Spotify gegen Billigplattenspieler eintauschen?!


redHat
redHat
Bird lives!
Beiträge
816
Ort
Cologne/Germany
Bassix
ß11.615
Seit ein paar Tagen habe ich ziemlich komische Gedanken ... Wie viele andere in meinem Alter habe ich wahrscheinlich die typische Musikkonsumentenkarriere durchlaufen: Begonnen hat alles mit einem Mister Hit von Telefunken mit Lautsprecher im Deckel und der Single Mendocino von Michael Holm. Irgendwann als Abi-Geschenk kamen dann Receiver und Cassettendeck von Onkyo, Plattenspieler von Pioneer und Magnat bzw. Elac-Boxen. Dazu natürlich ein Riesenwandregal mit LPs sämtlicher Genres ... die Platteneinkaufstripps von der Provinz zum Saturn in Köln sind heute noch tiefschürfende Erinnerungen an Freudentage. Dann kamen CDs und die Sammelwut begann von vorne ... war ja deutlich bessere Qualität. Ich mach es kurz: Walkman, Discman, MP3-Player, Internet, selbstgebrannte CDs und schlussendlich Abo bei Spotify. Millionen Songs immer und jederzeit und überall verfügbar. Die HiFi-Anlage längst entsorgt, Noch zwei Kisten Platten irgendwo im Keller, ein paar CDs aus Nostalgie im Wohnmobil rumstehen, Musik gibt's nur noch gestreamt aus einem Zeppelin oder unterwegs direkt ins Ohr oder per Bluetooth auf ne Box. Das ganze für unter 10€ im Monat.

Perfekt. Hätte ich nur nicht im Moment das unstillbare Verlangen nach meinem Mister Hit oder was ähnlichem, dazu fünf Schallplatten ( je 1 Jazz, Rock, Blues, RocknRoll, Reggae - naja, vielleicht noch ne Punk dazu), dann abends hinsetzen, ein Bier aufmachen, eine LP aussuchen, auflegen und dann in der gegebenen oder nicht gegebenen Qualität einfach Seite 1 anhören, umdrehen und Seite 2 hören. Fertig!

Ist doch verrückt ... aber vielleicht mach ichs und kündige bei Spotify ... und tausche Millionen immer verfügbarer Songs gegen eine (!) Platte im Monat, geht dann auch finanziell auf. Ich denk noch kurz drüber nach ... Danke für euer Mitgefühl.
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.898
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß530.362
Na, ein bisserl besser als der Mister Hit sollte es schon sein. Wenn schon Oldie, dann doch bitte mit Magnettonabnhemer. Allein um der Schonung der Platten willen...

Mein guter alter Thorens TD165 darf übrigens immer mal wieder laufen... 45 Jahre müsste er im Sommer vollkriegen...
 
aptu
aptu
Well-Known Member
Beiträge
1.492
Bassix
ß35.784
... wie immer gilt: Das Leben ist zu kurz, als dass wir uns nicht an beidem erfreuen sollten!

Spotify und das Radio im SansaClip über Roland CM30-Monitore in meinem Fall.

Den Philips-Plattenspieler, auf dem ich weiland M. Oldfield und Triumvirat abspielte, den mag ich nicht wiederhaben; und die Anlage von Marantz von Anfang der 90er darf weiter im Kellerschrank schlummern.

:-)
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.517
Das einzige, was an dem Streaming Zeug praktisch ist: Z.B. bei Amazon das "Radio", was genau genommen eine große Auswahl von Playlisten ist, die man beliebig durchzappen kann, bzw. Titel auch "disliken", wenn man sie nicht mehr hören will. Praktisch als Background-Mukke auf Parties, bei der Arbeit oder beim Aufräumen...
Oft sind auch Anregungen für Musik dabei, die man sonst nicht so auf dem Plan hatte. Bei Spotify ist es ja genauso....

Mit richtigem Musikgenuss hat das aber nix zu tun. Die Tonqualität ist hier einfach ständig auf "Hintergrundberieselung" optimiert. Sowas mal richtig laut über Kopfhörer oder eine gute Anlage zu hören, macht einfach keinen Spass.
 
schepper
schepper
porridge man
Beiträge
2.938
Lösungen
1
Ort
brome
Bassix
ß35.322
moin,
lustig- habe gestern erst wieder ´n paar Schallplatten aufgelegt.
(meine olle 80er jahre telefunken/grundig teile machen immer noch ihren Job)
dabei fiel mir der unglaublich transparente schöne Sound auf.

aaaber: willkommen inner Zukunft.
(wobei ich da noch oldschool bin ohne Handy, spotify, Bluetooth...)
ich find cd´s praktisch und freu mich, wenn ich im bus oder park mal meinen
mp3 Player zücken kann.

Bewusst Musik hören statt digitale Beliebigkeit :great:
und das ist der punkt. ich höre was ich möchte.:stolz:
es wird definitiv nicht gegessen was auf den tisch kommt...

@redHat : besorg dir ´nen gebrauchten ollen guten Plattenspieler und dann viel spaß!:-)
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
16.941
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß161.641
aber vielleicht mach ichs und kündige bei Spotify ... und tausche Millionen immer verfügbarer Songs gegen eine (!) Platte im Monat

Ich hab nie aufgehört Platten zu kaufen und schon den Wechsel zur CD nicht wirklich mitgemacht. Ich verwende absolut keinen streamingdienst und habe das auch nicht in absehbarer Zeit vor. Dafür hab ich im Wohnzimmer und imMusikzimmer je eine Stereoanlage mit Paltten- und CDplayer. Und macht das Spass? ja, tut es!
 
BiBaBass
BiBaBass
Viel zu lernen ich noch habe!
Beiträge
727
Ort
DE
Bassix
ß16.375
Ich nutzte eigentlich alles: CDs, Platten und Streamingdienste.
Gefällt mir etwas, wird des gekauft, bevorzugt auf Vinyl.
Allerdings gibt es mittlerweile durchaus auch Künstler, deren Musik man ( noch )
nicht kaufen kann. In letzter Zeit fiel mir bespielsweise die Band "Courts" auf, die
ich gerne auch durch meinen Plattenkauf unterstützen würde. Fand sie aber bisher nur bei Spotify.
Wir immer kommt es auf den bewussten Konsum an.
Ähnlich wie bei Nahrung.
 
BiBaBass
BiBaBass
Viel zu lernen ich noch habe!
Beiträge
727
Ort
DE
Bassix
ß16.375
Der einzige Vorteil, den ich heute sehe, ist der, dass du nicht mehr ein ganzes Album voller Müll kaufen musst, wenn dir nur das eine gute Lied gefällt.
Und ja, diese Alben gibt es zuhauf.
Und nein, die anderen Lieder gefallen mir auch dann nicht, wenn ich sie öfter höre.
 

goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.119
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß46.267
Allein schon die Suche bei Spotify ist gruselig. Von niedrig aufgelöstem komprimierten mp3-Zeug krieg ich mit Kopfhörer echt Ermüdungserscheinungen beim Anhören, das tut schon fast beim Hören weh. Bei Apple und Amazon ist Musik als mp3 oft teurer als die CD gebraucht kosten würde - dafür dann komprimierte Qualität.
Den Unterschied merk ich am deutlichsten, wenn ich im Vergleich mit Kopfhörer zu CD oder mp3 bass jamme. Bei mp3 muss ich mehr aufrdehen.
Zum entdecken von Musik, die ich noch nicht kenne, ist das Internet spitze!
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.345
Ich bin auch für die Abschaffung der "digitalen Revolution". Stiehlt einem nur die Zeit. Dann gäbe es zwar auch kein Forum, wäre aber auch nicht nötig.
Irgendwann besteht alles nur noch aus Nullen und Einsen ...., ach ich glaub es werden immer mehr Nullen.
 
DanielKahPutt
DanielKahPutt
Doo)))MKopp!
Beiträge
1.436
Ort
Neustadt an der Weinstraße
Bassix
ß37.650
Nutze beides. Wenn man zahlendes Mitglied bei spotify ist, kann man die Datenrate einstellen. Ich höre auf maximaler Bandbreiteeinstlung keinen Unterschied zur CD. Ich habe das mit unserer eigenen Scheibe getestet und die kenn ich in und auswendig.

Sachen die ich richtig gut finde, Kauf ich auf Vinyl oder wenn es nur digital gibt auf Bandcamp. Da bekommt man auf Wunsch auch flac, Wave, etc. Kein Kopierschutz und die Kohle geht direkt an die Band (falls es keine Label Seite ist). CDs Kauf ich nicht mehr. Werden eh nur digitalsisiert und dann nie wieder angeschaut. Wichtig ist, spotify nicht unbedingt über Bluetooth hören, bei den meisten Kopfhörern wird hier wegen der niedrigen Bandbreite (je nach BT Standard) noch mal stark komprimiert und so kann der hochwertige Stream schnell kacke klingen.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.915
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß28.033
das eine kann das andere nicht ersetzen. über digitale medien entdecke ich neue musik. dafür ist das meines erachtens wie gemacht.
wenn ich ernsthaft musik hören will, kommt mir ein echter tonträger ins haus. cd ist halt schön bequem, kann ich mir auch fürs handy digitalisieren, es gibt tolle box-sets von künstlern, die mich interessieren...
und schallplatte ist was für den genuß. die digitalisiere ich nicht. die stöber ich gern mal auf flohmärkten oder second-hand-läden oder gönne mir den traum von einem original oder neupressung.
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
25.915
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß28.033
ach ja, billiger plattenspieler... haha. mein plattenspieler ist immer noch der gold-standard in clubs.
 
BiBaBass
BiBaBass
Viel zu lernen ich noch habe!
Beiträge
727
Ort
DE
Bassix
ß16.375
Nutze beides. Wenn man zahlendes Mitglied bei spotify ist, kann man die Datenrate einstellen. Ich höre auf maximaler Bandbreiteeinstlung keinen Unterschied zur CD.

Das kann ich so unterschreiben. Der Unterschied ist als zahlendes Mitglied marginal.
Der Unterschied ist vielleicht dann deutlich hörbar, wenn man auf audiophilem Terrain unterwegs ist und
sehr teure Einzelkomponenten besitzt.
 
redHat
redHat
Bird lives!
Beiträge
816
Ort
Cologne/Germany
Bassix
ß11.615
Mit der Qualität habe ich auch kein Problem, ich war eigentlich nie der Highend-Freak auf der Suche nach dem ultimativen Sound. Ich empfinde das nahezu unbegrenzte Angebot nur mittlerweile als totalen Overkill ... und ja, ich habe das lange auch genossen, jede Menge Neues, Unbekanntes zu entdecken. Nur zwischenzeitlich ertappe ich mich immer öfter dabei, nicht einmal die Ruhe zu haben, eine Scheibe komplett anzuhören, statt dessen direkt mal in verwandtes, unbekanntes Material reinzuzappen. Und das, wenn ich bewusst was anhören will. Die Konzentration auf das Wesentliche, nämlich mal eine Scheibe mehrmals zu hören, Feinheiten oder Besonderes beim dritten Mal hören zu entdecken, ist mir irgendwie verloren gegangen. Ich glaube, da muss ich dringend mal wieder an mir arbeiten ...
 
DanielKahPutt
DanielKahPutt
Doo)))MKopp!
Beiträge
1.436
Ort
Neustadt an der Weinstraße
Bassix
ß37.650
Ich höre sehr viel im gym, das möchte ich nicht missen. Ich war letzte Woche auf dem roadburn und da haben mir die offiziellen Playlisten sehr geholfen um mal Dinge die ich auf keinen Fall sehen muss im Vorfeld auszusieben. Bei 5 Bühnen gibt es zwangsläufig Überschneidungen und man muss Prioritäten setzen. Natürlich habe ich mich auch treiben lassen und Sachen gesehen die ich nicht kannte, aber Bands die mir so gar nicht rein gingen hab ich erfolgreich ausgesiebt.
 
DanielKahPutt
DanielKahPutt
Doo)))MKopp!
Beiträge
1.436
Ort
Neustadt an der Weinstraße
Bassix
ß37.650
das eine kann das andere nicht ersetzen. über digitale medien entdecke ich neue musik. dafür ist das meines erachtens wie gemacht.
wenn ich ernsthaft musik hören will, kommt mir ein echter tonträger ins haus. cd ist halt schön bequem, kann ich mir auch fürs handy digitalisieren, es gibt tolle box-sets von künstlern, die mich interessieren...
und schallplatte ist was für den genuß. die digitalisiere ich nicht. die stöber ich gern mal auf flohmärkten oder second-hand-läden oder gönne mir den traum von einem original oder neupressung.

Viele meiner Platten kommen mit Download Code. Ist bei Doom Vinyl oft so. Als Laufwerk habe ich einen manuellen Rega RP1. Kein highend aber auch kein billiger Schrott. Ich bin damit sehr happy.
 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
9K
DudelRiza
DudelRiza
 

Oben Unten