut Futter nehmen...

Die Methode hat wunderbar funktioniert, ist sau stabil und war echt einfach.

Vielen Dank für eure Tipps und Bemühungen!!!
 
 

Oben Unten