Suprem Super 200

maximo

Member
Bassix
ß2.563
Ich habe mir diesen schönen Röhrenamp gekauft

Leider find ich sogut wie nichts über ihn. Geschichte der AmpSerie und leider auch keinen Schaltplan etc.

Kann vielleicht jemand helfen?
image.jpg
image.jpg
 

beate

Bassteltante
Das sieht aus wie ne antike PA. Vielleicht mal in einem PA-Forum anfragen. Auf der Rückseite könnten sich Hinweise auf den Hersteller und das Land befinden - DDR ? (was nicht wertend gemeint ist)

Vielleicht kennt jemand aus Jogis Röhrenbude das Gerät.
 

qwertzuiopü

Active Member
Bassix
ß4.548
Ich kenne den Amp nicht, aber die beiden Gitarrenkombos die ich kenne klingen wirklich sehr gut.
Suprem amps wurden so weit ich weiß in Baden Würtemberg gebaut.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Hinweise auf den Hersteller und das Land befinden
SUPREM Geräte Willy Glattes, Max-Eyth-Strasse 13, Leinfelden (heute 70771 Leinfelden-Echterdingen).
Hersteller von Musikelektronik (Verstärker, Mischpulte).
Eigenmarke SUPREM, Fertigung auch für Hohner, die Marke Luxor in Ulm und für Teksonic in den USA.

Nach dem Rückzug aus der Musikbranche (späte 70er/frühe 80er?) Firmierung als "TAD Medizintechnik GmbH" bzw. "TAD W. u. T. Glattes GmbH".
(TAD=TransAtlantic Development)
 

maximo

Member
Bassix
ß2.563
Ja Google. War ich auch drauf gekommen :-) aber der Informationsgehalt ist gleich Null, der sich hinter den Links verbirgt. Leider.

Und schon mal danke an alle. Werde sehen ob ich was tiefergehendes in Erfahrung bringen kann.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Vattern hatte diverse Amps von Suprem ...
Eigen war den allen eine möglichst neutrale Verstärkung, negativ hätte man es mit "kein Charakter" benennen können. Die Dinger machten laut - mehr nicht, allerdings auch nicht weniger, nä? ;-)
Für Orgel oder Gesang o.k., ansonsten (damals) nicht zu gebrauchen - Tretminen, die den Sound machen, gab es damals noch nicht. Heute sieht das vielleicht anders aus: ein gutes Multieffektgerät vor einem Amp, der sehr neutral verstärkt, hat mittlerweile sicher einen großen Reiz.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
wozu google...
SUPREM Geräte Willy Glattes, Max-Eyth-Strasse 13, Leinfelden (heute 70771 Leinfelden-Echterdingen).
Hersteller von Musikelektronik (Verstärker, Mischpulte).
Eigenmarke SUPREM, Fertigung auch für Hohner, die Marke Luxor in Ulm und für Teksonic in den USA.

Nach dem Rückzug aus der Musikbranche (späte 70er/frühe 80er?) Firmierung als "TAD Medizintechnik GmbH" bzw. "TAD W. u. T. Glattes GmbH".
(TAD=TransAtlantic Development)
...wenns nymipedia gibt?
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
:-):-)
Ja doch, Nymi ist ja auch mein Held, aber Gockle gab in diesem Fall die bisher gen. Infos auch. Mein Bild einer Suche war ja nur ein Auszug der Fundstellen. Bischen gucken muss man dann schon noch.. :bier:
wenns um (s)bass (und bier) geht, nymipedia, den rest kannst gerne gogln. ;-)
axo, war nur (s)bass.
:bier:
 

maximo

Member
Bassix
ß2.563
Danke Nymi.
Ich habe ihn gestern ausgiebig im Probraum gespielt und kann deinen Beitrag nur bestätigen:
Laut & sehr neutrale Klangcharakteristik, was ich gar nicht als negativ empfunden habe.
"Vattern" hat nicht noch zufällig den einen oder anderen Schaltplan eines Suprem, gar einen Super 200? ;-)

Aber ich werde ihn wolh wieder verkaufen, denke ich.
Gedacht ist/war er als Ersatzamp. Mal sehen, bin dahingegend noch unschlüssig
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Nee, tut mir leid - ich weiß nicht einmal, wo die Amps selber abgeblieben sind.
in der hobbithöhle sind die schonmal nicht, ganz ehrlich!
Danke Nymi.
Ich habe ihn gestern ausgiebig im Probraum gespielt und kann deinen Beitrag nur bestätigen:
Laut & sehr neutrale Klangcharakteristik, was ich gar nicht als negativ empfunden habe.
"Vattern" hat nicht noch zufällig den einen oder anderen Schaltplan eines Suprem, gar einen Super 200? ;-)

Aber ich werde ihn wolh wieder verkaufen, denke ich.
Gedacht ist/war er als Ersatzamp. Mal sehen, bin dahingegend noch unschlüssig
wenns mal soweit ist, kannste ja bitte mal ne pn schicken.
 

beate

Bassteltante
Ja Google. War ich auch drauf gekommen :-) aber der Informationsgehalt ist gleich Null, der sich hinter den Links verbirgt. Leider.
Hier gibt es mehrere Schaltpläne von anderen Suprems: http://www.prowessamplifiers.com/schematics/misc/

Man erkennt schon sowas wie eine "Handschrift" des Entwicklers - auffällig das Biasing der ersten Stufe, Art des PI - also so eine Art Baukasten. Mit diesem Hintergrundwissen sollte es doch möglich sein, auch den 200 zu verstehen.

Wie sieht denn die Endstufe aus? 2 oder 4 EL34? Wie die Spannungsversorgung - traditionell, also mit so um die 480 V oder extrem hohe Spannung aus zwei addierten Teilspannungen wie im Dynacord Eminent?
 

maximo

Member
Bassix
ß2.563
Hier gibt es mehrere Schaltpläne von anderen Suprems: http://www.prowessamplifiers.com/schematics/misc/

Man erkennt schon sowas wie eine "Handschrift" des Entwicklers - auffällig das Biasing der ersten Stufe, Art des PI - also so eine Art Baukasten. Mit diesem Hintergrundwissen sollte es doch möglich sein, auch den 200 zu verstehen.

Wie sieht denn die Endstufe aus? 2 oder 4 EL34? Wie die Spannungsversorgung - traditionell, also mit so um die 480 V oder extrem hohe Spannung aus zwei addierten Teilspannungen wie im Dynacord Eminent?
Danke für den Link.
ich bin leider nicht so der Schrauber, aber es müssten 4 EL34 sein.
2.jpg 6.jpg
 

beate

Bassteltante
Ja. Es sind 4 EL34. Steht ja drauf ;-) Wird wohl also so um die 100 W bringen, vielleicht ein bisserl mehr. Für die theretisch möglichen knapp 200 W sind die Trafos wohl zu klein.

Funktioniert das Teil eigentlich? Wann war es das letzte Mal in Betrieb? Wenn es im Prinzip läuft - was funktioniert NICHT?



Wenn ich mir die "Handschrift" des Entwicklers anschaue, sehe ich:

- in den Vorstufen werden durchwegs ECC 83 verbaut, einschließlich des PI. Es gibt ein paar Besonderheiten bei der Einstellung des Arbeitspunktes der Eingangsstufen (wie in den alten Ampegs...). Die interessieren aber für die Komplettierung erstmal nicht.

- es gibt keine Bias-Trimmer für die Endstufen. Wenn die Dimensionierung hinreichend konservativ ist, wird das trotzdem funktionieren (siehe Echolette M40).

- in den alten Geräten enthält die Tremoloeinheit einen ungewöhnlichen Röhrentyp (ECC40). Der wird später durch die ECC83 ersetzt.

- Treiber für Federhall: ältere Geräte über eine kleine Leistungspentode, nicht ganz so alte über ECC82 in SRPP.

Also:
besitzt der Suprem 200 eine Tremolo-Einheit (Vibrato)?
besitzt ein ein eingebautes Federhallsystem?

Dann solltest Du die zugehörigen Röhren identifizieren, z.B. von den Potis ausgehend.

Alle anderen sollte ECC83 / 12AX7 sein. Ok, die Tremoloröhre vermutlich ebenfalls, falls eine da ist.
 

maximo

Member
Bassix
ß2.563
Danke für die Kompetenz, Beate.

Was nicht funktioniert: Ein Lautsprecherausgang ist ab. Müsste man neu machen. Alles andere hat funktiniert, gestern, beim spielen.
Hall bzw. Tremolo kann ich nicht sagen :-(
Es sind wohl pro Kanal (vier an der Zahl) jeweils ein "Echo" und ein "Nachhall" Drehregler vorhanden, aber ich denke (ohne es zu wissen), dass die nur "geschaltet" werden können und ein Fußschalter war leider nicht dabei.
Falls nicht, dann sind die Drehregler ohne Funktion.
 

beate

Bassteltante
Ok, das gibt Hinweise auf die Funktion der fehlenden Röhren...

Was mich überrascht, sind Potis für Hall und für Echo. Das würde ich so interpretieren, dass einerseits ein Federhall eingebaut ist/war, andererseits aber auch ein Bandhall angeschlossen werde könnte, wie z.B. ein Dynacord Echocord aus der damaligen Zeit. Von einer etwaigen Hallspirale sollten sich zumindest Überreste (Schraubenlöcher) finden lassen, falls mal eine da war, bevorzugt unterhalb des Chassis. Andernfalls mehr oder weniger beschriftete Buchsen vorne oder hinten.

Eine Tremolo-Einheit wäre von außen in Form zweier Potis erkennbar, die die Frequenz und die Intensität beeinflussen. Wenn die fehlen, gibt es auch keine Tremoloeinheit. (Aber cool, ein Röhrentremolo wäre was für den zweiten Kanal meines G-2000...)

In Bezug auf das Vorhandensein irgendwelcher Trimmer zum Einstellen des Bias solltest Du nochmal einen Blick von unten ins Chassis werfen; vielleicht war der Entwickler bei dieser Kiste ja weniger geizig.

(VORSICHT, LEBENSGEFÄHRLICHE SPANNUNGEN!)
 
 

Oben Unten