Trashcontainer

Harpuner

Active Member
Bassix
ß1.437
Moin @ All
Hat schon mal einer was bei Trashcontainer bestellt ?

Ware und.. alles soweit ok aber: Ich hab gar nicht gesehen das die einen Mindermengenzuschlag berechnet haben von € 5,- ( warum auch ??? ) und auch das Porto mit € 3.90 berechnet obwohl das Teil per Brief mit Briefmarke kam - finde ich schon heftig

2 Moosgummistreifen - 4 Pickupschrauben - 4 Pickupfedern zusammen € 16.40,- Respekt :O!

Bin bestimmt kein Pfennigfuchser aber das find ich heftig, oder sehe ich das falsch ?
 

Ray Mahogany

rude finger
Na ja...man sollte schon noch mal nachlesen, ehe man auf 'kostenpflichtig bestellen' klickt... ;-)
Das Porto ist nicht die Briefmarke, sondern die 'Kostenbeteiligung' des Kunden für den Versand der Ware (Kommissionieren, Verpacken, Lieferschein drucken, Wegschicken).
Mindermengenzuschläge sollen halt den Zusatzaufwand der Kommissionierung von Kleinstmengen auffangen.
Mancher Händler preist das halt ein, Trashcontainer legt's offen und kassiert halt nur da, wo der Aufwand entsteht.
 

BassDi

Soli Deo Gloria
Bassix
ß24.384
Ich überlege mir immer vorher, was ich alles brauche und komme nicht selten über diesen Mindestbestellbetrag. Und bei Saiten mache ich ganz einfach eine Ganzjahresbestellung und dann gibt's teilweise sogar Rabatt.
 

Harpuner

Active Member
Bassix
ß1.437
OK dann werde ich als Handwerker demnächst auch mal anfangen Mindermengenzuschlag zu nehmen :D

Im ernst wenn ich das vorher gesehen hätte hätte ich die Bestellung abgebrochen hab sowieso eigentlich den Warenkorb vorher noch geändert und bin auf die doppelte Menge gegangen bei allen Artikeln für 2 Bässe,
hat der Warenkorb aber nicht angenommen :?: so kam es dann auch zu dem Mindermengenzuschlag. :-(

@ Talentfrei: Die Unkosten sollten eigentlich im Produkt mit enthalten sein,ganz normales Kaufmann 1 & 1. Des weiteren fährt bei einem Versandhandel keiner zur Post sondern die wird dort normalerweise abgeholt. Arbeitszeit hab ich bei mehreren Artikeln auch mehr plus Aufwand und Lagerkosten oder ? Alles gut :bier:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

Shim

Guest
OK dann werde ich als Handwerker demnächst auch mal anfangen Mindermengenzuschlag zu nehmen :D
Andere Versender wie z.B. Rockinger haben einen Mindestbestellwert (dort 20,- € Warenwert) und würden Dir Deine Kleinstbestellung so überhaupt nicht liefern. Der Versandaufwand würde in einem ungesunden Verhältnis zum Warenwert stehen.

Bei Betonlieferungen auf dem Bau bezahlst Du bei geringen Mengen z.B. auch Mindermengenzuschlag.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kultist

of the unspeakable
Bassix
ß1.966
Ich hab da schon öfter bestellt und es ist immer alles gut gelaufen.

Die Unkosten sollten eigentlich im Produkt mit enthalten sein,ganz normales Kaufmann 1 & 1.
...wenn man das bei jedem Produkt machen würde, wäre der Kalkulationsaufwand derart hoch, dass man den auch noch umlegen müsste. Es kommt sehr auf deine Produktstruktur an.

Bei Einzelhandel mit einer großen Menge Einzelprodukte brauchst du, wenn du, wenn du diese "Weiterberechneten Warenvertriebskosten" nicht offen ausweisen, sondern einrechnen willst, für jeden Artikel im Grunde zwei Preise: Der Webshop soll ja erkennen, dass, wenn mehr als ein Artikel im Warenkorb liegt, nicht die Unkosten durch die Decke gehen - dann muss automatisch ein "um überschüssige Unkosten" bereinigter Preis am Einzelartikel ausgewiesen werden - und du bist wieder am Anfang. Wäre das nicht so, wäre automatisch der Kunde, der viele Einzelartikel bestellt, in den Hintern gekniffen...und das kann das Ziel ja nicht sein. "Pro Bestellung" (bzw. Vorgang) erleichtert einem oft das Leben doch spürbar.

...davon abgesehen, ist es meines bescheidenen Erachtens nicht normales Kaufmanns 1x1, jegliche Kosten in die Handelskostenkalkulation VOR Listenverkaufspreis (brutto) zu quetschen, wenn sie nicht das Produkt selbst, sondern die Kosten der Warenabgabe betreffen. Verpackungsmaterial, Ausgangsfrachten und Transportversicherungen pro Vorgang nach entstandenem Aufwand zu berechnen ist meiner Erfahrung nach wesentlich genauer, einfacher und fairer.

Hoffe, ich konnte es einigermaßen nachvollziehbar formulieren :bier:
 

cracker jamm

Well-Known Member
Bassix
ß13.581
OK dann werde ich als Handwerker demnächst auch mal anfangen Mindermengenzuschlag zu nehmen :D
Ich arbeite im Außendienst für einen Bodenbelagsgroßhandel. Meine Kunden sind das verarbeitende Handwerk und der Facheinzelhandel.
In unserer Branche berechnen wir bei Bestellungen unter 150€ einen Mindermengenzuschlag von 9,50€ und generell immer eine Energiekostenpauschale 3,95€....,,wenn du nicht Abholer bei deinen Lieferanten bist, sollten dir diese Kosten geläufig sein.

Trashcontainer haben faire Preise, die müssen auch Lagerhaltungskosten, Miete, Strom usw. etc.zahlen....deshalb finde ich, daß unter einem bestimmten Warenwert solche Zusatzkosten gerechtfertigt sind....Cheers :bier:
 
Oben Unten