Trace Elliot knackt beim Einschalten

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Hallo Zusammen,

hier steht ein alter Trace Elliot Series 6, GP 12. Beim Einschalten mit eingesteckten Boxen ploppt er ziemlich laut. Gibt es da eine (relativ) einfache Möglichkeit, das mit einer Verzögerungsschaltung zu unterbinden?
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Da bin ich mal gespannt.
Das hat mein GP11 auch gemacht - saumäßig laut - aber ich habe mich nie darum gekümmert, weil das bei den Dingern angeblich normal ist.
 

mucbass56

nie ohne Röhre
Bassix
ß1.947
..das ist normal - bei T.Elliot schaltungsbedingt und auch reproduzierbar&begründbar; mich hat das Speaker-stressende(!) Einschaltploppen auch immer gestört.
Deswegen habe ich beim Amp eines befreundeten Musikers eine Schutzschaltung und Einschaltverzögerung eingebaut, die ich schon seit 30J im Einsatz habe. Nicht ganz auf meinem Mist gewachsen aber (von Fa. Thomson - früher über Völkner Braunschweig oder Radio RIM München noch für Bastler eine gute Adresse) adaptiert und verfeinert, schützt Speaker und Amps. Materialpreis < 10€
Naja die Hersteller müssen sparen *g* - und wenn der Kunde einen ploppenden Amp akzeptiert gehts eben zu Lasten der Ohren oder der Betriebssicherheit. Ich kann mich an viele def. Speaker erinnern, die getauscht werden mußten, nur weil der Amp Murks machte...
Gute analoge alte PA-Amps hatten auch solche protections - aber was man dem Kunden nicht verkaufen kann und evtl. Preis in die Höhe treibt läßt man lieber weg. Dabei ist ein Spreaker - reconing auch nicht mehr billig.
Bei Bedarf: Schaltplan ist kein Geheimnis mehr
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß57.688
Das ist mein dritter Trace Elliot und den habe ich seit über 30 Jahren und er ploppt beim Einschalten übelst laut, genau wie es die anderen auch taten. Ist bei den Dingern "leider" normal, macht aber nix. :-)
 

Flobert

Sunn-Child
Sorry Jungs, aber Trace Elliot Amps sind einfach scheiße. Mein alter Gp7SM300 jedenfalls.

"Bipolar Bear" haben se ihre Transistorendstufe genannt - eine reine Totgeburt, das Teil. Es gab insgesamt 7 Revisionen - bis sie gänzlich auf ein Mosfet-Pendant umgestiegen sind.

Was hab ich mich mit dem DING rumgeärgert. BAH - EKELHAFT!
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Sorry Jungs, aber Trace Elliot Amps sind einfach scheiße. Mein alter Gp7SM300 jedenfalls.

"Bipolar Bear" haben se ihre Transistorendstufe genannt - eine reine Totgeburt, das Teil. Es gab insgesamt 7 Revisionen - bis sie gänzlich auf ein Mosfet-Pendant umgestiegen sind.

Was hab ich mich mit dem DING rumgeärgert. BAH - EKELHAFT!
Herzlichen Dank für diese sinnvolle Antwort :D
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß38.705
Sorry Jungs, aber Trace Elliot Amps sind einfach scheiße. Mein alter Gp7SM300 jedenfalls.
Ach mein oller aus Mitte 80er ploppt seit ich ihn habe (88 ). Und scheiße ist der gar nicht...nur scheiße schwer und schon ganz schön mitgenommen. Drum habe ich ihn in Rente geschickt. Nur selten muss er nochmal ran.

t.e.amp.jpg


Unglaublich wie unterschiedlich die Jahrgänge ausfallen. Ist natürlich immer Geschmacksache, aber den Dingern aus den 90ern würde ich auch das Prädikat Scheiße verpassen.:D

Ja geploppt haben sie alle.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß38.705
Ich bin ja der Meinung, du hast gar keins. Ich habe mit dem TE + Einschaltgeräusch ohne Box abziehen 100te Gigs hinter mir und nie ein Problem gehabt.
 

Talentfrei

Irgendwas ist immer...
Das Knacken ist schon laut und irgendwie nervig - das ständige Aus- und wieder einstöpslen auch. Und da andere es bewiesen haben, dass auch auch eleganter geht, fände ich das eben schon ganz schick ;-)
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß2.619
Bei meiner BassMachine ploppt's auch brutalst. Ich habe mir angewöhnt, vor dem Einschalten den Master herunterzuregeln...
Vor dem Ausschalten dreh ich ihn aber voll auf, dann kommt vom Chorus ein dezentes
"Ploppploppploppploppplopp..."
Find ich total nett :I
 
Oben Unten