Sehnenscheiden Entzündung

Dieses Thema im Forum "Bass-Techniken" wurde erstellt von Mr_Martin, 30. November 2015.

  1. aptu

    aptu Haltesteller

    Bassix:
    ß27.477
    Oh, oh.

    Ja, dranbleiben @Ramsay Bolton. Und die Idee, oben, ne zweite Meinung von jemandem einzuholen, der dich ganzheitlich anschaut, finde ich super.

    Von nix unternehmen und hoffen, dass es weggeht, ist bei mir noch nie was besser geworden. Bei Sehnen- und Gelenkangelegenheiten, meine ich. Das heißt - jedenfalls nicht in den letzten 15 Jahren oder so... Aber das ist wahrscheinlich, unabhängig vom Alter, auch ne Frage der Veranlagung. Und des Lebenswandels...
     
  2. Stachelrochen

    Stachelrochen ...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!

    Bassix:
    ß2.587
    Ich hatte früher auch mal eine fiese Sehnenscheidenentzündung an bereits erwähnter Daumensehne. Der Doc hat es versucht mit Salben, Tabletten, einer Elektrotherapie, Spritzen ins Gewebe. Hat alles nichts gebracht über Monate.
    Aus Leidensdruck habe ich dann selber Sachen ausprobiert und was es dann gebracht hat, war, mein Handgelenk nachts zu fixieren mit einer Manschette und Verband. So konnte sich die Sehne beruhigen und heilen. Und tagsüber den Verband abzunehmen mit Manschette, damit ich die Hand ganz normal bewegen konnte und sich die Sehne nicht verkürzte.
    Wohlgemerkt, gar nicht geschient oder immer geschient, oder nachts frei und tagsüber geschient hat nichts gebracht.
    Abgesehen davon bin ich auch ein Freund von Dehnübungen, wenn Muskeln und Sehnen im Alltag Ärger machen.
     
    aptu gefällt das.
  3. triple b

    triple b Passivist

    Bassix:
    ß6.504
    Geh zu einem guten Physio/Osteopathen.
    Der sollte feststellen können, wo das System überlastet ist und wie man das behebt. Das kann die Wirbelsäule sein, die Schulter und alles bis zur Handwurzel.
     
  4. Alex84

    Alex84 Active Member

    Bassix:
    ß2.508
    Kurzfassung: das Instrument kann (leider) Verursacher der Schmerzen sein. Sogar von chronischen.

    Langfassung:
    Sehr interessant, ich bin eher durch Zufall auf diesen Thread gestoßen, da es hier aber um ein wichtiges Thema geht, denke ich, ich sollte meine Erfahrungen beitragen. Leider habe ich mit dem Bereich Sehnen sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Vorneweg muss ich sagen, dass ich insgesamt relativ anfällige Sehnen habe, einhergehend mit hoher Hypermobilität.
    Vor vielen Jahren hatte ich in einem G&L L-2000 DEN Bass schlechthin gefunden, wunderschönes blueburst, aber nicht so billig-dunkel wie man es bei den Tributes häufig sieht sondern eher hell und sehr plastisch wirkend. Vor allem aber war der Klang genial. Zu diesem Zeitpunkt spielte ich bereits fast 10 Jahre Bass, vor allem Ibanez, Peavey und Spector. In meiner damaligen Band kam der Bass gut an und ich habe ihn rauf- und runter gespielt, jeden Tag geübt, das ganze Programm. Ausschließlich im Finger- bzw Slapstyle. Nach ca anderthalb Jahren bekam ich mit einem mal starke Schmerzen in meiner rechten (Zupf-)Hand, genauer gesagt im Zeige- und Mittelfinger. Also genau die Finger, die beim Bass spielen am meisten gefordert werden. Am meisten schmerzten die Gelenke an sich.
    Diagnose: Sehnenscheidenentzündung, Therapie: 2 Wochen stillstellen durch Fixierung (Schiene).

    Nach abklingen der Schmerzen also wieder ans Spiel der geliebten Bassgitarre gemacht. Wenige Wochen kamen die Schmerzen wieder, noch stärker als zuvor.
    Diagnose: Sehnenscheidenentzündung, Therapie: 6 Wochen stillstellen durch Fixierung.

    Ihr könnt's euch denken: alle Schmerzen weg, aber dann: L-2000 in die Hand, Schmerzen nach wenigen Minuten wieder da. Alle möglichen Versuche, die Spielhaltung zu verändern, um so die Schmerzen zu beseitigen, scheiterten. Dafür habe ich mir ca 3 Monate Zeit genommen. Der Bass wurde dann bei Ebay für ganz ganz ganz schmales Geld verkauft. Ich denke noch sehr viel an ihn, ich habe ihn geliebt. Es ging aber einfach nicht mehr. Der Grund war meiner Meinung nach der Abstand der oberen Korpuskante, auf dem mein Arm auflag zu den Tonabnehmern, auf dem mein Daumen auflag. Dieser Abstand war zu gering. Bass tiefer hängen brachte keine Linderung. Bass höher hängen auch nicht. Selbst unterschiedliche Mehrpunktgurte, im Saxofon-Stil um den Bass weiter nach links oder rechts zu hängen brachten nichts.

    Leider war es wohl zu diesem Zeitpunkt bereits zu spät, Fingerstyle schmerzte immer, aber auf Bässen anderer Hersteller nicht so intensiv. Was ich dann tat: das Bass spielen mit Plektrum lernen - es fühlte sich an wie noch mal komplett neu ein Instrument zu lernen. Seit ich mit Plek spiele habe ich kaum noch Schmerzen in den Fingern, sie sind aber noch da. Ich wechsle jetzt, ca 10 Jahre später, sogar häufiger wieder auf Fingerstyle, für ein paar Songs im Set geht das gut. Die Schmerzen tauchen bei langen Sessions ohne Plektrum allerdings wieder auf.

    Fazit:
    1. Schmerzen bzw deren Ursachen AUSGIEBIGST ausheilen lassen, lieber eine oder zwei Wochen länger Pause machen.
    2. Es kann tatsächlich sein, dass ein Instrument einfach nicht zum Körper des Musikers passt. Ihr könnt hier gerne über Spieltechnik diskutieren, bei mir war es einfach so.

    Ansonsten wünsche ich euch allen viel Gesundheit!
    -Alex
     
    fmm, uncool sam und TieftonTom gefällt das.
  5. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.188
    Wenn du die ursache nicht beseitigst wird es vermutlich
    immer wieder kommen u möglicherweise schlimmer werden.

    Nach meinen erfahrungen hängt das meist
    mit einer überspannung bzw dauerspannung zusammen.

    Auf jede aktion (zupfen, ton greifen...)
    sollte eine entspannung folgen.

    Eine gute übung wäre :
    ca 5x täglich je 5 minuten
    zupfen, ton greifen... -
    u dann
    total entspannen.
    Ganz lansam und ruhig... finger, hand, arm, schulter...entspannen,
    und erst aus der totalen entspanntheit heraus
    wieder von vorne.
    Das sollte sich möglichst automatisieren.

    Mach das mal eine woche lang -
    nur das !!


    Keine üblichen übungen machen, oder proben...

    Das hier passt auch gut zu dem thema
    anspannung, verkrampung...
    Vom Kenny Werner gibts auch ein sehr gutes buch
    "Effortless Mastery".



    Der hier scheint ein paar gute erklärungen u
    anregungen zu liefern :


    https://www.youtube.com/user/TendonitisExpert/videos

    https://www.tendonitisexpert.com/reversing-guitar-tendonitis.html
     
    Ramsay Bolton gefällt das.
  6. Ramsay Bolton

    Ramsay Bolton Well-Known Member

    Bassix:
    ß26.595
    Und weiter geht es...
    Mein Arzt war nicht da, dafür aber seine Vertretung. Der hat mich erstmal ne Woche krankgeschrieben und mir befohlen die Hand ruhig zu halten. Auf Rezept gab es dann auch ne Daumenschiene. Ist recht angenehm, ich vermeide so schädliche Dehnungen und ich wache auf ohne Schmerzen in der Hand zu haben.
    Jetzt warte ich mal die nächsten Tage ab. Gefühlt schon besser.
     
  7. seppblind

    seppblind Well-Known Member

    Bassix:
    ß47.188
    Also es geht um deine rechte hand, oder ?

    Bist du viel am computer ?
    Maus, touchpad, auch das handy könnte hier mitspielen.
     
  8. An- und Verkauf

    An- und Verkauf Member

    Bassix:
    ß869
    Ich habe relativ oft Leute hier, die sich von mir auf die Finger resp. den ganzen Körper (angezogen, ihr Schweine!!!:-*) kucken lassen, weil sich rumgesprochen hat, dass ich generell fast nie und vom Bassieren tatsächlich never ever orthopädische Malaisen beklage, weil ich extrem effektive Abläufe gelernt habe und äußerst ökonomisch spiele. Neulich sagte einer: Man sieht garnicht, dass du die Finger bewegst.

    Das wäre mein Tipp, selbstverständlich nachdem die Entzündung abgeheilt ist: Man suche mal für einzwei Stunden einen gescheiten Lehrer auf, der den ergonomischen Aspekt betrachten kann.

    Neben Fehlhaltungen (macht fast jeder, juckt aber nicht jeden!) muss man aber auch mal das Instrument an sich checken (lassen), oft gibt´s da Optimierungsmöglichkeiten. Obwohl ich tendenziell einen sehr kräftigen Anschlag habe, sind alle meine Instrumente sehr gut eingestellt. Von "no pain, no gain" halte ich nichts.

    Gute Besserung!!