Vorstellung: Kasza [kaʃa] - boost-only equalizer

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß68.873
huhu! Es ist mal wieder soweit. :D Es gibt einen neuen Bausatz, den ich natürlich wieder gerne zum Testen rumgehen lassen möchte.

Dieses mal etwas gaaanz einfaches, aber feines!

Der Kasza [kaʃa] ist zweibandiger boost-only equalizer.


Regler:

  • Gain/Volume
  • Bass
  • Treble
Eigenschaften:
  • Gehäusetype: 125B (122mm x 67mm x 39mm)
  • Buchsen: „top-mount"
  • Bypass-Typ: relais-basierter TrueBypass (per goldkontaktiertem Relais)
  • Eingangsspannung: 9V (innen negativ)
  • Stromaufnahme: 32mA
Bausatz:

Um zur Anleitung zu gelangen, einfach auf eines der Bilder klicken:



Soundfile:

@Tomtom war so nett und hat im Vorfeld ein kleines Soundfile angefertig.
Hier im Wechsel mit einem anderen Pedal, dass natürlich ohne jegliche Hintergedanken zum Vergleich herangezogen wurde:
Zur Testrunde:

Ich würde gerne wieder eine Testrunden machen, um zu erfahren, was ihr vom Kasza haltet. Wer mitmachen, möchte muss einfach hier im Thread Interesse daran anmelden.:-)
 

Tomtom

Erzählt den Witz!
Ein paar kurze Meinungen meinerseits zu dem Kasza [kaʃa].

Versuchsaufbau war Preci - XXDI - Kasza - Markbass Nanomark - 2x10 Glockenklang.
Ich hatte auch die Reihenfolge der Preamps getauscht, hatte aber keine signifikante Änderungen zur Folge.
Den Gain habe ich bei beiden jew. nach Reglerstellung der Klangreglung soweit angepasst, dass die Lautstärke an- und ausgeschaltet möglichst gleich war. Ich habe beide Preamps immer einzeln getestet und verglichen. Nur zuhause, nicht im Bandkontext.
Erstes Fazit: mir gefallen beide sehr gut.

Der Regelbereich des Höhenreglers des XX gefällt mir ausnehmend gut.
Der Bassregelbereich ist m.E. sehr tief angesetzt. Da muss man aufpassen im Bandkontext nicht zu viel des Guten hinzu zu regeln.
Die Verarbeitung des XX Pedals ist so "lala".
Es funktioniert bei meinem aber seit Jahren alles so wie es soll. Der DI Sound ist ok.
Nebengeräuschverhalten ist nicht ganz so pralle. Da rauscht es dann doch recht schnell. Der Vorverstärker hat im Vergleich zum Kaszy die etwas höheren Gainreserven.
+super schöne Höhen
+DI und Mute
-Rauschverhalten
-Verarbeitung

Der Kasza arbeitet etwas unauffälliger. Das ist gar kein Nachteil!
Ich denke die Abstimmung der Klangreglung ist sogar praxisgerechter als beim XX.
Er verändert den Grundklang des Instrument m.E. weniger als der XX DI.
Das macht in zu einem "always on tool" im Bandbetrieb. Sehr schön.
JuliansFX sind ja immer sehr praxisgerecht dimensioniert und machen einen sehr stabilen Eindruck. Keine Nebengeräusche in meinem Setup!!!
+Sound
+sehr praxistauglich
+ohne Nebengeräusche

Das Bild anbei zeigt die Reglerstellungen, die mir am besten gefielen und möglichst gleich klangen und auch eine ähnliche Lautheit zur Folge hatten. Das sind die Einstellungen der o.g Soundschnipsel.

Kasza.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß68.873
@lazarus_04 Hallo Julian, das schaut und hört sich super an.
Da die Platine ja recht klein ist eine Frage: kriegt man in das Gehäuse auch irgendwie ein 9V-Block reingequetscht?
Das geht - ist aber nicht vorgesehen! Wegen des Relais ist der Effekt nicht gerade sparsam. (32mA On/2mA Off). Wenn man das Relais mit etwas Aufwand durch einen 3PDT Fußschalter ersetzt, dürfte der Strombedarf auf 4-5mA (on) schrumpfen.
 

uncool sam

what we do is secret
Bassix
ß94.114
Ich will auch!
...auch wenn ich schon ein paar mal dabei war - aber vielleicht gerade deswegen... :-)
Irgendwie kann ich mir nach wie vor nicht so viel unter dem Käsztle vorstellen, bin aber sehr neugierig.
 

olbass

A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß26.423
Das geht - ist aber nicht vorgesehen! Wegen des Relais ist der Effekt nicht gerade sparsam. (32mA On/2mA Off). Wenn man das Relais mit etwas Aufwand durch einen 3PDT Fußschalter ersetzt, dürfte der Strombedarf auf 4-5mA (on) schrumpfen.
Super, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich suche nämlich noch einen Booster für die paar Solospots in der Bigband. Dafür würde ich der Kasza mit Batterie perfekt anbieten. Da er für diesem Einsatz zu 98% aus wäre, ist der Stromverbrauch kein Thema, ansonsten würde ich ihn eh extern versorgen.
 

le_petit

basst scho
Bassix
ß540
Ich würde mich als Newbie auch gern für die Testrunde melden.
Clever ist natürlich das gebohrte Gehäuse vom NE_04 nochmals zu verwenden:great:
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß28.718
Was ist denn eigentlich das Anwendungsgebiet solch einer Miene? Eine geboostete Badewanne. Wo nutzt man das speziel?
Du musst ja keine Badewanne einstellen...wenn Du z.B. alte rounds drauf hast, und etwas mehr Höhenanteil im sound willst, ist das gut.
Oder wenn Dir am Jazzbass der Steg-PU sound zwar genug growl hat, aber im Bass zu dünn ist, kannst Du schön noch ein paar tiefe Frequenzen
reinregeln.
 
Oben