... und wenn die Bühne dröhnt ...

beate

Bassteltante
... darf man sich entscheiden, ob man irgendwie mit dem bescheidenen Bühnensound zurechtkommt oder dem Publikum einen bescheidenen (zu dünnen) Bassound zumutet.

So ging es mir jedenfalls am Freitag. Festzelt, relativ große Bühne mit den üblichen Multiplexplatten auf nem Metallgestell. Mein Mywatt auf beiden 15ern, die untere auf (gebremsten) Rollen. Furchtbares Dröhnen im Tiefbass, aber sobald ich mich vor die Bühne stellte, normaler Sound. Bzw, wenn die die Bässe so weit zurücknahm, dass ich einen vernünftig ausgewogenen Sound hatte, im Publikum zu wenig Bass. Der Mywatt beschallte direkt, die PA nur für Sax, Vocals und die anderen Acts.

Dasselbe in Grün mit der PA (2 Line-Arrays mit Subwoofer auf der Bühne stehend). Folge: massive Rückkopplungsprobleme im oberen Bassbereich, die auch mit aktivierten Hochpassfiltern (100Hz) nur bedingt unter Kontrolle zu bekommen waren. Auch hier natürlich ein schlechterer Bühnensound, auch wenn sich das bei Gesang oder Altsaxophon nicht so arg bemerkbar machte.
Auch wenn ich ja wußte, dass es außerhalb der Bühne vernünftig klang, so empfanden wir bei das Gewummer doch als Beeinträchtigung. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es in anderer Besetzung Ärger gegeben hätte, weil ich alles zudröhnte.

So, und jetzt die Frage, was tun. Betrifft zuallererst mal mich. Wie entkoppelt man eine große und schwere Bassanlage von so einer Bühne, sodass sie standsicher bleibt?
 

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Bassix
ß87.280
Eine akustische Entkopplung kriegst du nur mit einer "weichen" Zwischenlage hin. Ich habe gute Erfahrungen mit Antirutschmatten für Waschmaschinen aus dem Baumarkt gemacht.:-)
 

Ray Mahogany

rude finger
Das wird sicherlich zu einem kleinen Teil helfen. Ich gehe aber davon aus, dass die Bühne aufgrund des Luftschalls mitresoniert, nicht aufgrund der direkten Übertragung von Box auf Bretter...
Die Gehäuse der heutigen Boxen schwingen in den Bässen in der Regel gar nicht mit, sonst würden unsere Amps ja permanent durchgerüttelt ;-)
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß66.466
Ciao zäme, ciao @beate

unter anderem darum habe ich einen parametrischen EQ mit dem Furmann und der Funke in meinem 3HE Teil. Damit kann man sehr effizient diese eine Dröhnfrequenz finden und so schmal wie möglich herausregeln. Meist brauche ich ihn gar nicht, aber wenn es knifflig wird wird dieser eingeschlauft und genau dann war ich froh um diese eine Höheneinheit.

Gruss
claudio
 

Wolfrat

Well-Known Member
Bassix
ß4.540
Moin.
Wenn Platz ist kann man die Boxen auch direkt neben die Bühne stellen. Kann man solche Standardbühnen eigentlich "falsch" aufbauen, sodass es mehr Vibrationen gibt?

Cheers!
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß42.888
Das Problem kannst nur du selber für dich entscheiden.
Was ich dir wichtiger, dein Bühnensound oder der Publikumssound?
In diesem Fall musst du damit leben entweder das es dröhnt und du evtl. nicht so gut performst oder das Publikum dich nicht hört.
Im Nachhinein wäre natürlich ein schmalbandiges Filterchen oder so ein Vong nicht schlecht. Hilft dir aber nicht, wenn du schon auf der Bühne stehst. BTW. das Problem kommt auch vor, wenn du auf größeren Bühnen mit PA Abnahme bist. Da musst du dich dann auch entscheiden, Abnahme vom Amp, dann krieg ich auch alle EQ Basteleien für die Bühne mit auf die PA, oder geh ich Pre raus, dann muss ich dem PA Menschen vertrauen, das er mir einen guten Amp-Sound zusammen bastelt.
Deswegen bevorzuge ich es, das der Sound nach der Vorstufe „steht“ und der Amp/Box das dann tatsächlich nur noch auf Bühnenlautstärke bringt. Nur in der Kneipe nicht, da geht’s direkt ins Pupslikum...
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß59.579
Der Mywatt beschallte direkt, die PA nur für Sax, Vocals und die anderen Acts.
Ich denke, wenn du solche Konfigurationen fährst, kann es immer zu Problemen kommen.
Ich plane mittlerweile bei größeren Sachen nur noch für mich selbst. Da reicht dann ne 2x10 oder 1x12, damit ich mich gut höre (da muss auch nicht viel Tiefbass dabei sein). Die Mitmusiker können sich den Bass dann auf den Monitor legen lassen (haben sie noch nie getan) und nach draußen regelt der FOH.
Und in kleinen Clubs liegt das ganze sowieso in Gottes Hand...
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß59.579
Ich habe das so verstanden, dass es nicht anders ging..
Ich habe die Vorgeschichte nicht mehr so präsent, aber "2 Line-Arrays mit Subwoofer auf der Bühne stehend" sollten doch ausreichend sein?
ich würde nicht versuchen, ein Festzelt mit einem Bühnenamp zu beschallen. Völlig unvorhersehbar.
Und wenn die PA dröhnt, ist das ein Problem des Verleihers, der wird ja wohl einen Terz-EQ haben.

Wir Bassisten machen uns gerne alle Übel dieser Welt zu eigen.
"Fuck you, mach deinen Job richtig, ich mach meinen..."
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß53.500
... Wie entkoppelt man eine große und schwere Bassanlage von so einer Bühne, sodass sie standsicher bleibt?
Wie du ja schon selbst geschrieben hattest: Waschmaschinenmatte, die Boxen auf die Seite legen und stapeln - also nicht auf die Rollen stellen.
Die ganze Geschichte wundert mich aber ein wenig, weil ich auf dieser Art Bühnen noch nie Probleme mit Dröhnen hatte, auch nicht mit 15ern. Das kam bei mir bis jetzt nur in Locations mit Dielenboden vor, z.B. in der Mainlust in Schwanheim oder in Hanau im Brückenkopf. Vielleicht hätte ja auch eine 15er gereicht und weniger gedröhnt. Hast du das mal probiert?
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß78.249
Subs gehören daneben oder unter die Bühne! Bei ganz guten PAs Cardoid-Anordnungen mit "Antischall" zur Bühne hin. Geht mittlerweile auch mit kleineren Systemen.
Mit der eigenen Bassanlage von der Holzbühne herunter ein Zelt beschallen, ist ein Desaster. Es liegt schon in der Natur der Sache, dass man da schon einen Mordspegel fahren muss, um mit der vorne stehenden FOH mitzuhalten. Es ist zwar schön, sich den Bass um die Waden zu pusten, aber für einen guten Gesamtsound ist das eher abträglich. Da habe ich es lieber, wenn der Amp mich direkt anbläst. Mitten und Höhen sind für die Kontrolle des eigenen Spiels wichtiger als Tiefbass, den ich da eher noch wegdrehe. Bei vorhandener PA kommt der Tiefbass aus den Subs mehr als genug rüber. Ich gehe dazu aus meinem Subway-Preamp direkt in die PA und über den Line-Out in den Hartke, wo ich mit dem EQ einen bühnenverträglichen Sound einstelle. Gerne nehme ich als Bühnenamp auch meinen kleinen Bass Cube 100 mit. Auf zwei Bierkisten gestellt optimal!
@beate Vielleicht reicht es bei so einem Setup ja auch, eine oder beide Bassboxen vor / neben / unter die Bühne zu stellen und eine kleine Box als "Personal Monitor" in deiner Nähe..
 
Zuletzt bearbeitet:

beate

Bassteltante
Ich versuche es mit meiner Position so zu beeinflussen, dass ich klar komme.
Diese eine Position war Verena vorbehalten. Die Subs auf der Bühne habe vor allem beim Saxophon zu einer massiven Rückkopplungsneigung geführt. (Die Subs waren übrigens vollkommen überflüssig; die Tops hätten als Gesangsanlage völlig ausgereicht)

Hintergrund der Situation war ein unschöner: wir wurden vom Veranstalter vera****t und bekamen eine Woche vorher plötzlich eine Rechnung über 1100€ für Beschallung und Licht präsentiert. Ohne dass wir ne Gage bekommen sollten (die Rechnung war angemessen). Es ging um ein mehrtägiges Vereinsfest mit Getränke- und Essensverkauf, und bezahlte Musiker am Tag davor und am Tag drauf. Und weil niemand außer mir den Mumm gehabt hatte, den Mist abzublasen, hatte ich als einzige, die den technischen Teil wenigstens halbwegs stemmen konnte, den schwarzen Peter.
 

TomW

Tago Mago
Bassix
ß73.801
Für Entkoppelung vom Bühnenboden hat mir immer der Markbass-Stand geholfen … aber prinzipiell kann es doch nur zu einem unausgewogenen Gesamtsound führen, wenn Teile des Instrumentariums (in diesem Fall: der Bass) NICHT über die P.A. gesendet werden - oder hatte ich was falsch verstanden?
 

meisterede

Well-Known Member
Bassix
ß8.580
wir wurden vom Veranstalter vera****t und bekamen eine Woche vorher plötzlich eine Rechnung über 1100€ für Beschallung und Licht präsentiert. Ohne dass wir ne Gage bekommen sollten
Bitte was? Hab ich das richtig verstanden, ihr solltet dort unentgeltlich für Stimmung sorgen, aber über 1000€ für die Nutzung von PA und Licht abdrücken? Sowas dreistes hab ich ja noch nie gehört... :O! Und das habt ihr gemacht??
 
Oben