Slap Attack Lars Lehmann

G

Gast5650

Guest
Habe mir das Buch "Slap Attack" von Lars Lehmann geleistet. Erster Eindruck: rundum positiv. Thematisch und pädagogisch sehr gelungen. Meine Empfehlung in der Riege der Slap-Schulen.
 
RockinCharly

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Ich werd's mir wohl über kurz oder lang zulegen. Aber nur der Vollständigkeit halber. Denn die Hoffnung, irgendwann nochmal richtiges Slappen zu lernen, habe ich nach etlichen Versuchen, mir in speziellen DVDs und bei anderen Bassisten was abzugucken, längst aufgegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kingpin

Kingpin

Well-Known Member
Bassix
ß8.240
genau über das Buch bin ich letztens auch gestolpert und hab mich gefragt wie das wohl so ist.. Stand aber bisher noch nix drüber im Forum [:-)]
Werde mir es wohl auch demnächst mal bestellen.
 
Marc_neu_1740

Marc_neu_1740

New Member
Bassix
ß356
Ich hab das buch schon länger.
Es ist bissher das beste was ich an bass bzw. slap büchern in die finger bekommen habe.
Es lohnt sich auf jedenfall sich damit zu beschäftigen.
Leider hab ich auch das problem wie charly das ich glaub ich nie ein slapgott werde.[:-(]
Allerdings bin ich auch ein bisschen selbst schuld weil ich nicht der typ bin der regelmäßig übt.[:I]
Kann schonmal sein das mein bass ne woche nicht berührt wird.Bin allerdings auch zeitlich ziemlich eingeschränkt.Ist also nicht alles faulheit.
Also darf ich mich auch nicht beschweren wenn´s nicht so (S)-(k)-lappt.
Aber mit fleiß ist dieses buch sicher genau das rictige.
Ich kann es nur empfehlen!!!!
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.984
ich habe das buch von lars lehman mal durchgeblättert und war richtig erschrocken...bauschi wird da drin auch erwähnt....

hat mich echt umgehauen.

bauschi[¦)]
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast5650

Guest
Bauschi befindet sich exakt zwischen "Jens-Ullrich Handreka" und "Dewayne Pate". *staun*[:O!]
 
Xarfai

Xarfai

New Member
Bassix
ß240
ich fände es eine Schande wenn der Slapgott dieses Forums (obwohl er mitlerweile nach eigenen Aussagen nur noch mit den Fingern grooved) nicht Erwähnung finden würde oder ;-)

ne mal im Ernst: darauf kannst du stolz sein Bauschi
 
Slaphannes

Slaphannes

Silberfuchs
Bassix
ß1.610
Glühstrumpf Bauschi...wann kommt dein Buch raus??

Hätte da schon verschiedene Titel:

-Bauschi und das Mojo
-Fendermojo
-Was hole ich aus meinem Preci raus
-Die Kunst des Precigroove
-Christian "Preci" Bausch`s unfassende Fender Enzyklopädie
-oder einfach "Bauschi`s Fendergroove"
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.984
hmmm...keine schlechte idee....

aber groove, fender usw. da gibt´s schon genügend gute literatur.

aber ein fundiertes nachschlagewerk über MOJO und all´ seine unterarten...das könnte ein bestseller werden.

zumal der begriff MOJO hier ja ganz gut eingeschlagen hat.

"die MOJO-BIBEL"

jam bass würde z.b. das erste exmplar erhalten..handsigniert!!

mit vielen fotos von den geilsten bässen mit MOJO-prädikat.

na? is this nix?

bauschi
 
nano

nano

Member
Bassix
ß245
Nur um das Thema wieder zum Ausgang zurück zu führen...:-)

Wer hat denn wirklich mit diesem Buch von Beginn weg gearbeitet? Ich bin inzwischen recht frustriert mit dem Abdämpfkapitel. Dachte bislang immer dass ich recht flott am slappen bin doch seit ich bewußt die Dämpferei berücksichtige, ist der Hund drin. Wie wenn ich's verlernt hätte.

Jetzt meine Frage. Hat jemand die ähnliche Erfahrung und wenn ja, wie lange muss ich denn durchbeißen bis das Dämpfen a'la Lars Routine wird?

Insbesondere finde ich dass das Dämpfen des mit dem kleinen Finger gegriffenen Tons nicht dargestellt ist.

Würde mich freuen wenn der eine oder andere Anregungen rein schreiben würde. Gerne auch per PM.

Schöne Grüsse,
Nano
 
groovething_1

groovething_1

New Member
Bassix
ß260
Ich finde das Buch als reines Techniklehrwerk auch verdammt gut. Es wird halt auf sehr spezielle Techniken wie Double Thumb eingegangen. Großes Plus gegenüber anderen Büchern.
Alles sehr gut und ausführlich erklärt, gut finde ich auch, daß Zu einzelnen Themen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden was angeboten wird, schreckt nicht so schnell ab und bietet die Möglichkeit sich technische Bassics auf breiter Ebene anzueignen.
Manko finde ich, daß es nicht wirklich auf stilistische Fragen eingeht, da liegt "Funk Bass" von Jon Liebman klar vorne, man hat wirklich praxisbezogene, gutklingende Beispiele mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Man bekommt nicht nur die Technik in die Hand gedrückt sondern auch eine Menge Ausgangsstoff aus dem man eigene Ideen entwickeln kann.
Würde eins der beiden Bücher in Kombination mit der "Funk Bass Bible" vom Hal Leonhard-Verlag empfehlen. kostet bei Amazon.de um die 15€, dafür 15 Transkriptionen von Funk-Klassikern in allen möglichen Schwierigkeitsgraden. Von James Brown über RHCP, Level 42 bis Marcus Miller.
Übestoff für lange Winterabende[8D]
 
 

Oben Unten