Übergangslösung (Amp) gesucht ??

martin82

martin82

New Member
Bassix
ß1.041
Hallo zusammen,
Mein derzeitiger Amp ist kaputt. Ich suche eine möglichst günstige Übergangslösung, bis ich mir wieder etwas schönes und für mich artgerechtes Leisten kann. (Oder den AMP doch repariert bekomme)
Als Box besitze ich eine 8 10er von Basstown. Musikrichtung ist Metal, Hardcore etc...
Ein Sansamp Pedal ist auch noch vorhanden um den Sound zu formen.
Flogende Amps habe ich im Blick:

Line 6 Lowdown HD 400
Ampeg PF 500
Oder doch eine PA Endstufe (hier bräuchte ich Beratung)

Alternativen nehme ich gerne entgegen.
Kosten darf es eigentlich gar nichts ;-). Der PF liegt mit 399€ schon an der obersten Schmerzgrenze.
Wenn jemand noch einen Rat oder eine Alternative hat, wäre ich sehr dankbar.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Der Ashdown Little Giant ist günstig (249,-) und als Übergangslösung sicher OK.
Mit dem SansAmp in den Return und ab dafür.

Für 400,- bekommt man auch schon gebrauchte Markbass Amps. Das ist dann noch mal ne Liga höher und das spielt auch gut mit dem SansAmp.
Die Kombi habe ich Jahre gespielt.
 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.775
Hartke 3500 oder LH-500 gibt es oft recht günstig gebraucht.
Soundmäßig völlig gegensätzlich, einer von beiden sollte es tun. [;-)]
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.996
Von den Line6 Bassamps würd ich mal abraten. So gut deren Effekte und Simulationen sind, so wenig konnten mich die Bassamps überzeugen. Sogar das starke Top war eine Ernüchterung im A-B Vergleich mit einem GK 700er z.B.

Eine PA Endstufe würde sich natürlich schon anbieten, gerade auch wenn du vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt einen anderen Amp kaufen willst und dann die Endstufe für andere zwecke benutzen kannst. Bei mir ist das Preamp-Endstufen Setup keine Übergangslösung mehr, sondern fix verkabelt im Rack.
Endstufen gibt es diverse, ganz günstig kommst du mit der [URL="http://www.thomann.de/de/behringer_inuke_nu1000_endstufe.htm"]Behringer iNuke[/URL] davon, welche in Brückenbetrieb eigentlich genug leisten sollte. Wenn es nicht unbedingt sauleicht sein soll, dann kannst du ohne Probleme auch auf eine t.amp Endstufe ausweichen - die Teile machen richtig Dampf.
 
Zuletzt bearbeitet:
originalpaule

originalpaule

Bässerwisser
Bassix
ß3.755
Wenn dir der Sansamp an sich taugt und deine 8x10er 4 ohm hat nimm die Behringer Endstufe.Im Brückenbetrieb macht die echt Radau und kostet fast nix.Ich hätte nur evtl bedenken wg der Haltbarkeit, aber du hast ja 2 Jahre Garantie und das dürfte doch als Übergangszeit reichen....

Der Sansamp ist ne vollwertige Vorstufe und bei nem Top zahlst du die Vorstufe ja immer mit, dir reicht also ne Endstufe.....
 
martin82

martin82

New Member
Bassix
ß1.041
So , danke erst einmal an Alle für Meinungen und Hinweise.
Ich habe gestern eine Pa Endstufe (Dynacord 2x 600 W an 4 Ohm) ausprobiert und für nicht gut befunden. Der Sound war nicht so schlecht (aber auch nicht gut), die Lautstärke reichte aber nicht aus (Warum auch immer ). Ich werde dann erst einmal nach diversen Topteilen schauen müssen.
Wen jemand eines günstig abzugeben hat, darf er sich gerne einmal mit mir in Verbindung setzen.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich würde auch für einen gebrauchten Hartke3500 plädieren...
O.K. irgendwie geniesst dieser Amp so den Ruf eines VW Golf unter den Basstops... aber abgesehen davon, wenn ein Golf so shice wäre, würde nicht halb Deutschland so ein Teil fahren...
Der Vorteil des HA3500A ist, daß er im Solid-State-Channel eigentlich ein völlig neutraler Amp ist, wenn Bass, Treble und EQ in Mittelstellung sind. Nur ein 30Hz Highpass befindet sich frequenzändernd im Signalweg und das ist auch gut so. Kurzum eine ideale Ausgangsbasis für Pedale!
Im Grunde wie ein Glockenklang nur ohne Boutique-Status :-)
Der Valve-Channel hat ein festverdrahtetes Tonestack mit einem leichten Bass und etwas kräftigerem Höhenboost. Zum Klirren bringt man den aber nur mit heftig Input .. oder man modded ihn, so wie ich.... Wenn Du nen Sansamp davor hast, brauchst Du da nix ändern.
Du hast einen Effektweg, den du stufenlos von Seriell zu Parallel überblenden kannst, was eine geile Sache ist, wenn Du einen Zerrer hinzumischen möchtest.
Der Power-Amp erinnert vom Charakter her an die alten Trace-Elliot, wenn es ins Eingemachte geht (Endstufen-Übersteuerung) . Daher kann dieser Amp auch saulaut werden. Ein GenzBenz Streamliner 900 hat da auch nicht mehr "Eier".

Nachteil des Amps: Der Lüfter ist nicht der leiseste. Ein guter 24V-Papst-Lüfter rein und gut ist. Die neueren Versionen des Amps verfügen über eine Lüftersteuerung, die bei leiserem Spiel für Ruhe sorgt.
Die Amps gelten als sehr zuverlässig und meiner hat mich auch noch nie im Stich gelassen.

Gruß
Stefan
 
 

Oben Unten