Störende PC-Geräusche


smookey
smookey
Member
Beiträge
63
Ort
Moosburg a. d. Isar, OBB
Bassix
ß9.200
Hallo Bassfreunde,
ich hoffe ich bin mit meinem Problem hier richtig.
Ich habe in meiner Signalkette störende PC-Geräusche. Jeder HD Zugriff u.Ä. wird an meine Lautsprecher übertragen, es fiept und piepst ohne Ende.
Ich vermute die Ursache an meinem Basshead, bin mir aber nicht sicher.
Ich habe folgende Ausstattung:
  • Peavey ProBAss 500 Basshead
  • FMC 112ULH Bassbox
  • Behringer Xenyx QX1002USB Mixer
  • Wavemaster Moody PC-Lautsprecher
  • PC
  • Smartphone

Folgende Signalkette:
  • Bass an den Peavey Head
  • Peavey Head per Preamp Out an den Mixer Kanal 2
  • Smartphone per USB Adapter an Mixer Audio In (Chinch)
  • Mixer MainOut (2xKlinke) per Adapter an Line In (mini Klinke) des Wavemaster Moody (Anschluss hat Vorrang vor Audio In am Basswoofer)
  • PC an Audio In des Wavemaster Moody (Anschluss am Basswoofer)
Problem stellt sich wie folgt dar.
Direkt an der Bassbox keine störenden Geräusche.
Solange der PC aus oder im RuheModus gibt es keine störenden Geräusche. Sobald der PC an ist und an beiden
Eingängen Stecker stecken werden alle PC Geräusche übertragen. Auch wenn der Peavey Head und der Mixer aus ist (kein Strom).
Die Geräusche verschwinden, sobald ich den Peavey Head vom Strom trenne bzw. vom Mixer trenne.
Ich habe euch zur Veranschaulichung ein Diagramm der Signalkette erstellt.

Habt Ihr ein Vorschlag, was da falsch ist und wie ich es beheben kann?
Ich bedanke mich im Vorab und beste Grüße aus Bayern.
 

Anhänge

  • Signalkette.jpg
    Signalkette.jpg
    61,7 KB · Aufrufe: 359
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.963
Ort
H
Bassix
ß85.719
Das dürften Interferenzen sein, die durch das Zusammenspiel zwischen zwei Audioverbindungen zum PC entstehen.


Warum benutzt du nicht einfach das Xenyx als Soundkarte, wozu es ja auch gedacht ist? Der Line In in deinen Boxen ist eig nur für Headsets beim Zocken gedacht.
 
f_luxus
f_luxus
New Member
Beiträge
6.650
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß8.760
Das sind Rückwirkungen des Schaltnetzteils deines PC.
Blöd sowas. Weiß aber auch nicht was man da tun kann, wir haben das mal mit einem MacBook gehabt und dann einfach nur mit Akku laufen lassen.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.463
Da hilft nur galvanische Trennung, entweder in der Audioleitung oder in der USB-Strippe.
Dumm nur, wenn das Interface USB2.0 oder mehr benötigt... dann wird es mit USB-Isolatoren richtig teuer! USB-1.0-Isolatoren gibt es im Bereich von 50- 100 Euro
Im Audio-Weg helfen DI-Boxen oder --- im Consumerbereich--- diese Übertrager, wie sie im Car-Hifi-Bereich benutzt werden, um Brummschleifen bzw. Lichtmaschinenpfeifen bei Endstufen etc. zu vermeiden.
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.446
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.087
Warum schliesst Du nicht den PC an den Mixer an?
Wenn ich das richtig verstehe, fungiert der PC nur als Audio-Quelle, oder?
Damit haettest Du alle Signalquellen am Pult liegen, und alle outputs gehen
zum Lautsprecher.
 
Rhino-
Rhino-
Purist
Beiträge
8.145
Lösungen
1
Ort
Südniedersachsen
Bassix
ß410.216
Zuerst einmal Ursache finden. Kabelgebundene Störungen oder "durch die Luft" also elektromagnetisch? Erst dann kann man entsprechende Massnahmen treffen. Alles andere ist im Dunkeln tappen.

Was meint Ihr wohl wie gut das China-PC Gerümpel die EMV-Verordnungen einhält? Warscheinlich gar nicht.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.463
Das Drama ergibt sich in vielen Fällen durch Erdschleifen. Der Peavey ist geerdet und vermutlich kommt da auch eine Verbindung Masse - Erde zustande. In einem PC ist das ebenfalls so. Dazu kommt, dass das Schaltnetzteil des PCs eine Menge Dreck über seine Netzfilter gegen PE ableitet. Der Laptops mit Schaltnetzteilen ohne PE-Anschluß sucht sich der ganze Stördreck irgendwie einen Weg nach PE. Der schlimmste Fall, der passieren kann, ist dann noch eine schlechte oder keine PE-Verbindung. Dann ist die Seuche perfekt. Galvanische Entkopplung des PC von der Audiotechnik ist das einzig wahre.
Ich hatte selbst mit einem externen Interface (M-Audio) diese Probleme, bis ich es über ein eigenes Netzteil (analog) und einen USB-Isolator betrieben habe. Leider konnte der nur USB1.0. Für simplen Stereobetrieb reichte das aber.
Wenn der PC nur als Playback-Device dient, besorg dir doch einen guten Bluetooth-Reveiver (z.B. Philips BT etc) und einen Bluetooth 4.0 Transmitter-Stick für den PC, falls nicht schon intern vorhanden. DIese Komponenten sind zusammen auch nicht teurer als ein guter USB-Isolator.
Wenn man ein Smartphone als Zuspieler benutzt, spart man sich sogar den PC. Nur bitte kein Huaweii, zumindest ältere... die haben kein APT-X und klingen für sowas grottig.
Zumindest mein P8 liefert einen Sound, der eher an 8bit erinnert. Mein altes Samsung S3 klang dagegen über Bluetooth wie High End.
 
smookey
smookey
Member
Beiträge
63
Ort
Moosburg a. d. Isar, OBB
Bassix
ß9.200
Vielen Dank für die Antworten. Das Problem habe ich gelöst, in dem ich den BassHead nicht mehr über den PreampOut sondern über den DI-Out angeschlossen habe. Dann noch den GroundSchalter eingeschaltet und Stille kehrt ein.
 
 

Oben Unten