Tablet mit USB vom Board betreiben?


Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
Hi Leute.

Mich würde mal interessieren, ob und wie ihr die Sache mit der USB-Stromversorgung löst. Ich habe zu diesem Zweck unter dem Board einen USB-Mehrfachverteiler geklemmt, der mit einem Y-Kabel vor das Multinetzteil gehängt wurde. Das sieht dann so aus im Ergebnis:

An den beiden USB-Ports wird ein Tablet für die Songtexte und ein Smartphone für das personal Monitoring betrieben. Tablet und Smartphone hängen dann am Mikroständer.
Leider habe ich jetzt festgestellt, dass mein Tablet aus dieser Lösung nicht genug Strom zieht. Ich verwende Mobilesheets, und da nimmt die Akkuleistung ab. Wenn ich das Tablet normal über einen Stromstecker anschließe funktioniert das.
Test haben jetzt ergeben, dass keines meiner Multi-USB-Ladegeräte das Tablet lädt. Komisch.

Meine Frage wäre, wie löst ihr die USB Stromversorgung?
Hat jemand eine bessere Idee wie ich es hinbekommen könnte?
Oder hat jemand einen Plan woran es liegen könnte das mein Tablet nicht ordentlich lädt?

Freue mich schon auf Anregungen. Danke.
 
5Bässer
5Bässer
Well-Known Member
Unter meinem Board (Temple Audio) sitzt eine extra schmale Steckerleiste. Da drauf ein 9Volt One Spot mit Daisy Chain und Originalnetzteile z. B für den HX Stomp - und ein kleines USB Netzteil...
 
mulhofa
mulhofa
Well-Known Member
Bassix
ß91.851
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
Ich hab da auch nach sinnvollen Lösungen gesucht, bin dann aber beim Palmer Batpack gelandet. Das geht auch eine lange Zeit ohne Netzbetrieb:


Das Problem ist, dass die meisten Multinetzteile mit USB nur 1A unterstützen. Das reicht zum Betreiben eines Tablets leider nicht aus. Habe ich zumindest festgestellt. Ich habe es jetzt mit einem Schuko-Y-Kabel unter dem Board gelöst. Sowas hier:


dazu dann einen solchen Adapter auf C7:


daran hängt dann ein Mehrfach USB-Ladegerät. Sowas in etwa:


von da gehen dann zwei USB Kabel über eine Blende nach ausßen: Sowas hier:


Das ganze schaut dann von außen so aus:


Witzigerweise hat das auf meinem alten Board super so geklappt. Nun seit dem Umbau ergibt es sich, dass das Tablet über diese Konstruktion nicht mehr genug Strom erhält wenn es Läuft. Das heißt, Mobile Sheets läuft, Tablet hängt an einem der USB 3 Anschlüsse und der Akku wird kontinuierlich leer. Obwohl das Ladezeichen am Tablet angezeigt wird.

Wenn ich das Tablet direkt an einen Stromstecker hänge klappt es. Irgendwie bin ich ratlos.

Wieso will das Tablet nicht mehr (genug) laden?
 
Cars10
Cars10
Bastelt besser als er basst
Bassix
ß1.380
Seltsam, wenn es schon mal funktioniert hat.
Das verlinke Ladegerät soll laut Amazon Text ja auch 2.4 Ampere pro Port können.
Hast du eine Angabe, was dein Tablet benötigt?
Die Neutrik SB Buchsen haben Stecker, hast du mal neu gesteckt?
Oder die Kabel (Neutrik - Ladegerät) getauscht, also jeweils für Handy und Tablet miteinander vertauscht?
 
tiefesB
tiefesB
même-bas
Bassix
ß24.359
Eigentlich sollte ein 10"-Tablet, welches nur ein Leadsheet anzeigt, mit 5 W eingermaßen auskommen, selbst bei voller Display-Helligkeit. WLAN und LTE ausmachen?
 
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
Also bei dem Tablet handelt es sich um ein älteres Samsung Galaxy Tab S2 aus dem Jahr 2011 oder 2012. War damals das Top Modell. Hatte mir jetzt beim großen A.... (Schande über mich) ein ganz günstiges bestellt. für 100 Euro (angeblich mut FullHD) Dachte für die Texte passt das schon. Und was soll ich sagen... Pustekuchen. Das 8 Jahre alte Samsung hat dem neuen Teil in Punkte Bildqualität den Arsch versohlt. Und zwar ordentlich.

Aber ich denke das es tatsächlich am Tablet liegt. Habe es direkt an zwei verschiedene solche Verteiler gehängt und das Problem mit der Entladung tritt ein. Selbst wenn ich die Heligkeit des Bildschirmes verringere. Ich dachte ursprünglich, das USB 3 und USB 2 genormt wären. Ich hatte extra einen Verteiler mit 2x USB 3.0 und insgesammt 65 Watt genommen. Aber hilft nichts. Weder an USB 3 noch an USB 2.

Nun wenn das Tablet einen Defekt hätte, dann wäre es ja ok. Was mich nur wundert, das es mit Verschiedenen "normalen" Ladegeräten geht. Also diese kleinen Wandtrafos die mitgeliefert wurden.

Also ich kann das Tablet so direkt am Strom betreiben. Aber wundern tut es mich halt schon...

Wie gesagt hatte es vor dem Boardumbau so funktuoniert. Ich fande die Lösung mit den Neutriksteckern am Board total schick und praktisch.

Ich dachte vielleicht kennt sich hier ja auch jemand mit PC - und USB - Technik aus. Für mich ist das ein Mysterium.

Vielen dank schon mal für eure Hilfe.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Nach acht Jahren ist es fast ein Wunder, dass der Akku überhaupt noch lädt, habe gerade bei meinem Samsung den Akku gewechselt, nachdem immer mehr Abstürze auftraten.
Geht absolut einfach und der Ersatzakku kostete keine 20 €.
Als Werkzeug war lediglich ein Plektrum nötig.
 
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
Nach acht Jahren ist es fast ein Wunder, dass der Akku überhaupt noch lädt, habe gerade bei meinem Samsung den Akku gewechselt, nachdem immer mehr Abstürze auftraten.
Geht absolut einfach und der Ersatzakku kostete keine 20 €.
Als Werkzeug war lediglich ein Plektrum nötig.

Ah danke für den Tip. Aber ich muss sagen, dass mein Tablet im Akkubetrieb bestimmt noch ne Stunde durchhält. Ich finde das gar nicht so schlecht. Grundsätzlich bräuchte ich ja für meine Zwecke gar keinen Akku. Hängt ja immer am Strom 🤔
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Ah danke für den Tip. Aber ich muss sagen, dass mein Tablet im Akkubetrieb bestimmt noch ne Stunde durchhält. Ich finde das gar nicht so schlecht. Grundsätzlich bräuchte ich ja für meine Zwecke gar keinen Akku. Hängt ja immer am Strom 🤔
Der alte Akku sorgt aber für fehlerhaftes Verhalten, auch wenn er scheinbar noch ausreichend Kapazität hat.
Bei mir waren es Displaystörungen und unregelmäßig auftretende Abstürze sowie ein 'eigenwilliges' Ladeverhalten (mal ging das Laden nur ganz kurz, mal war der Ladevorgang auch nach Stunden nicht beendet) und andere Fehler, wie zeitweise nicht startende Apps, nicht auffindbare SD-Card und ähnliches.
Mit dem neuen Akku ist das alles verschwunden.
 

Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Was hattest du genau für ein Tablet? Ging der wechsel selber?
Der Wechsel ging ganz einfach selber, da es dazu einige Anleitungen auf YT gibt. Typ muss ich gleich mal kucken...

Edit: Es ist ein Samsung SM-T700

Edit 2: Hier ein Beispiel für das S2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
Der Wechsel ging ganz einfach selber, da es dazu einige Anleitungen auf YT gibt. Typ muss ich gleich mal kucken...

Edit: Es ist ein Samsung SM-T700

Edit 2: Hier ein Beispiel für das S2:

ja danke dir vielmals. das hatte ich auch gefunden und beim ansehen festgestellt das ich ein tab s 10.5 hab. gibts aber auch videos. ich werde es mal versuchen. wäre schade wenn ich es zerstöre 🤦‍♂️
 
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
Hi Leute, ich habe jetzt für mich eine Lösung gefunden und möchte diese hier kurz posten. Vielleicht hat jemand mal ein ähnliches Problem.
Mir ist durchaus bewusst, dass das verwendete Tablet und damit der darin befindlihce Akku schon etwas in die Jahre gekommen ist. Allerdings wird das Gerät ja quasi immer am Netz betrieben. Das Tablet muss bloß geladen werden während es Moblesheets ausführt und am Netz hängt. Dies ging nicht mehr. Ursächlich dürfte tatsächlich der schlechter werdende Akku sein.

Allerdings haben meine Tests ergeben, dass es auch maßgeblich vom verwendeten Kabel abhängt. Ich testete mit verschiedenen Kabeln die ich habe und siehe da, bei einem der ganz kurzen klappte es. Ich habe dann etwas gegoogelt und mir gute Kabel (Die vorher verwendeten warein eigentlich auch gut) gekauft, die eine Gute Übertragung bei Aufladung gewähren:

Gekauft habe ich dann diese:

Syncwire Micro USB Kabel

Und siehe da, mit diesen lädt das Tablet wieder. Zwar sehr langsam, aber ich muss keinen Ausfall befürchten.

Danke an alle die geholfen haben.

PS: Den Tausch des Akkus habe ich etwas gescheut, da das Tablet ja noch zweifelsfrei funktioniert und es schade gewesen wäre, hätte ich es mit meinen Schraddelfingern geschrottet.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Mein Galaxy Tab A6 ist relativ genügsam und war für ein 10" Tablet auch recht günstig. Selbst mit einem kleinen 500mA Netzteil bleibt bei der Notendarstellung noch etwas Leistung über , um den Akku weiterzuladen. Ansonsten habe ich eine 20000mAH Outdoor-Powerbank mit 2 USB-Outs bis 2A. Einer für das Tablet und der andere soll später mal mit diesen kleinen USB auf 9V-Kabel-Adaptern aus Österreich, deren Namen ich immer vergesse (die von Paulito empfohlenen Teile) , mein Floorboard versorgen.
 
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Bassix
ß19.226
So, Leute, ich hole den Thread einfach noch mal aus der Versenkung.

Ich habe jetzt versucht, die USB Stromversorgung mit diesem Converter zu lösen:


Mein Mooer Netzteil liefert 12 V mit 300mA ... Ich schließe Plus an rot an... die USB Geräte springen aber nicht an. Liegt das evtl an den Ampere? Kennt sich da jemand aus wie das bei der Umwandlung läuft. Das Netzteil würde auch 15 und 18 V liefern. Würde das dann mehr Ampere geben?

Danke schon mal.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Hat jemand von euch das hier schon im Einsatz?

Ist zwar ein ordentlicher Klotz, aber es wäre für mein Helix Stomp eine nette Lösung. Ein USB-Ausgang für Tablet bzw. Smartphone ist auch dabei. Immerhin ist das Ding mit 9-24V, 2A max. angegeben.
Das 3A-Netzteil des HX scheint ja ordentlich überdimensioniert zu sein. In einigen Youtube-Videos wurden ja auch schon mit diesen USB-Kabeln mit integriertem DC-DC-Wandler gearbeitet, um den Stomp aus einer normalen Powerbank zu speisen. Diese Teile liefern im Idealfall max. 1 Ampere, vorausgesetzt, der USB-Port liefert mind. 2A an 5V. Dann müsste der Wirkungsgrad auch schon bei fast perfekten 90% liegen...
 
 

Oben Unten