Slappen zum x-ten mal

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi,

auf die gefahr hin, dass ich zum x-ten mal die gleiche frage stelle (auf die ich jedoch keine antwort gefunden habe): wegen einigen bass-soli und covorsongs brauche ich slapping-grundlagen zu lernen. das klappt eigentlich auch ganz gut, auf meinem 5-saiter treffe ich ganz gut die saiten die ich treffen will und es klingt auch so, wie es klingen soll. soweit so gut: wie gehts aber mit dem poppen? wenn ich alleine (ohne slapp) poppe, klingt es auch prima - wie sieht aber der bewegungsablauf in der kombination slappen+poppen? sollen die "popp-finger" während des slappens schon unterhalb der zu poppenden saite vorbereitet sein? oder schlägt zuerst der daumen an und anschliessend bewegen sich die poppfinger ersteinmal unter die saiten und reissen? irgendwie schaffe ichs nicht, es fliessend zu kombinieren - nach dem slappanschlag dauert es zu lange, bis ich den poppfinger unter die saite kriege und hochreisse - was mache ich falsch?
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Nachdem ich so gut wie nie Slape bin ich auf diesen Thema nicht gerade wirklich gut, aber das mit dem popen kriege ich hin. Ich mach das so ähnlich wie eine Wippe. Stelle die einfach die Mittelachse so um den Mittelfinger vor. Jetzt slapst du die Saite mit dem Daumen beim zurückziehen schiebst du gleichzeitig den kleinen Finger unter die G-Saite und zwar nur max. das erste Fingerglied. Und beim erneuten Schwung holen für den Daumen ziehst du die Saite automatisch mit nach oben und sie schlägt dann zurück. Mit einem bischen Übung geht das ganz automatisch. Ich hoffe meine Darstellungen sind ein bischen verständlich[:-)]
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Hi,

das mit der Wippe kommt hin. Meine Handhaltung bzw. Fingerhaltung ändert sich bei dem Slap/Popp Vorgang garnicht. Allerdings nehm ich den Zeigefinger zum anreißen und evtl. noch den Mittelfinger.
Nimmst du wirklich den kleinen, Vader?
Beim drehen der Hand, zum "Ausholen" zum nächsten Slappen, wird dann automatisch die G (oder D) Saite angerissen.

Vielleicht bekommst du mal ein Stu Hamm Lernvideo in die Hände - da zeigt er das glaub ich recht gut.

Gruß,
UW
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Nimmst du wirklich den kleinen, Vader?
Ja, ich habe meine rechte Hand zu einer (lockeren) Faust geballt wo lediglich der Daumen und der kleine Finger abgespreizt sind. Damit komme ich am besten zurecht. Mit dem Zeige oder Mittelfinger klappt es überhaupt nicht.
 

The Flea

New Member
Bassix
ß240
Ja, der Wipp-Technik kann ich mich anschließen. Ich benutze den Zeigefinger für die D und den Mittelfinger für die G-Saite. Wichtig für den genauen und schnellen Ablauf ist es, die Saite nur mit der Fingerspize zu reißen, zumindest mache ich das so, alles andere braucht zu viel Zeit.
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
das mitm poppen hab ich am anfang auch verplant ... ich hab immer versucht NACH dem slappen den finger unter die saite zu bringen, aber im endeffekt hat man den (zeige-,mittel-,ring-)finger unter der zu poppenden saite, wenn der daumen aufschlägt ... also quasi eine einzige bewegung nur ...

beim D-saite (oder tiefer) poppen muss man dann üben, dass man weiss, wo der finger hinmuss, sonst bleibt man immer hängen (mitm nagelbett) an der nächst-höheren saite :-)
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.650
eine gute übung ist auch zu denken wie ein trommler, das hat mir Lauri Porra (tourbassist von t. kotipelto) erklärt, dadurch erreicht man ein saugutes rhytmisches gefühl für das slappen.
der rest ist einfach nur stundenlanges dasitzen und auf dem bass rumprügeln (er macht das abends vor der glotze,...wie ich), dadurch kommt die geschwindigkeit von selbst.
und zu guter letzt, mach das mit dem slappen so wie es für dich am bequemsten ist, das hab ich von magnus rosén (hammerfall), der auch ein slapmonster ist.
du wirst viel schneller (erfolgreich) mit deinem slappen, wenn du so spielst wie es dir am besten von der hand geht!
 

El Rabino

Unnerum
Bassix
ß3.650
vor allem hat der am montag ein hammer slapsolo hingelegt und von paganini hat er auch ne passage gespielt,...die ratte ;o)
naja, er spielt ja auch schon seit 91, da kann man ja erwarten dass er gut ist, oder?!?
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi jungs und mädels,

habs wirklich ausführlich probiert, bin auch etwas weiter gekommen, aber irgendwie ist es immer noch nicht das, was es wohl sein sollte - eine wippe bedeutet für mich, dass immer eine seite oben oder unten ist - wenn ich aber mit dem daumen anschlage und gleichzeitig denn popp-finger unter die saite schiebe, ist es doch keine wippenbewegung, oder? gleichzeitig ist bei mir immer zwischen dem slapp- und popp-anschlag immer ne kurze pause, wohl eben durch diesen zustand verursacht - was mache ich falsch?
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Hi basa

Zitat:bei mir immer zwischen dem slapp- und popp-anschlag immer ne kurze pause
Ähm - ja klar! Das macht man ja auch nicht gleichzeitig, oder versteh ich dich da jetzt falsch?

Mit dem Hand wegdrehen, zum nächsten Slappvorgang nimmt man eben die G (oder D) Saite mit dem Zeige (Ring-, Kleinen)finger mit und das ergibt das Popp.
Dann ist die Hand wieder in der Ausgangsposition für den nächsten Slapvorgang und es geht von vorne los.

Gruß,
UW
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: draht vader

... ich mach das so ähnlich wie eine Wippe. Stelle dir einfach die Mittelachse so um den Mittelfinger vor. Jetzt slapst du die Saite mit dem Daumen beim zurückziehen schiebst du gleichzeitig den kleinen Finger unter die G-Saite und zwar nur max. das erste Fingerglied. Und beim erneuten Schwung holen für den Daumen ziehst du die Saite automatisch mit nach oben und sie schlägt dann zurück. Mit einem bischen Übung geht das ganz automatisch. Ich hoffe meine Darstellungen sind ein bischen verständlich[:-)]
... wenn ich das eben so mache, habe ich einfach das gefühl, dass die hand praktisch durch den eingehackten popp-finger so an den saiten fest ist, dass ich den daumen nicht schnell genug von der geslappten saite weg bekomme...
 

Susanne

Member
Bassix
ß200
hi basa,
ganz wichtig - eigentlich immer - ganz ganz langsam üben, keine Hektik aufkommen lassen.
Ich hab mit dem Slappen auch am Anfang gekämpft und es erst bei meinem zweiten Basslehrer auf die Reihe bekommen (seine Slaptechnik liegt mir offenbar besser).

Ich reiß die Saite nur mit Zeigefinger oder Mittelfinger an und schieb die Fingerspitze nur gerade soweit unter die Saite, wie es nötig ist. Sonst würde ich auch hängenbleiben.
Außerdem brauchst du die Saite nur leicht anreißen, so dass der Ton nicht lauter als der von der geslappten Saite wird.

Was außerdem noch eine gute Übung ist: C-Dur Tonleiter (oder eine andere...) spielen und dabei denselben Ton slappen und poppen.

Viele Grüße
Susanne

Zitat:Original erstellt von: basa333

Zitat:Original erstellt von: draht vader

... ich mach das so ähnlich wie eine Wippe. Stelle dir einfach die Mittelachse so um den Mittelfinger vor. Jetzt slapst du die Saite mit dem Daumen beim zurückziehen schiebst du gleichzeitig den kleinen Finger unter die G-Saite und zwar nur max. das erste Fingerglied. Und beim erneuten Schwung holen für den Daumen ziehst du die Saite automatisch mit nach oben und sie schlägt dann zurück. Mit einem bischen Übung geht das ganz automatisch. Ich hoffe meine Darstellungen sind ein bischen verständlich[:-)]
... wenn ich das eben so mache, habe ich einfach das gefühl, dass die hand praktisch durch den eingehackten popp-finger so an den saiten fest ist, dass ich den daumen nicht schnell genug von der geslappten saite weg bekomme...
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
jawoll, dieses kleine mini-video zeigt es ganz genau! der pop-finger ist schon beim slap unter der saite, und reisst sie dann gleich wieder hoch -> ausgangslage, und von vorne!

ich will mich hier nicht anpreisen, aber habs auch in den anderen slap-threads geschrieben:
hab auf meinem ftp einen slap-workshop gemacht, der sich aber nur auf rhcp riffs bezieht ... wenns aber nur drum geht die technik draufzukriegen, dann hilft es sicher auch ...

http://home.arcor.de/dalom1984/music/slaptab-erklaerung.txt

die soundbeispiele und ein slap-technik video von flea sind hier:
http://home.arcor.de/dalom1984/music/beispiele
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
ach und das mitm daumen schnell wieder wegkriegen sieht man in dem video von bass-novice auch sehr gut, beim ersten mal macht er sehr offensichtlich mit dem daumen eine Deadnote, danach sieht man den daumen eigentlich gar nicht mehr auf die saite treffen ... das ist eigentlich wie beim schlagzeug, es gibt dir das meiste von der kraft, die du brauchst, zurück! (abfederung sozusagen)
 

basa333

New Member
Bassix
ß240
hi leute,

vielen vielen dank, ich muss das jetzt irgendwie verarbeiten, es sieht ganz gut aus und vieles wird mir klarer - ich melde mich aber bestimmt wieder... bin im slapp der totale newbie - ich hoffe, es wird auch einige andere kollegen interessieren; die beispiele sind wirklich saugut...

tschüss und danke basa
 
Oben Unten