Tipps zum Schwermetall Üben/nachspielen

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.424
Nabend zusammmen,

da ich in der Auswahl meiner Metalsongs manchmal etwas engstirnig bin, dachte ich ich frage mal.

Aktuell möchte ich mir gerne eine Liste von Metalsongs machen, quasi mit steigendem Schwierigkeitsgrad.
Ich tue mich zur Zeit recht schwer z.B. Blackened von Metallica sauber zu spielen. Die Sachen vom Schwarzen Album sind dagegen eher Schnullibulli, da das Tempo ja auch ein ganz anderes ist als bei vielen Metalsongs. Sowas wie "the god that failed" bekomme ich hin, auch die eher einfachen Stücke von der Kill em all, wobei da auch nicht alles easy ist.. Der ein oder andere Tool Song geht mir auch von der Hand. Bei Anthrax "got the time" komme beim Solo auch an meine Grenzen, was ebenfalls am Tempo liegt.
Ziel ist es, ein Repatoire von schnelleren Metalklassikern sauber spielen zu können und gleichzeitig auch ein paar modernere Metalcore Sachen draufzupacken. Sowas wie Parkway Drive ist mein Ding. As I lay dying wäre ne echte Herausforderung. Ein festes Ziel ist zur Zeit "Fatal Illusion" von Megadeth, da ich den song einfach megageil finde|).

Tipps für eine leichte Steigerung zum Ziel wären klasse. Gibts da Standardwerke (also Genre "Metalbass"), die ich eventuell nicht kenne?

Zur Technik: Ich spiele vorwiegend mit den Fingern (Wechselschlag) und reiße die Saiten mit den Fingerkuppen recht hart an, indem ich diese leicht krümme (hoffe es wird klar, was gemeint ist). Eventuell wäre es bei dieser Art von Musik von Vorteil mit 3 Fingern zu spielen zu lernen??? Ich hab auch immer wieder Phasen, wo ich mit dem Pick spiele (die grünen Tortex). Ich würde mich da gerne irgendwie entscheiden, welche der beiden Techniken ich weiterentwickle um schnell und sauber spielen zu können.

Soweit erstmal.

Cheers
 

der Franzos

R.I.P Nymi
Bei Anthrax bin ich nie über 60% speed gekommen:embarrassed:. Dann wollte ich mich beim Original von Joe Jackson trōsten: Pech gehabt, genauso schnell.

Viel Spass beim Üben. Ich les mal mit, bei den Tipps ist bestimmt auch was für mich dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß18.546
Ui, da bekunde ich auch mal mein Interesse.

Als Grundlage ist Iron Maidens Run to the Hills auf jeden Fall gut, ~170BPM und 16tel-Gallop trainiert super Ausdauer und ist eine viel angewendete Metal-Technik.
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß23.753
Eventuell wäre es bei dieser Art von Musik von Vorteil mit 3 Fingern zu spielen zu lernen???
Spätestens bei Maiden musst du 3 Finger benutzen, da du beim triolischen Krempel ansonsten leicht überfordert wirst.
Anthrax würde ich auch nicht so ernst nehmen da man munkelt das die Tonart im Studio runtergestimmt wurde, die Musik langsamer eingespielt wurde, um den ganzen Krempel dann anschliessend schneller abzuspielen und dann erst den Gesang darauf zu ballern. Abgsesehen davon ist der Herr Bello zwar recht fix mit den Fingerchen, aber das spielt er ja glaube ich such mit Plec !? :bier:
 

Freulein

Organic Mercury
Bassix
ß1.018
Spätestens bei Maiden musst du 3 Finger benutzen, da du beim triolischen Krempel ansonsten leicht überfordert wirst.
Anthrax würde ich auch nicht so ernst nehmen da man munkelt das die Tonart im Studio runtergestimmt wurde, die Musik langsamer eingespielt wurde, um den ganzen Krempel dann anschliessend schneller abzuspielen und dann erst den Gesang darauf zu ballern. Abgsesehen davon ist der Herr Bello zwar recht fix mit den Fingerchen, aber das spielt er ja glaube ich such mit Plec !? :bier:
Viele Bassisten spielen mit zwei Finger Maiden Songs, einschließlich Steve Harris.
Frank Bello spielt hauptsächlich mit den Fingern, bei Got the Time wohl mit dem Plek. Eigentlich für dieses Genre ein Midtempo Song.
Runtergestimmt dann hochgestimmt, Soße ?

Zweimal Krempel, muss ich einen abziehen.


Schicke Riffs finden sich auf der Garage Days Re-Revisited-EP von Metallica.
Ein Game Changer Riff war The March of the S.O.D. von S.O.D.. Der Rest auf der Scheibe ist auch Prädikat wertvoll.
Ein Jazz Bass am Limit Sgt. D and the S.O.D.
 
Zuletzt bearbeitet:

der Franzos

R.I.P Nymi
Spätestens bei Maiden musst du 3 Finger benutzen, da du beim triolischen Krempel ansonsten leicht überfordert wirst.
Anthrax würde ich auch nicht so ernst nehmen da man munkelt das die Tonart im Studio runtergestimmt wurde, die Musik langsamer eingespielt wurde, um den ganzen Krempel dann anschliessend schneller abzuspielen und dann erst den Gesang darauf zu ballern. Abgsesehen davon ist der Herr Bello zwar recht fix mit den Fingerchen, aber das spielt er ja glaube ich such mit Plec !? :bier:
Guckst Du:

und ausserdem hat die Joe Jackson Band das Original gleich schnell gespielt:
allerdings mit Plek.
 

Horst Sergio

sustain with bass!?
Bassix
ß23.753
iele Bassisten spielen mit zwei Finger Maiden Songs, einschließlich Steve Harris.
Frank Bello spielt hauptsächlich mit den Fingern, bei Got the Time wohl mit dem Plek. Eigentlich für dieses Genre ein Midtempo Song.
Runtergestimmt dann hochgestimmt, Soße ?
Kann sein das der Harris nur 2 Finger benutzt ?! Mache ich auch. Dazu gab es hier glaube ich schon mal ne Diskussion!? Aber für Triolen nutze ich 3 Finger weil es für mich einfacher ist und ich es kann. Wie es andere machen ist mir ziemlich egal. :D
Und was Studiosachen betrifft bin ich raus, da ich nicht dabei war. Wenn du da Insiderinfos hast, immer her damit. Ich kann nur sagen das die Among the living verdammt fix eingespielt wurde und diesbezüglich Zweifel an der machbarkeit aufkamen ?Jeder, der aber schon einmal ein Tonstudio von innen gesehen hat, weiss was da technisch möglich ist. :bier:
Das der Song von ner anderen Platte ist, weiss ich auch. Ist auch nicht so schnell wie ich ihn in erinnerung hatte!
 

igsman

Well-Known Member
Bassix
ß30.349
Ich persönlich glaube nicht an die „mit 3 Finger o. Plektrum geht mehr als mit 2 Finger“-Phlylosphi.
Schau dir mal im Netz an was es für Nerds gibt die mit 2 Fingern Lichtgeschwindigkeit schaffen. Schau mal im Netz wie viel Nerds selbst mit einem Finger die unglaublichsten Dinge schaffen.
Ich denke, wenn Du nicht ein Ausnahmetalent bist, wird dich ein Neuanfang mit 3 Finger wesentlich mehr Zeit kosten, als an deinen bisherigen 2 Fingern zu arbeiten.
Ich bin ja kein Schwermetallexperte. Aber.
Wir haben einige abartig schnelle Dinger in unserer Setlist. Und das Thema „Tempo“ zieht sich durch meine popelige Basskarriere wie ein (langsamer) roter Faden.
Vor allem bin ich gerne schnell mal durcheinandergekommen in Sachen „straighter Wechselschlag unter Einbeziehung straighten Raking's“
Da hab ich wissentlich entscheidende mm Sekunden eingebüßt. Mein gedanklicher Schwerpunkt liegt/lag deshalb alle Jahre auf die Koordinaten.
Seit einigen Wochen lass ich mir im Unterricht jedoch gründlich das Hirn waschen und musste erfahren das insbesondere meine Schlaghand eine Tot geborenes Kind war.
Extremst Rudimentäre, disziplinierte Technick Übungen stehen seit her auf der (möglichst täglichen) To do List.
Und siehe da - an meinen Händen schleichen sich wundersame Geschehnisse ein.
Letzte Probe habe ich während des Songs zum ersten Mal in meinem Leben zu Rufe vom Drummer bekommen, ich solle bremsen, er komme nicht hinterher her.
Das ist natürlich auch uncool meinerseits. Aber das da plötzlich was geht.... wie geil.
Was ich sagen will - mal mit dem Gedanken sympathisieren das es keine Zaubertricks gibt. Besonders wenn man schon so lange spielt wie einige unter uns, kann das eine nie geglaubte bittere Pille sein, zu erfahren dass man im Haupt an den Basics scheitert.
 

Noble

EQ Legastheniker
Bassix
ß92.424
Maiden mit 2 Finger geht...the trooper bekomme ich nen bisschen üben wohl hin. Kommt auf die Liste neben run to the hills. Letzten Sommer habe ich "running free" für das Vorspiel bei einer Coverband geübt, Geiler Song, aber den Rest des Abends versuche ich seit 7 Monaten zu verdrängen....

Suffocation - Pierced from Within
:w00t: Witzbold

Black Sabbath
Judas Priest
Iron Maiden

da sollte alles dabei sein was Metal angeht
Von Priest kann ich breakin the law[¦)]. Nee klar sind da viele Klassiker dabei, aber Sabbath...das ist für mich kein Metal. Grundlage/Ursprung ja, Metal nein. Auch die beiden von dir genannten NWOBHM Bands sind zumindest in ihrer Entstehungszeit noch nicht wirklich das was ich als Metal empfinde. Metalsound fängt bei mir bei Dio an oder Mercyfull Fate.

Das Buch hier kann ich dir empfehlen.
Danke, klingt gut. Für "Fatal Illusion" brauche ich einfach harte Disziplin und Übung.

Hier gibts nen cooles cover:


Im Prinzip finde ich von den Metalbassern Leute wie David Ellefson cool, aber ich krieg mit dem Pick diese 16tel nicht sauber hin, so wie hier bei "Holy Wars" oder eben auch bei "Fatal Illusion". Auch "peace sells" bekomme ich nur ohne pick hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

kevster

Taktlos
Bassix
ß4.928
Mit blackened haste dir auch echt nix leichtes rausgesucht, da hab ich echt lang gebraucht um den riff auf der Gitarre saubwr spielen zu können. Biste net allein bei dem song :D
Parkway Drive ist mein Ding
Guter Geschmack :bier: die neue Scheibe von denen ist geil und macht echt spass mim Bass nachzuspielen. Auch wenn da jetz nix allzu schweres dabei ist. Shadow boxing ist ne coole nummern fürn bass.

Meine empfehlungen für metal klassiker:

Master of Puppets - Metallica
Battery - Metallica

Mit battery hab ich das 3 finger bassen gelernt damals. Cliff burton hats im original zwar nicht triolisch gespielt aber machen tuts trotzdem jeder [¦)] Master of puppets ist aufgrund der verse echt ne gute übung um das tempo zu halten und gleichmässigkeit mit den fingern zu üben.

Keine klassiker aber mega zum üben von tighten riffs mit pick oder auch fingern

Indestructible - disturbed
Into the fire - disturbed
Defender - As i lay dying
Voices of violence - billy talent (finger)
St. Veronika - billy talent (finger), hier vorallem das bass solo. Meine finger tun heut schon weh, wenn ich daran denke wie lange ich daran mit krämpfen in den händen in meinem musikkeller gesessen bin und die nummer geübt hab xx(

Die nummern sind super um picken zu üben. Dafür brauchts aber echt ne gute picking technik und jede menge übung und ausdauer. Ich übe die immer mal wieder, da weiss man danach was man geschafft hat, hat was maschinengewehr mässiges des schnelle gepicke in dem tempo bass-guitar

Was ich nicht machen würde wäre mich festzulegen auf entweder pick oder finger. Ich würde lieber schauen was dir besser liegt und dann das erstmal ausbauen. Bei mir wechselt es immer wieder zwischen Pick und fingern, wobei ich auch merke dass ich ganz schnelle tighte riffs besser mit pick hinbekomme.
Um dein tempo hochzuschrauben, würde ich guitar pro, o.ä. nutzen. Such nen song aus und lad dir die datei runter u d wenn du merkst er ist zu schnell, änder das tempo um ein paar bpm. Versuch den durchzuspielen und dann nimm das tempo schritt für schritt hoch. Mach ich heut auch noch bei ganz fiesen nummern oder einzelnen ultra schnellen riffs.
Das wichtigste ist dran bleiben und wenn du merkst die luft ist raus, üb was anderes. Wenn die finder dicht machen ist die überei umsonst
 
Oben