Slappen auf dem Fretless?

BasseurDuRoque

Ich kann Top 40, Dinnerjazz und Irish Folk!
Bassix
ß4.412
Tach Kinders,
ich habe mir gestern einen Fender Roadworn 60´s Jazz Bass als Fretless-Version gekauft.
Seitdem weiß ich wie ein 60´s JB klingen soll. Das Teil ist der Hammer.

Da der Bass soundmäßig meinen USA JB Deluxe locker in die Tasche steckt, ich aber stilistisch nahezu alles bedienen muss frage ich mich jetzt ob man auf dem Fretless slappen kann/darf. Ich hab das immer als No Go im Kopf gehabt, es klingt aber tatsächlich richtig gut auf diesem Bass. Gibts da vllt. Probleme mit dem Griffbrett, weil die Saite direkt aufs Holz aufschlägt?

Liebe Grüße vom Basseur
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
vom ersten tag an hab ich auch immer geslapt, wieso auch nicht.
laune macht es, zumindest mir, aber nicht mit jedem grätenlosen, warum auch immer.
wenns geil klingt, keine hemmungen.
bis du ein griffbrett "durchgeslappt" hast, biste in rente. ;-)
nä, keine ahnung, bei rounds gibts sowieso riefen....
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß43.961
Hör mal in die Schreibe "Graceland" von Paul Simon hinein. Bassist Bakithii Kumalo slappt auf seinem Fretless nur so vor sich her, besonders erwähnenswert ist "You can call me Al". Geht alles wenn man will! Er spielt seit 30 Jahren den gleichen Bass, also scheint es nicht so viel zu schaden... ;-)

Grüße Hen
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.295
Also, ich würde da gerne mal eine ganz andere Sicht rein bringen. Klar, wenn es Spaß macht, auf nem Fretless zu slappen, nur zu. Aber seid euch bewußt, dass das derbe aufs Material geht. Das Grifbrett leidet schon sehr darunter. Und wenn man einen Fretless hat, der saumäßig gut singt, überlegt man es sich zweimal, ob man den tatsächlich mit Slappen demolieren möchte. Mein Basslehrer Stefan Neldner hat uns bei einem speziellen Fretless-Workshop ausdrücklich gewarnt, dass wir damit ernsthaft das Griffbrett gefährden. Und hat ein Slapverbot im Unterricht ausgesprochen ;-)Man sieht es ja auch deutlich oben auf dem Foto, was mit dem Griffbrett geschieht. Klar, auch wenn man die falschen Saiten auf einen Fretless aufzieht, bekommt man diese Riefen. Da gibt es hier im Forum schon die eine oder andere Empfehlung, welche Saiten das Griffbrett schonen und den singenden Fretlessound gut unterstützen.

Ach zu dem oben gezeigten Video würde ich gerne noch sagen, dass er ja gut slappen kann, der Herr Japaner. Ob es gut klingt, darüber könnte man sich eventuell streiten. Für meinen Geschmack klingt dieser Bass als Fretless sehr bescheiden, oder ist einfach aktiv zu sehr aufgerüstet, oder die linke Hand tut zu wenig für den Fretless-Sound, oder was auch immer. Schön im Sinne von Fretless-Sound klingt das in meinen Ohren nicht. Da gibt es genug Bundbässe, die ähnlich singen, wie ein Fretless und die für diese Spielform dann geeigneter wären. (Hört euch mal den Bass von Tal Wilkenfeld an - es liegt allerdings auch an ihrer Spielweise) Nee, zum Timing sage ich mal lieber nichts ...B);-)
 

Metalfist

schnell und böse
Auf meinem Fretless habe ich auch spasshalber geslappt.
Dank Flats ging das auch ohne nennenswerter Spielspuren.

Ein Bundierter ist mir aber zum Slappen letztenendes doch weitaus lieber...
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
bei mir wird nix geschont!
bässe sind zum spielen gedacht, nicht zum schonen.
weiß ich, ob bass xy mir in 10 jahren noch gefällt?
es wird so gespielt, wie mir das gerade gefällt, punkt!
man muß nix mutwillig kaputt machen, man kann auch verschiedentlich vorsorgen, mehr nicht.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.295
bei mir wird nix geschont!
bässe sind zum spielen gedacht, nicht zum schonen.
jaaaaaa. Bei die Hesse werd druff gezimmert was des Brett aushält. Trotzdem, ich finde Riefen auf nem Fretlesshals durchaus unschön und beim Spielen eines sehr schönen bundlosen auch sehr störend. Muss ja nicht sein, dass die Saite beim Spielen sich in so ner Furche verirrt. Saiten werden bei einem Frettlenten ja auch nicht gezogen sondern im Saitenverlauf gestreichelt (Vibrato nennen das die Klassifizisten)
http://www.violinmasterclass.com/de/video-kurse/linke-hand/vibrato
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
jaaaaaa. Bei die Hesse werd druff gezimmert was des Brett aushält. Trotzdem, ich finde Riefen auf nem Fretlesshals durchaus unschön und beim Spielen eines sehr schönen bundlosen auch sehr störend. Muss ja nicht sein, dass die Saite beim Spielen sich in so ner Furche verirrt. Saiten werden bei einem Frettlenten ja auch nicht gezogen sondern im Saitenverlauf gestreichelt (Vibrato nennen das die Klassifizisten)
http://www.violinmasterclass.com/de/video-kurse/linke-hand/vibrato
deshalb kannste das board ja versiegeln. wenns dich stört.

wer sagt denn jetzt was vom normalen benden?
nur mal so gefragt, du zitierst ja mich und redest dann vom bending. sogar ich kenn den unterschied zu vibrato. ;-)

aber auch da ist erlaubt, was gefällt...und in kauf genommen wird. muß jeder selbst wissen und entscheiden.
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß95.466
hier wird auch mal geslappt


ich denk mal,
es kommt auch auf die Technik drauf an.
Ich traus mich nicht, aber ich klopp ja auch drauf wie ein Schmied.
Der Alex streichelt da mehr.

Am Griffbrettende lassen sich nach der Slapeinlage auch keine größeren Abnutzungen erkennen.

OLI
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.295
Erst mal Oli, der klingt wirklich schön, dein Bundloser. Glückwunsch. Dann dachte ich erst: das ist doch tapping und nicht slapping. Aber dann konnte er es wohl doch nicht lassen. Naja, so lange das Griffbrett nicht bekloppt wird ;-)
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß55.676
Nach der Meinung von BassDi müsste ja der Rainbow von Les Claypool einen Totalschaden haben und ich bin mir sicher, dass dem nicht so ist.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.295
Naja, Totalschaden ... Also, wenn ein Fretless derart starke Rillen und Riefen hat, dass beim Spielen Schwierigkeiten entstehen, dann wäre das aus meiner Sicht schon ein erheblicher Schaden, sodass das Griffbrett abgezogen bzw erneuert werden müsste.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß52.908
Slappen auf dem Frteless mache ich mal ab und zu. Aber einerseits mache ich das mit sehr niedriger Saitenlage und tippe dabei die Saiten mit niedrigem Kraftaufwand nur ganz leicht an, was ohnehin viel besser klingt als das Donnerdaumengedresche. Zum anderen spiele ich auf Fretlessbässen nur geschliffene Saiten. Eigentlich mehr aus Klanggründen, weil mir das surrende Gezirpe von Rounds auf dem Griffbrett sowieso nicht gefällt. Ich mag eher den vollen, warmen schon fast Kontrabassartigen Sound. Aber den mit Abstand größten Griffbrettschaden richten m.E. ungeschliffene Saiten auf dem Fretless an.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß25.295
Das stimmt. Ungeschliffene Saiten auf dem Fretless. Da kannst du dir noch so sehr Mühe geben - die hinterlassen deutliche Spuren. Ich habe aber mit Kompromissen gute Erfahrungen, wie z.B. mit DR Sunbeams oder auch mit diesen beschichteten Saiten von Elixier. Weil, irgendwie will ich gar nicht, dass der Fretless wie ein Kontrabass klingt, sondern schon wie ein elektrischer Fretless. Aber das ist ja wie immer Geschmackssache. Aber geschliffene Saiten kommen schon manchem Kontrabassklang sehr entgegen, das denke ich auch.
 
Oben Unten