Studieren oder lieber nicht?

imkontect

New Member
Bassix
ß240
hallo ihr;-)
ich hab in letzter zeit mal nen bisl genauer darüber nachgedacht, ob es eigentlich so sinnvoll ist ein musikstudium zu absolvieren. Vielleicht haben das ja schon einige von euch gemacht und können mir sagen, ob das ihrer meinung nach viel gebracht hat. Ich zweifele auf keinen Fall daran, dass wenn man aus so einer hochschule rauskommt in theori und harmonielehre usw. perfekt ist, doch ich habe schon viele Musikstudenten gehört die nach einem Studium sozusagen als fertiges produkt aus der hochschule kommen und sich oft alle gleich anhören. kaum einer von denen spielt einen eigenen stil. Heinz sauer sagte einmal, diese Leute spielen anonym und er bezeichnete sie als h und m musiker^^ wie z.B. til brönner.
Also was ich auf garkeinen fall möchte ist meinen eigenen stil und ausdruck zu verlieren. Ich fände es doof und unnütz wenn mein Spiel dann nur noch einer rechenschieberei gleichen würde...:-(
also wenn ihr eine meinung dazu habt oder sogar selber studiert habt würde ich mich sehr über eure antworten freuen
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Na, Du kannst Dir doch das aussuchen, was Du nutzen kannst. Dein post stimmt schon, aber es hängt doch stark von der Person ab, und ihrem Charakter, ob sie dann später so ein H&M Fuzzi wird.
 

phalanx

Member
Bassix
ß240
hatte mir auch mal, wie wohl ein großteil der anwesenden, gedanken übers studium gemacht. bei meiner so-called "schwiegermutter" wars so, dass sie mit großem erfolg animation studiert hat, ihr jedoch heutzutage das hobby zeichnen komplett fehlt. ich denke mit der musik kann es dir ähnlich ergehen, obgleich das sicherlich von mensch zu mensch differenziert.
musik bleibt, nachdem ich mich für was anderes entschieden hab, mein riesenhobby, welches ich mit einer gehörigen portion ehrgeiz angehe. wenn du über jahre daran festhälst und dich immer wieder für neue sachen motivierst, kannst du auch ohne ein musikstudium sehr weit kommen. das wichtigste ist, es zu machen, denn bei einem musikstudium wird dir eben auch nur unter anleitung zeit gegeben dich zu entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.164
tja, wenn du planst mit/von musik zu leben, dann führt wahrscheinlich kein weg an einer ausbildung/studium vorbei.
und in schablonen kannst du nur dann gepresst werden, wenn du das zulässt. ich kenne einige absolventen, die es geschafft haben, sich ihren stil zu bewahren.
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
da habt ihr wohl alle recht;-) ich wollte das auch nich zu verallgemeinern mit den studenten aber ich habe schon so viele gehört, die wirklich alle gleich spielen, improvisieren. Da erkennt man wirklich wenige an ihrem spiel wieder....
also vielen dank für die antworten:-)))
 

edel

Active Member
Bassix
ß473
hmmm, also ich spiel seit 8 jahren und kann weder noten noch tabulatur lesen. musikstudium gibt's ja quasi zweierlei; wenn du dein geld mal mit stunden geben verdienen willst, lässt sich ein musikstudium kaum vermeiden, wenn du studiomusiker werden willst, hilft's sicher auch wenn du zumindest über die theorie saubär bescheid weisst.
ich persönlich bevorzuge die rock'n'roll schule, will heissen, nirgends lernt man so viel (und es macht erst noch soooo viel spass!!!) wie auf tour mit der band!
auch stellt sich die frage zumindest hier in der schweiz; lohnt sich ein studium? will ich dann einfach in nem musikladen als lehrerIn versauern? profi-bands gibt's hier in der CH eh so gut wie keine (gibt's die überhaupt??!?), und für studio-musiker ist der winzige bedarf wohl schon ohne mich gedeckt... naja, vielleicht werd ich eines tages doch nach u.k. ausziehn und mein glück dort versuchen...
greez
edel
 

imkontect

New Member
Bassix
ß240
ich denke jez nochmal gesondert an Jazzmusiker oder Jazzmusikstudenten. gerade in deutschland geht da ohne studium ja leider nichts.. aber vieeelen dank für eure Meinung;-) fühl mich jez schon nich mehr so alleine mit meinen ansichten;-)
 
Oben Unten