suche GIBSON RD Artist oder Standart Bass

basslaut3333

Active Member
Bassix
ß7.117
Männers seid mir nicht böse, aber habt ihr so ein Bass jemals gehört und selbst gespielt?
Von meinem ersten Ferienjoblohn habe ich mir 1983 auf Empfehlung des "freundlichen Musikladenverkäufers" genau diesen Bass in Standart und Natur neu gekauft. Ich habe mittlerweile sehr sehr viele Bässe besessen und dieser Gibson war das unbequemste, schlecht sitzende und einfach gräußlich zu spielende Bass den ich je hatte! Und zudem klang er auch nicht besonders; ziemlich dünn und zu knochig---muss man wirklich mögen. Ich hab das Teil übrigens für 700,00 DM! verkauft und war froh.
Heute habe ich unter anderem einen Gibson Thunderbird Studio 5 und das ist ne ganz andere Liga, sowohl als auch. Also ich kann euch nur raten: Testet so ein Teil sehr intensiv vorher an und bei den geringsten Zweifel: Lasst die Finger davon !
 

Camillo

New Member
Bassix
ß565
Männers seid mir nicht böse, aber habt ihr so ein Bass jemals gehört und selbst gespielt?
Von meinem ersten Ferienjoblohn habe ich mir 1983 auf Empfehlung des "freundlichen Musikladenverkäufers" genau diesen Bass in Standart und Natur neu gekauft. Ich habe mittlerweile sehr sehr viele Bässe besessen und dieser Gibson war das unbequemste, schlecht sitzende und einfach gräußlich zu spielende Bass den ich je hatte! Und zudem klang er auch nicht besonders; ziemlich dünn und zu knochig---muss man wirklich mögen. Ich hab das Teil übrigens für 700,00 DM! verkauft und war froh.
Heute habe ich unter anderem einen Gibson Thunderbird Studio 5 und das ist ne ganz andere Liga, sowohl als auch. Also ich kann euch nur raten: Testet so ein Teil sehr intensiv vorher an und bei den geringsten Zweifel: Lasst die Finger davon !
HAHA! Das ist eben Geschmackssache. Du hast in allen Punkten recht und genau deshalb mag ich den Bass so gerne...Mit dem Sound kann ich Dir aber leider nicht recht geben. Aber das hängt auch davon ab, was man genau damit anstellen will...

Die Finger weglassen ist kein Problem, da der sowie superselten zu haben ist...leider
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.046
Männers seid mir nicht böse, aber habt ihr so ein Bass jemals gehört und selbst gespielt?
............. und dieser Gibson war das unbequemste, schlecht sitzende und einfach gräußlich zu spielende Bass den ich je hatte! Und zudem klang er auch nicht besonders; ziemlich dünn und zu knochig---...
Hi Stefan,
ging mir 1980 ebenso, als ich mir den schwarzen 1977'er RD Standard bei Rudi's Musicshop kaufte. Deine Beschreibung kann ich voll und ganz bestätigen. Ob der RD Artist (also die aktive Variante) klanglich um Klassen besser ist als die passive Version, weiß ich nicht. Den RD Standard würde ich aus heutiger Sicht - nach knapp 35 weiteren Musikerjahren - als Flopkauf einstufen......
 

basslaut3333

Active Member
Bassix
ß7.117
Servus Klaus,
Flop ist relativ. Hätten wir die Teile bis heute als Kapitalanlage behalten, dann hätten wir jedes Festgeld bei der Bank getoppt.
Zum zweiten muss ich sagen, wer sich einige Jahre auf diesem Teil quälte, dem war der Umstieg auf jeden anderen Bass pure Erholung und das mit notgedrungen gestärkter linker Hand. Ich spielte 15 Jahre lang ein Yamaha Attitude II (der Billy Sheehan Bass). Das ist ein echter Männerbass mit ungewöhnlich dickem Hals. Viele fragten mich, wie ich auf dem Teil zurecht kommen könnte - meine Antwort war immer -Ihr kennt den RD Gibson Standart nicht, wer dieses Teil spielen kann - kann alle spielen. . .
OK wir haben die Jungs immerhin gewarnt . . .
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß32.960
das selbe dachte ich über den non reverse auch (also bzgl. der Tragbarkeit).
das haben wir leicht, mit verändern der gurtpin Position in den griff bekomm. man muss sich aber auch trauen. würde mal denken dass das bei diesem hier, ebenso funktioniert.
wers nicht probiert, bitte keine Spekulationen :lechz:
dass das teil so sa schwer ist, ist natürlich n anderes ding.
 

nomad-x

Member
Bassix
ß2.979
Hi Stefan,
ging mir 1980 ebenso, als ich mir den schwarzen 1977'er RD Standard bei Rudi's Musicshop kaufte. Deine Beschreibung kann ich voll und ganz bestätigen. Ob der RD Artist (also die aktive Variante) klanglich um Klassen besser ist als die passive Version, weiß ich nicht. Den RD Standard würde ich aus heutiger Sicht - nach knapp 35 weiteren Musikerjahren - als Flopkauf einstufen......
Hallo ihr lieben Gibson Basser,
also ich kan mich dem nur voll und ganz anschließen. Gibson Bässe sind eh immer etwas "schwierig" in der 7ender dominierten Bass-Welt, aber der RD Bass (ich hatte auch einen in Natur) ist schon sehr strange.
Habe ihn auch mit Freude vor vielen Jahren wieder verkauft, weil der so gnadenlos kopflastig war, daß man ihn wirklich kaum länger als eine Stunde spielen konnte, der mega knackige Sound ist dann eher Geschmackssache.
Übrigens, der Hals ist bei dem nicht sooo dick, hat schon mal jemand einen 1970er Telecaster Bass gespielt?
Ich spiele mittlerweile neben meinen anderen Bässen gerne auch mal Gibson´s (T-Bird, EB-3, Victory etc.), aber einen RD würde ich definitiv nicht wieder kaufen.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.046
@basslaut3333: Ja Stefan, vom Wertzuwachs ("Kapitalanlage") her betrachtet magst Du vielleicht recht haben. Ich hatte den RD dann doch fast 9 Jahre lang und war froh, ihn 1989 für 900 DM und mit nicht all zu großem Verlust verkauft zu haben.
@igsman, @nomad-x: bezüglich des Gewichts folgender Erfahrungswert von mir (eine Zeit lang war der RD mein einziger Bass, den ich folglich ausschließlich spielen musste) - seinerzeit hatten wir mitunter Clubgigs mit ca. 4-stündiger Spieldauer..... Am Gig-Ende hatte ich oftmals das Gefühl, dass ich mir 'nen Amboss umgehängt hatte. War dann auch total verkrampft (Kopflastigkeit + Schwergewicht).
Als ich mir dann zwei Jahre später meinen leichtgewichtigen '71 Fender JB leistete, hatte ich wieder das Gefühl, auch längere Zeit problemlos Bass spielen zu können. Ähnlich war's mit meinem ersten Rick 4001. Dass ich dann in der Folgezeit den RD kaum noch gespielt habe, brauch' ich wohl nicht besonders erwähnen.
Schließe mich daher Deinen Worten an, Stefan - wir haben die Jungs gewarnt!
 
Zuletzt bearbeitet:

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.046
@Camillo: hast Du evtl. auch schon einmal in Erwägung gezogen, bei auf GIBSON festgelegten Bässen andere Modelle in's Auge zu fassen?
Ich würde Dir in diesem Falle den GIBSON LES PAUL STANDARD Bass wärmstens an's Herz legen! Der hat die TB-PU's, liegt gut in der Hand, nicht übermäßig schwer und hat einen gewaltigen tiefmittigen Bass mit enormen Ausgangssignal. Solltest Du evtl. einmal antesten........
 

Oben Unten