"Warm klingender" Ersatz für Bartolini MKI gesucht


Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.143
Wie gesagt, ob es einen (großen) Unterschied machen würde weiß ich nicht, weil ich nicht weiß wie sich die Werte in der Elektronik überhaupt auf den Sound auswirken.
An einer bestehenden Aktivelektronik hab ich bislang noch nie rumgebastelt außer, einen wie von dir angesprochenen Push/Pull aktiv/passiv Switch einzubauen und defekte Potis 1:1 zu ersetzen.

Das mit dem Kondensator klingt interessant, könnte ich bei meinem SR-500 mal probieren um den MK-I ein bisschen weniger "Charakter" zu geben...



Ähm, ich glaub ich steh da jetzt ein bisschen auf der Leitung.
Aber sind die nicht in Serie zur Elektronik? Oder von welcher Elektronik reden wir hier genau?
Eine aktive Elektronik, die auch passiv geschalten werden kann, hat das Vol und Bal-Poti VOR dem Preamp. Und wenn das 2 Stück 250k Potis sind ergibt das eine ohmsche Belastung von 125k (sind ja parallel geschalten. Dadurch verschiebt sich die Resonanzfrequenz des PUs in den Mittenbereich und gleichzeitig wird die Spitze auch noch gedämpft... sprich weniger "Charakter"
 
Bassonovo
Bassonovo
Livin' in Leck-Land
Beiträge
406
Bassix
ß14.143
Ist die Elektronik rein aktiv dann sitzt das Vol-Poti meist am Ende des Preamps (Vorteil: weniger Rauschen) und hat meist nur 25-50k
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.962
Ort
H
Bassix
ß85.663
Eine aktive Elektronik, die auch passiv geschalten werden kann, hat das Vol und Bal-Poti VOR dem Preamp. Und wenn das 2 Stück 250k Potis sind ergibt das eine ohmsche Belastung von 125k (sind ja parallel geschalten. Dadurch verschiebt sich die Resonanzfrequenz des PUs in den Mittenbereich und gleichzeitig wird die Spitze auch noch gedämpft... sprich weniger "Charakter"
Das Balance Poti sind auch bereits zwei 250k parallel. Dazu dann parallel die 250 vom Volume… da kommt einiges zusammen.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.962
Ort
H
Bassix
ß85.663
Hier übrigens mal der Frequenzgang der MK1 mit 250k Balance Regler in Mittenstellung, gekoppelt an einen aktiven Preamp. Lila MK1, die beiden anderen sind ein BH2 und ein Fender Split (weiß leider nicht mehr welcher genau).
PU Vergleich BH2, MK1, Fender.jpg
 
Lynx Krueger
Lynx Krueger
Linksbasser
Beiträge
2.477
Ort
Bruck an der Leitha, Österreich
Bassix
ß23.574
Ahm, ich bin mir nicht 100% sicher wie ich den Push/Pull Poti damals bei meinem SR-500 verbauxelt hab, aber ich weiß, dass es ein 500K Push/Pull Poti ist (erinnere mich, es war der einzige den der Laden damals lagernd hatte)...
Aber das war vor gut 8 Jahren, also kann gut sein, dass meine Erinnerung mich da jetzt trügt.
Hatte das damals denke ich anhand vom Schaltplan der Delano Sonar 3 umgebaut.

Soundtechnisch wars immer in Ordnung nur die passive Variante halt etwas höhenbetont nasal, aber das hatte ich immer auf die Pickups geschoben, denen ja eine gewisse fehlende Wärme zugeschrieben wird.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
2.962
Ort
H
Bassix
ß85.663
Fehlende Wärme ist ein anderer Ausdruck für „mumpft nicht“. Das ist der gemeine Basser nicht gewohnt :D

Das einfachste wird sein, da einen Tone Regler reinzusetzen und gut ist.
 
Lynx Krueger
Lynx Krueger
Linksbasser
Beiträge
2.477
Ort
Bruck an der Leitha, Österreich
Bassix
ß23.574
hmm, ja wahrscheinlich, wobei vom Mumpfen ist dasweit entfernt - mein Toneregler ist eigentlich immer weit aufgerissen, außer ich wills wirklich etwas sähmig-samtiger.
Die MKIs sind einfach wirklich ein bisschen nasal-clangy was sich mit der Elektronik gut macht, aber ohne fehlt einfach was.

Tone Regler ist eigentlich ne ganz gute Idee, da brauch ich nur einen Tandempoti und passenden Kondensator, den Schaltplan dafür hab ich sogar.
 
 

Oben Unten