spezielle Passivelektronik gesucht

Hallo Gemeinde!

was mich ja glücklich machen würde wäre ein PU-Switch in Potiformat,an dem ich verschiedene PU-Kombinationen abrufen könnte.Ich glaub die Esh und Kostbässe haben so ein System.Mein Poti müsste dann folgendes bieten:
HalsPU allein,beide PU`s parallel,beide seriell,HalsPU 80% auf+BridgePU voll,BridgePU allein.Das mit dem parallel/seriell müsste nicht unbedingt sein.Momentan hab ich auf meinen YamahaBB 5saiter klassisch 2xVolume 1xTone.
Lieber wäre mir das erste Volumepoti als An/Ausschalter,das zweite als der PU-Schalter und Tonepoti bleibt.
Wie und womit könnte ich das umsetzen? Oder habt ihr vielleicht noch Alternative Ideen dazu?

Mfg Markus
 

HerrSchwarz5

Member
Bassix
ß252
Hi Markus,

Le Fay setzt die Teile auch ein und ich würde vorschlagen, frag doch bei einem der aufgezählten Bassbauern nach, wo es diese PU-Wahlschalter zu beziehen gibt.

Alternative wäre vielleicht ein 3 - 5 fach Schalter, wie ihn unzählige Gitarren und auch einige Bässe verwenden (StingRay)
Der lässt sich halt nicht so hübsch in ein vorhandenes Potiloch bauen (zumindest die 5-fach Schiebeschalter nicht)

Gruß,
UW
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ich hab auf zwei von meiner bassculture bässe auch drehschalter als PU-switch. einer hat 4 möglichkeiten die andere 5.

als ich damals mit christoph dolf von bassculture die elektronik geplant habe hat er einfach in ein elektronikkatalog nach geschaut nach dem entsprechende schalter. man kan diese schaltern einfach kaufen oder bestellen bein zb. conrad.
 
Hi,

Danke für die Tipps,dann werd ich mich mal schlaumachen.Am besten ich besorg die Elektronik und drück dann alles unserem Mischer/Techniker in die Hand,bin technisch leider höchst unbegabt!
@herrn Schwarz
Diese 5fachschalter a la Stratocaster find ich ja sehr praktisch,doch ein Drehpoti ist da wohl die einbaufreundlichere Variante.

Mfg Markus
 

schloff

Member
Bassix
ß242
Moin,

klar ist ein Drehschalter einfacher einzubauen. Aber der unbestrittene Vorteil eines Strat-5-Weg-Schalters ist, dass man immer sofort sieht, in welcher Position man sich befindet. Dies ist mit schönen(!) Knöpfen bei einem Drehschalter nur sehr bedingt möglich. Fragt mal die PRS-Spieler!
Sich eine passende Platte aus Messingblech herzustellen, und diese dann verchrohmen zu lassen, ist eigentlich nicht sooo schwierig. Wer nicht selbst Hand anlegen will, könnte auch mal bei ABM anfragen. Die sind ja sehr flexibel. Nur mal so als kleine Anregung ;-)

greets
Schloff
 

Schmidi

New Member
Bassix
ß242
Naja, ein Widerstand alleine ändert eben nur die Lautstärke, wogegen ein Filter den kompletten Frequenzgang (einfach ausgedrückt: abschwächung bestimmter Frequenzen) beeinflusst. Mit einem RC-Glied, kannst du ab ner bestimmten Frequenz alles um den Faktor 100 pro Dekade abschwächen und die Frequenzen davor bleiben unbeeinflusst. geht natürlich auch umgekehrt, is aber wohl wenig sinnvoll.
Die Grenzfrequenz kannst du dir leicht ausrechnen: 1/(2*pi*R*C)
Aktiv geht das ganze natürlich viel schöner.....
Wenn noch wer fragen hat, steh ich gern zur beantwortung bereit.
MFG Schmidi
 

Schmidi

New Member
Bassix
ß242
Klar doch. Wollte nur mal die Wirkungsweise eines RC-Gliedes erklärt haben, weil Joachim das Stichwort in die Runde geworfen hat ;-).
Was nicht heißen soll, dass man das mit Filtern nicht auch realisieren kann. Nur halt eben nicht mit passiven.....
Wenns nur um den Volume-Pegel geht is ein Poti am geeignetsten.
MFG Schmidi
 
Oben