Tascam iM2, iM2x, Zoom H2, H2n

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.446
Hallo Leute,
ich bin dieser Tage in die Situation gekommen, eine Probe bzw. ein Stück zum üben und kritisieren aufzunehmen. Also: Smartphone hingelegt, Audionotiz - geht.
Die Tonqualität ist natürlich miserabel, aber es erfüllt definitiv den Zweck.

Nun bin ich am überlegen, denn diese Situation wird wiederkehren, ob ich mir mal was Besseres zulege; nix Besonderes, aber halt... is klar, ne?

Es gibt z.B. zwei Aufsteckmikros fürs Iphone (siehe Titel) die mir wohl zusagen würden. Aber die Unsicherheit ist die: Wenn das Iphone dann mal nicht mehr da ist - ist das Ding dann Schrott?
Kennt jemand aus Erfahrung eines der beiden Tascams und kann er mir sagen, ob der Preisunterschied gerechtfertigt ist?
http://www.amazon.de/Tascam-iM2-iM2-Black/dp/B006BLEZD0
http://www.amazon.de/Tascam-IM2X-iM...F8&qid=1417108903&sr=8-2&keywords=tascam+im2x

Dann gibt es noch die Zooms: Das H2 ist auf Ebay recht präsent, aber das H2n sei wohl noch etwas besser.
https://www.audiotranskription.de/a...nterviews/zoom-h2/zoom-h2-handy-recorder.html
http://www.audiotranskription.de/zoom-h2n
und dann gibt es da noch das H1...

Gebrauchtkauf ist definitiv eine Option!
Momentan tendiere ich zum Tascam iM2. Warum? Weil es das Billigste ist!
Habt Ihr da auch Meinungen?

Ciao, bassilisk
 

Ray Mahogany

rude finger
Die letzte Probe hatten mein Gitarrist und ich mit unseren Nokias (Lumia 630 und 925) aufgenommen und danach über unsere sehr feinzeichnende Anlage abgehört.
Die Klangqualität an sich ist verblüffend gut, man muss nur die richtige Position im Raum finden, damit der 'Mix' stimmt.
Das Zoom H1 ist leider etwas Stromhungrig, die älteren Tascams halten da deutlich länger durch. Die Klangqualität des Zoom empfand ich eher etwas platter, als die meines Tascam GT-R1, das auch eingebaute Stereomikros hat.
Daher ist anzunehmen, daß die Mikros an sich schon etwas taugen. Aber als Handyzubehör für ein Applegerät würde ich das nicht kaufen, da Apple die Inkompatibilität des Zubehörs von Version zu Version schon immer gut gepflegt hat. Dann doch lieber gleich ein vollwertiges Aufnahmegerät, das Dich locker 5 - 10 oder gar mehr Jahre begleiten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

tiefesB

même-bas
Bassix
ß20.301
Die letzte Probe hatten mein Gitarrist und ich mit unseren Nokias (Lumia 630 und 925) aufgenommen und danach über unsere sehr feinzeichnende Anlage abgehört.
Die Klangqualität an sich ist verblüffend gut, man muss nur die richtige Position im Raum finden, damit der 'Mix' stimmt.
Das Zoom H1 ist leider etwas Stromhungrig, die älteren Tascams halten da deutlich länger durch. Die Klangqualität des Zoom empfand ich eher etwas platter, als die meines Tascam GT-R1, das auch eingebaute Stereomikros hat.
Daher ist anzunehmen, daß die Mikros an sich schon etwas taugen. Aber als Handyzubehör für ein Applegerät würde ich das nicht kaufen, da Apple die Inkompatibilität des Zubehörs von Version zu Version schon immer gut gepflegt hat. Dann doch lieber gleich ein vollwertiges Aufnahmegerät, das Dich locker 5 - 10 oder gar mehr Jahre begleiten kann.
Kann das Zoom H2, das Zoom H1 und das Tascam GT-R1 vergleichen. Letzteres ist mein eigenes. Die Zoom-Aufnahmen klingen etwas höhenreicher und weniger basslastig als das GT-R1. Das Preisleistungsverhältnis eines gebrauchten H2 oder eines neuen H1 ist bei beiden jenseits jeglichen Diskussionsbedarfs optimal.
 

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.446
Aber als Handyzubehör für ein Applegerät würde ich das nicht kaufen, da Apple die Inkompatibilität des Zubehörs von Version zu Version schon immer gut gepflegt hat.
Das Preisleistungsverhältnis eines gebrauchten H2 oder eines neuen H1 ist bei beiden jenseits jeglichen Diskussionsbedarfs optimal.
Das sagt mir mein Verstand auch... ich muss mir halt vorher überlegen, wie oft ich das Ding dann tatsächlich benutze.

Die Klangqualität an sich ist verblüffend gut, man muss nur die richtige Position im Raum finden, damit der 'Mix' stimmt.
Ja, das ist die andere Seite: Hab gerade nochmal die Aufnahmen angehört: Soo schlecht sind die gar nicht:I
Die Position im Raum ist wohl das Geheimnis.
Die meisten Beeinträchtigungen sind wohl auch auf die Raumakustik zurückzuführen: Wir waren bei uns im Heizkeller, der Pufferspeicher hat einen unglaublichen Nachhall:D
Dann steht noch ein Schlagzeug drin, das schwingt wohl auch munter mit.

Das nimmt doch ein bisschen den Druck aus der Sache. Insofern sollte ich wohl auf ein gebrauchtes Zoom H2 (oder gar ein H2n?) sparen.
Das hat auch den Vorteil, dass sich der GASdruck auch noch in eine andere Richtung entladen kann.:zyklop:
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß78.813
ich neh alle proben mit nem H2 auf und wenn das ding am richtigen ort steht gibt das teilweise richtig gute aufnahmen... mit der autostart und - stop funktion ist das ganze dann sogar noch einfach zu bedienen. die investition hat sich definitiv gelohnt...
 

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.446
Die Klangqualität an sich ist verblüffend gut, man muss nur die richtige Position im Raum finden, damit der 'Mix' stimmt
Das war der entscheidende Hinweis.
und danach über unsere sehr feinzeichnende Anlage abgehört
Oder das?

Ich habe gestern ein bisschen rumexperimentiert: Man kann mit dem Eierfon4 ganz brauchbare Aufnahmen machen - Nicht, um sie zu veröffentlichen oder als Soundfile für Korpusholz-Beispiele; sondern als einfache Arbeitskopien zur Selbstkontrolle.
Ich habe erstmal festgestellt, welches eigentlich das Mikro ist (habe ich bisher für einen Lautsprecher gehaltenB)) und mal verschiedene Positionen im Raum probiert.
Dann habe ich mir eine App geladen, die gleich mp3s produziert und auf Dropbox stellt. Jetzt hab ich die Sachen gleich 1:1 aufm Rechner. Das Gemache und Gekonvertiere mit proprietäten Dateiformaten und ITunes geht mir auf den *****

Die Sache ist außerdem die, dass sich das über meine "PA" nochmal ganz anders anhört als über die Anlage. Da sollte ich auch nochmal drüber nachdenken:o)
Ich spar das Geld fürn Preci:D
 

Schrotty

Clonekrieger
Bassix
ß66.823
Preis-Leistungssieger sind die Zoom,
wenn es dann etwas mehr sein darf bleibt fast nur Olympus.
Eigentlich hab ich das Ding immer dabei wenn Live-Musik zu erwarten ist.
Man nimmt mehr auf als man vorher dachte . . .
 
Oben Unten