Slappen

Marcys

Member
Bassix
ß386
Hallo,


nun hab ich sehr viel zum Thema "Slappen" hier gefunen, aber meine Frage ist:

An welcher Stelle muss der Daumenschlag denn genau kommen?

Gruß
Martin
P.S.
Mist, immer wenn ich auf der A Saite slappen möchte, wirde die E-Saite auch angeschlagen.
 

ichon the T

Well-Known Member
Bassix
ß967
ok die erste frage versteh ich jetzt nicht ganz...
Der daumenschlag muss natürlich genau da kommen, wo du den ton bzw die deadnote spielen willst... also z.b. immer auf der bassdrum oder.. mhh ne.. ich versteh die frage nicht... sorry.

zu der e-saite... den daumen immer schön parallel zu den saiten und üben.. dann gehts dir sicher bald wie mir, der viel lieber auf der a- und d-saite als auf der e-Saite slappt...

versuch doch deine erste frage nochmal ein wenig genauer zu stellen..oder vielleicht versteht ja auch ein anderer hier, was du meinen könntest..

d.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcys

Member
Bassix
ß386
Hi,
also ich meinte damit, an welcher Stelle des Basses der Daumenschalg kommen muss. Vor oder hinter den Tonabnehmern. Z. Zt. schlage ich zwischen dem Griffbrett und dem Tonabnehmer
 

albinosheep

New Member
Bassix
ß6
grob gesagt, kommt es alles auf persönliche vorlieben an :D
Wenns dir gefällt, kannst du auch weiter unten bei der bridge slappen, gibt bestimmt nen interessanten Ton :D

Aber die meisten Leute slappen über dem Neck-Pickup, do wo der Hals endet. Manche auch schon auf dem Hals selber, da das auch den Ton verändert.
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß58.310
Also ich schlage mit dem Daumen auf die letzten Bünde vom Griffbrett, ich denke so machen es auch die meisten. Jerry Seay von Mother`s Finest z.B. aber schlägt die Saiten viel weiter hinten an. Hab ich auch schon mal probiert, klingt bei mir aber irgendwie komisch, außerdem habe ich dann die PUs im Weg und bekomme die Finger nicht mehr unter die Saiten. Ist wahrscheinlich wie bei allem Geschmackssache, also einfach ausprobieren!
 

Bass-fre@k

New Member
Bassix
ß264
ich schlag da auch an.... oder zwischendurch unabsichlich aufm griffbrett*gg*
aber ich finde, man muss den daumen nicht parallel zur saite haben, bei mir klappts
auf der a und d saite von oben besser*g*
 

yoshi

Member
Bassix
ß418
also es gibt nach meiner meinung 2 grundstyle, bei der 1 schlägt man die seite mit dem daumen von oben an, der daume hat da ungefähr einen winkel von 30 grad zur saite, diese art hab ich schon bei michael balzary(rhcp) beobachtet & diese technick habe ich mir auch selber bei gebracht. man schlägt die saite entweder kurtz vor dem 24(bzw <24) an oder hinter dem PU(s).
die 2 variante funktioniert indem man die saite mit dem daumen, der paralel zur saite ist, "streift". diese technik hat mir mein basslerer geizeigt & er hat mir ein sehr anschauliches beispiel gegeben: beim slapen muss die seite horizontal wie auch vertikal schwingen (d.h. rauf & runter aber auch nach rechts & links). diese technik führt man am 24(bzw <24) bund aus, damit die saite direkt auf die frets(bundstäbe) schlägt.

so genug schlau geredet= )
haffe hab` dir geholfen.

viel spass beim funken
mfg yoshi
 

technoblues

New Member
Bassix
ß240
für mich ist slappen was,was ich wohl nie lern.ich hab mir bücher gekauft
und geübt,aber es klinkt einfach nicht so wie ich will.
mein problem ist auch das dämpfen und ich werd echt noch verückt wenn ich beim
a-saite spielen die e-saite mit erwische.
nur wenn ich nicht nachdenke wies wohl am besten geht klappts am besten.
der verkäufer in meinem musikladen slappt auf allem,egal ob ukulele,wanderklampfe oder
edelbass und es klinkt immer geil,vielleicht liegst auch daran,dass er auch schlagzeug spielt.
und so wurde soweit ich weiß das slappen ja auch erfunden.
na jedenfalls gibts hier im forum viele guten tipps und auch deshalb gebe ich die hoffnung
nicht auf,auch ma ein superslapper zuwerden.
slap on !
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
ich glaub es hängt auch davon ab, was für eine art von ton man erzeugen will ... für ein hammer-on würde ich am ende vom griff-brett schlagen, für eine dead note nahe am PU. ansonsten kenn slappe ich z.b. bei "nobody weird like me" (RHCP) auf den 19. bund der D-saite um das flagole zu "tappen" ... klingt mir dynamischer, durchgängiger dann ... geht aber natürlich nich so super bei 24-fret bässen ... auf meinem 21-fret MM-copy bass geht das hingegen sehr gut!

ich denke, dass die technik auch vom bass selber abhängt ... mein erster bass war ein PJ-copy bass, bei dem ich zwischen den PUs poppen konnte ... dabei ist der daumen dann aber leider öfter mal samt saite auf dem P-PU aufgeschlagen.
als seinerzeit noch flea-fanatiker wusste ich, dass mit einem MM-bass auch besser slappen können würde, wegen dem humbucker PU ... und so war es dann auch!

um die slap-bewegung zu lernen, musste es mir aber auch gezeigt werden!
die bewegung kommt mehr aus dem handgelenk, als aus dem arm und ist vergleichbar mit der bewegung, die man macht, wenn man sich die hände ausschüttelt (weil sie nass sind oder so)

das problem mit der E-saite beim A-saiten slap liegt denk ich meistens daran, dass die leute ihren bass VIEL zu tief hängen haben, weils cool aussieht oder so ...
man kann sich diesbezüglich mal die techniken von ryan martinie (mudvayne) anschauen, und vor allem, wo der seinen bass hängen hat ... ein wenig tiefer und auch er könnte sicher nicht mehr so schnell bzw. präzise spielen!
 
Oben